Beiträge von Snowball

    Ihr dürft ruhig weiter an die Menschheit, Formen und vernüftige Verhaltensweisen glauben. :-7 Mit Reifen meinte ich natürlich das ganze Rad inkl. Mantel und Felge.
    Von daher, alles gut.


    Danke für die vielen Antworten. Ich hab jetzt mal ein wenig mehr Luft drauf getan, jetzt fährt es sich etwas besser, ist aber immer noch keine Lösung. Ich hab die Felge von meinem Vespahändler, ob die allerdings nachgemacht ist weiß ich net.


    Ich werd die nachher nochmal vom vom Roller bauen und nochmal ansetzten, vielleicht hab ich ja was falsch gemacht. Mir ist auch noch aufgefallen, dass die Felgeteile vielleicht einen Millimeter versetzt sind, also in der Innenseite wo sie sich berühren steht eine Seite diesen genannten Millimeter über. Könnte das bereits des Pudels Kern sein?


    Gruß


    P.S: mit der alten Felge lief das Rad Rund. Die alte war aber schon sowas von weggegammelt, dass ich sie ersetzten musste.

    Moin.


    Ich hab meine Vespa mit ner neuen Felge und nem neuen Reifen inkl. Schlauch versehen. Soweit so gut. Nun hab ich das Problem, dass ich beim Fahre merklich schwanke, also ich die Vespa wieder aufgebockt und den Reifen mal im Leerlauf laufen lassen. Da seh ich, dass der Reifen "eiert".
    Woran kann das liegen? Die Muttern hab ich über Kreuz festgezogen so wie angegeben. Den Schlauch hab ich in den Reifen gelegt und ein wenig aufgepumpt, damit der nicht in die Felge gerät. Danach die beiden Felgenteile mit den Muttern verbunden und den Reifen draufgesetzt und wie beschrieben festgezogen.


    Muss da mehr Luft rauf? Ich hab 2,0 Bar. Kann der Schlauch eingeklemmt sein, oder muss ich irgendwas beachten, was ich vielleicht vergessen / nicht aufgezählt habe?


    Die Boardsuche brachte mich leider nur bedingt weiter. Ist ne Vespa PX80


    Gruß

    Huhu.
    Ich war grad beim Tüv und der nette junge Mann hat mir gesagt ich soll das Lenkkopflager wechseln. Ich hab ne PX80 BJ 1981. Nun hab ich mal hier im Forum geschaut und auch Tipps usw. gefunden. Als ich nun im I-Net nach Teilen gesucht habe fand ich immer so Angebote von 18-23€. Ich rief also meinen Vespaladen an und der sagte mir, dass man die Lager immer oben und unten zusammen wechseln würde. ist z.B. dieses Angebot mit beiden Lagern?



    Wenn dem so sein sollte, dann ist mein Händler nämlich arg teuer.


    Gruß Olaf


    P.S. brauch ich noch spezial Werkzeug oder geht des so?

    Hola que tal?


    Also für alle die es interessiert: Es war tatsächlich der Blinkerschließer am linken Griff. Ich hab vorher alle Kontakte zum Gehäuse sauber gemacht, die sichtbaren Kabel überprüft usw. Und gerade als ich mit dem Strippenziehen beginnen wollte fiel mir ein, dass ich ja noch nicht am Schließer geschaut hatte. Als ich dann die Kontakte freigerubbelt hatte ging der rechte Blinker vorne und hinten wieder. Das einzige was ich nicht verstanden habe ist, warum geht das Rücklicht nicht wenn der rechte Blinker nicht geht? Das geht jetzt komischerweise auch wieder. Aus dem Schaltplan ging nicht hervor, dass die irgendwie zusammenhängen. Ach und by the way, wenn sich jemand mit der Nummerierung auskennt, welche an den Zündschlosskontakten in der Lenkkopfabdeckung angebracht ist, für eine Begriffbestimmung der Nummer 8 wäre ich sehr dankbar, dass Kabel sieht nämlich schon ziemlich rott aus.


    Gruß Olaf


    P.S. Wenn ich die Kunststoffabdeckung des Blinkerschließers zu fest drauf schraube geht der rechte blinker auch net.....

