Beiträge von Fröbel

    Naja, solange ich mit dem Roller nicht MotoGP fahren muss, komme ich auch noch ganz gut mit der beim Originallenker extrem unangenehm verlängerten Zugriffszeit auf den Bremshebel klar.


    Das sieht natürlich bei Fahrzeugen wie der 250 N oder dem Brandarschbrenner, die der Leistung entsprechend engagiert bewegt werden wollen, schon etwas anders aus. Ich stelle aber mal die kühne Behauptung auf, dass der Topiceröffner nur mit höchstens 30 % der Leistung dieser Fahrzeuge klarkommen muss - halte ich deshalb in dem Fall für unnötige Spielerei, aber bevor das Geld schlecht wird...


    Edith bringt mal Bilder der GS4 eines S&S Kunden, die auf der Seite vorgestellt wird, da kann man Pornstars Erläuterungen bildlich umgesetzt sehen:


    [IMG:http://www.scooter-and-service.de/cms/gallery_photos/feature_gs_mueller/feature_GSMueller_450px_img21.jpg]


    [IMG:http://www.scooter-and-service.de/cms/gallery_photos/feature_gs_mueller/feature_GSMueller_450px_img20.jpg]


    [IMG:http://www.scooter-and-service.de/cms/gallery_photos/feature_gs_mueller/feature_GSMueller_450px_img22.jpg]

    Das Argument Zeitverlust beim Bremsen wegen Lage des Bremshebels halte ich für ziemlich weit her geholt, um nicht zu sagen Unsinn bzw. praktisch total irrelevant. Du drehst ja normalerweise vor dem Bremsen den Gasgriff zurück, damit kommt dein Handgelenk nach oben und du kannst die Bremse greifen. Wenn du meinst, beim Bremsen Zeit zu verlieren, würde ich erstmal die Bremse anständig warten. Damit holst du beim Anhalteweg locker die vorher durch den so schlecht erreichbaren Hebel verschenkte Zeit wieder rein.


    Wenn du dir den Lenker ansiehst, stellt sich die Frage doch eigentlich gar nicht mehr. Du wirst sehen, dass die Hebelaufnahme und das Unterteil komplett aus einem Guss und daher nicht irgendwie variabel einstellbar sind. Ohne abtrennen und in neuer Postion anschweißen geht da gar nichts. Stelle mir das optisch auch eher bescheiden vor, abgesehen von der notwendigen TÜV-Abnahme, die bei geschweißten Gußlenkern nicht ganz unproblematisch ist.


    Die einzige Alternative wäre Umbau auf Motorradlenker mit entsprechenden Armaturen, da kannst du dir dann einen Handbremshebel in der für dich ergonomisch günstigsten Position anbringen. Nachteil ist nur, dass so ein Umbau jede Menge eigene Ideen bzw. Lösungen für die Anbringung von Scheinwerfer, Tacho, Schaltern, Kontrollleuchten etc. erfordert. Natürlich muss dann das alles noch vom TÜV abgenommen werden, was grundsätzlich aber machbar ist. Aber ein so richtig ästhetisch überzeugender Umbau dieser Art ist mir noch nicht begegnet.


    Fazit: Entweder fährst du nur noch Fahrrad, oder du lernst mit dem Lenker zu leben.

    Du scheinst eine ganz gewöhnliche PK XL zu haben. Die Rush hatte wegen der italienischen Gesetzgebung ab Werk immer eine Monositzbank, Ablage auf dem Handschuhfach und ich meine, auch nur ein 3-Gang-Getriebe. Ich meine auch, dass es später Rush Modelle mit XL 2 Kotflügel und Kaskade gab, aber XL (1) Lenker.


    Google-Bildersuche hilft:


    [IMG:http://www.vesparesources.com/albums/Le-nostre-Vespe/Vespa_1.jpg]


    [IMG:http://www.vesparesources.com/albums/Le-nostre-Vespe/Vespa_2.jpg]


    [IMG:http://www.vesparesources.com/albums/Le-nostre-Vespe/Vespa_3.jpg]


    [IMG:http://www.vesparesources.com/albums/Le-nostre-Vespe/Vespa_4.jpg]

    Was willst du genau kombinieren?


    Die breite Motorhälfte der PK XL (mit 3-Loch Ansaugstutzenbefestigung) mit der schmalen V50 Hälfte? Dann hast du keinen Elestart mehr, weil die Aufnahme für den Starter an der alten Motorhälfte fehlt.