    Moin. Wie in der Überschrift bereits erwähnt, gehen bei meiner PX80 auf nur auf der rechten Seite der vordere und der hinter Blinker nicht. Links geht einwandfrei. Wenn ich den Schließer nach rechts betätige, dann leuchtet die Blinkbirne im Cockpit schwach auf. Also kann es nicht der Kontakt sein, da die der Kontakt ja zustande kommt. Die Birnen auf der rechten Seite sind auch in Ordnung. Kabel hab ich soweit mir das möglich ist überprüft.
    Hat jemand ne Idee was das sein könnte?


    Gruß

    sieht leider ander aus.


    ICH BIN FERTIG. Mit der Welt und mit allem.
    Ich erzähle kurz meine Odysee.
    Wollte Trommeldeckel lösen, ging nicht, weder mit Hammer noch mit urgewaltiger Kraft. Ich also zur KFZ-Werkstatt, hab die gebeten, ob sie mir die Kronenmutter lösen können. "Nö, dürfen wir nicht", war die Antwort, "wenn was passiert bekommen wir Mitschuld." Ich zur nächsten Werkstatt...gleiche Aussage.
    Also weiter zum Schrottplatz, der hat mich das selber machen lassen und.....voila..Mutter lose. Dann ran ans Werk Deckel ab Bremsklötze runter usw. Nur den Splint hinten am Bremshebel am Hinterrad hab ich nicht gesehen, da der unter dem ganzen Dreck verborgen war (reine Schatzsuche). Ne halbe Stunde gesucht. Dann durch Zufall gefunden und weiter ausgebaut alles mit Kupferpaste, Bremspedalgehäuse nochmal mit WD40, perfekt. Zusammenbau auch noch kein Problem, aber irgendwie war ich zu blöd die Bremse wieder so einzustellen dass sie auch bremsen tut. Na gut, nach so dreineinhalb Wutausbrüchen hab ichs dann doch geschafft. Dann wollt ich losfahren und den Bremstest machen....*KNALL* Kupplungszug gerissen. Da war es allerdings schon so spät, dass ich keinen mehr bekommen konnte.


    Nächster Tag. Aufgestanden ab zum Roller laden. Leider geschlossen. Also weiter zu Polo, da die sagten die hätten Züge da. Ich mir einen geholt, wollt den einbauen, zu dick. Ich wieder hin. Die, "na, dann nehm sie den, der geht auch und ist dünner." Ich also wieder zurück. Schön eingefettet und vorsichtig in die Mutti reingesteckt, ging super. Leider kam am anderen Ende nichts raus...zu kurz....*nächster Wutanfall.*
    Wieder hin zu Polo Geld zurück, da die keine Anderen mehr hatten. Dabei noch gleich Kaltreiniger mitgenommen, da schlimmer Motordreck (erwähnt bereits oben) und später dann gereinigt....*igitt*. Auf dem Weg nach draußen den Filialleiter von Polo getroffen, der meine Tauschaktion mitbekam. "Das hätten sie sich sparen können, für Vespas ham wa nüscht." DANKE für die Info die hätte mir morgen bereits unendlich weitergeholfen.


    Ich weiter zum Roller laden, der inzwischen geöffnet hatte (schon geil so Arbeitszeiten von 11:00 bis 17:00 Uhr). Gleich noch ne Frontbirne mit, SAE30 da Getriebeöl auch mal erneuert werden könnte und nen laaaaaaaaaaangen Kupplungszug. Leider war der Nupsi zu klein für den Kupplungsgriff was ich in meinem erregten Gemütszustand er zu spät mitbekam. Versucht was zu bauen...ging nicht. Die Schraube vom Griff war auch schon weggegammelt und die Schrauben für die Lenkkopfabdeckung sahen auch nicht mehr so sportlich aus. Neue verzinkte ausm Baumarkt geholt und nochmal gegoogelt. Vertragshändler in Kiel gefunden, ok weit draußen, aber immerhin. Angerufen...Zug und Schraube für Griff mitgenommen. Eingebaut. Schaltung nach Anleitung aus dem Forum eingestellt. Hinterbremse noch mal stärker eingestellt. FERTIG........ :thumbup:


    Ich bedanke mich bei allen die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. JA meine Rosinante ist älter, ja die Dinge die ich gemacht habe waren überfällig und nein ich bekam sie bereits so, lebe aber nach dem Motto: "Never touch a runnig system". Auf jedenfall habt ihr mir geholfen.


    @ Monich. Wenn ich wüsste wo ich eine herbekommen könnte hätt ich nicht gefragt. Davon ab das ich nun keine mehr brauche. Des Weiteren habe ich mir mal bei einem Händler nen neuen Benzinhahn bestellt, der aber gleich auseinanderfiel. Von daher bin ich auf Bestellläden nicht mehr all zu gut zu sprechen. Und über einen "guten" Händlertipp mal abgesehen von Sipp und dem Center wäre ich erfreut gewesen. Vielleicht gibt es ja so kleine die man nicht im I-Net findet. Also bevor du das nächste Mal irgendwas schreibst ohne dich über die Hintergründe zu informieren, lass es doch einfach sein, dein Post hat leider keinem geholfen ausser deinem Ego und mich hat er geärgert.


    Gruß

    @ Macho Man, ja ein Widerstand ist da wenn ich aufs Pedal trete, allerdings nicht sofort und dann bleibt er halt unten.


    @ robilatzi, das mit der Feder werd ich mal untersuche und mich melden, falls es die Feder ist, wo bekomm ich ne Neue her?


    @Rest, die Bremsnocken hab ich noch nie ausgebaut, werd ich aber machen, wenn die Anderen Lösungen nicht greifen.

    Moin. Mir is grad beim fahren meiner 80er PX aufgefallen, dass das Bremspedal nicht mehr zurück federt. Es bleibt unten und das Rad blockiert. Wenn ich es mit der Hand (ohne viel Kraftaufwand) zurück drücke geht es wieder hoch und das Hinterrad dreht sich wieder.
    Woran kann das liegen? Ich bin letztens voll in die Eisen gegangen, als son Idiot meinte er müsse spontan auf der Straße parken. Kann das damit was zu tun haben oder is das was anderes?


    Für jede Hilfe dankbar.
    Gruß Olaf

    Hellas meine Lieben klatschen-)


    Ich habe das Forum bereits durchsucht und nicht die richtige Antwort gefunden.
    Also stelle ich meine Frage hier einmal.
    Ich habe eine PX80 und die ist orginal und soll auch so bleiben bis auf den Auspuff. Ich möchte einen anderen, explizit schickeren Auspuff haben.
    Ich will keine Leistungssteigerung und auch den Hubraum nicht verändern. Ich möchte einfach nen schicken Auspauff den man sieht, ob schwarz oder Chrom ist mir dabei egal, und an dem sich mein Auge weiden kann.
    Welchen würdet ihr mir, sofern es einen gibt empfehlen? :-7


    Gruß

    Sooooooo, also ich lebe noch. Ob das nun ne gute oder schlechte Nachricht soll jeder für sich entscheiden. ;)


    Rosinante hat wieder Tüv bekommen. Den Schaltzug konnte ich nach euren Postings wechseln und es ging auch einwandfrei. Man muss es halt nur einmal gemacht haben. Schaltung funz wieder einwandfrei und mein dritter Gang springt auch nicht mehr raus.
    Das Einzige was mich verwundert hat ist das horizontale Loch zum einfüllen des Getriebeöls. Entweder braucht man nen schiefen Triechter mit nem Knick oder man muss das Baby auf die Seite legen.
    Ich entschied mich mit Rosinante für Letzteres. Gibs da noch nen Tipp. Ach ja und das Getriebe muss man wahrscheinlich füllen bis es voll ist was ?



    Vielen Dank für eure Hilfe


    Gruß


    Olaf

    Groovey...also Schaltraste heißt das Schmuckstück. Ok dann isset ein Schaltzug. Hab zwar am Lenker unter der Abdeckung links nur einen gesehen, aber das werd ich nochmal verifizieren, hab wahrscheinlich nicht richtig hingeguckt. Ich danke dir auf jeden Fall für deine schnelle und ergiebige Hilfe, wüsst nicht was ich ohne das Forum machen sollte. Jetzt hab ich zumindest mal die richtigen Begriffe geordnet und im Kopf gespeichert...<- Scheiß Akademiker nur in der Theorie gut :thumbup:
    Ich werd morgen oder Freitag mal schreiben ob es geklappt und ob ich noch lebe...