    Die breite Motorhälfte der V50 (mit 2-Loch Ansaugstutzenbefestigung) mit der schmalen PK XL Hälfte? Würde theoretisch funktionieren, du bräuchtest dann noch einen anderen 2-Loch Ansaugstutzen von der PK 50 S, weil der von der V50 vom Verlauf her nicht zum Loch im PK Rahmen passt.


    Die beiden Motorhälften tragen auf der Zylinderfußdichtfläche jeweils eingeschlagene Nummern, ab Werk sind die Nummern bei zusammengehörigen Hälften gleich. Das kommt daher, dass z. B. die Zylinderfußdichtfläche beider Hälften zugleich abgeplant wird, damit es nachher auch dicht ist. Bezüglich der Lagersitze munkelt man auch sowas. Es kann also sein, dass bei Kombination von Hälften mit verschiedenen Nummern aufgrund von Fertigungstoleranzen Dichtigkeitsprobleme oder erhöhter Lagerverschleiß auftreten. Muss auch nicht zwingend, bei manchen funktioniert es problemlos, andere haben Ärger damit.

    Hab sowas auch noch als Projekt für ca. 2014 auf Halde liegen. Zur Anpassung an die PX Lenkkopfabdeckung würde sich die originale Umrandung des Cosatachos gut eignen, diese könnte man nach Anpassung in die PX Abdeckung einlaminieren und hätte gleichzeitig eine saubere Kante und Befestigungsmöglichkeit für den Tacho.


    Rita : Habe die beiden Kabelstränge für den Cosatacho rumliegen, aber mich noch nicht näher damit beschäftigt. Passen die von der Belegung her einfach so an Steckplätze im Klemmbrett der PX Lusso, oder muss da noch was umgestrickt werden, da z. B. bei der Cosa eine Neutralanzeige vorgesehen ist?

    700 wollte anscheinend trotz Weihnachten keiner zahlen?


    Könnte daran liegen, dass die Umbauten doch SEHR starke Geschmackssache sind. Steht halt nicht jeder auf eine XL 2 mit Riffelblech, ohne Kotflügel und Handschuhfach. Der Heckumbau mit Cut, tiefergesetztem Nummernschild, gecleanter Naht, dafür aber Originalsitzbank mit qualitativ nicht besonders hochwertig aussehendem Bezug tut dann ein übriges. Die Umbauten sollen vermutlich nach oldschool aussehen, aber durch den noch vorhandenen Originallenker und -sitzbank, deren Verkleidungen vorher eine fließende Linie mit den entfernten Teilen hatten, sind optische Brüche entstanden, die eher aussehen wie gewollt und nicht gekonnt. Ist aber nur meine Meinung und nicht böse oder persönlich gemeint. Andere hier werden den Umbau sicher total toll finden, derartige XL 2-Experimente gibts ja durchaus öfter zu sehen. Wenn dann noch Restarbeiten wegen irgendwelcher Kugeln im Motor dazu kommen, die wahrscheinlich Motorzerlegung bedeuten, schreckt das viele Neulinge ab. Solche würde ich aber für die Hauptziel- bzw. Interessentengruppe für diesen Roller halten. Wird also nicht ganz einfach werden...


    Versuchs doch einfach mit Mindestpreis bei ebay. Da läufst du keine Gefahr, unter deiner Preisvorstellung verkaufen zu müssen, kannst aber andererseits abschätzen, was man in etwa dafür zu zahlen bereit ist. Dort aber bestimmt mehr, als in fahrzeugspezifischen Foren wie hier.


    Ganz soviel gespart wars nicht, aber bei ebensolcher Gelegenheit ETW mit Verkehrswert 205.000 € für 170.000 € ersteigert.


    Ansonsten PK 50 XL 1 für 25 €, PK 125 S für 70 €, PK 50 S mit 125er Motor montiert und eingetragen und Rest-TÜV für 102,99 €, T5 Motor komplett für 220 €, PX 200 ebenfalls mit Rest-TÜV, weitestgehend rostfrei und mit altem Mikeck für 271 €. Die meisten davon allerdings vor 4-6 Jahren, bevor der allgemeine Vespa-Trend seinen Lauf nahm und jeder Depp meint, Scheiße vergolden zu können.