    Jupp thx, dass mit dem SAE 30 usw. und die Schrauben hab ich über die Boardsuche bereits alles gefunden, aber danke nochmal.
    Was ich noch nicht kapiert hab ist, dass ich einen Bowdenzug habe, der an dem Schaltgriff unter der Lenkerkopfabdeckung eingehängt wird. Den muss ich tauschen da der angerissen ist. Aber ich weiss net wo der eigentlich hin geht. Ich dachte der geht in die Schaltung hinten unter Motor über dem Getriebeöl...oder verpeil ich das komplett. Ich lag gestern unter dem Ding und hab irgendwie dort drei Seilzüge gesehen. Zwei verschwanden in dem Getriebe bzw. der Schaltung dadrüber und eins ging zur Hinterbremse. In Bezug auf eben genannten Seilzug der an der Handschaltung im Griff eingehängt ist, welchen muss ich denn dann tauschen. :-1 vielleicht bin ich ja auch zu blöd....

    GEIEL.....thx for help....


    By the way, wenn ich den Bowdeninnenzug, also die Seele für die Handschaltung wechsel, sollte ich vorher das Getriebeöl ablassen und wechseln? Und sollte ich danach die Schaltung wieder ordentlich einfetten? Meine ist nämlich ganz schön doll gefettet, hab die das erste Mal aufgemacht gestern. Ach ja und warum gehen in die Schaltung zwei Bowdenzüge rein. Der eine (hintere) ist die Handschaltung und der andere? Kupplungsseil vielleicht?


    Grüße der Autodidakt :-3

    Moin.


    Ich hab mal ne Frage. Hat einer von euch die Vespabibel für ne 80X BJ 81 (Betriebsanleitung und/oder hilf dir selbst Buch), als PDF oder irgenwo zum Download? Wär cool und freundlich wenn das jemand zur Verfügung stellen könnte, meine ewige Dankbarkeit wäre demjenigen gewiss. 2-)


    THX und Gruß


    Olaf

    So, hab den ganzen Mist nochmal ausgebaut. War schon ein wenig feucht an der Dichtung. Nochmal ein paar Fragen. Das Dichtungsgummi für den Hahn kommt ja aussen unter den Tank, oder? Der Tank war nicht komplett leer und sie sprang sofort an, ergo ist der Vergaser nicht abgesoffen und da noch was drin war, kann es sein das Druck des vollen Tanks das Benzin rausgepresst hat? Wäre zumindest ne Erklärung. Das lange Messingrohr ist immer noch sehr locker und das vom alten Hahn passt net. In wie weit is das denn wichtig das das Fest ist? Hab den Tank jetzt über Nacht ausgebaut und lass ihn voll über nem Eimer stehen um zu sehen, ob der am Gummi leckt. Gibt es irgendeinen Trick, wie man den abdichten kann ausser mit der Dichtung? Vielleicht mit ner Paste oder so? Achso, kann man den Öffner der außen am Rahmen ist nur befestigen, wenn der Benzinhahn nicht am Tank ist, oder gibts da nen Trick. Als ich ihn nämlich heute festgemacht hatte und endlich alles eingebaut hatte ließ sich der Hahn nicht mehr öffnen und ich hatte mit einem Mal das lange Elend in der Hand, da hatte sich dann die Halteklammer gelöst, also nochmal alles raus ......(Hoffentlich denkt jetzt keiner, dass ich zu doof zum Eier kaufen bin 2-) )
    Bin für jede Hilfe dankbar....
    Gruß
    Olaf

    Gute Idee, werd ich machen und euch auf dem Laufenden halten. Ich hab mal unter die Vespa beim Rahmen gefasst, da war es schon feucht, ich denke da is doch noch was mit dem Hahn oder dem Schlauch.
    Anbei noch ne kurze Frage, der Benzinhahn selber hat ja ein langes Messingrohr im Tank, wofür ist das? Ich meine ist das wichtig? Dient das zur Belüftung oder Überlauf? Hatte mich nämlich gewundert, als ich den Hahn neu gekauft hatte saß das Roh ziemlich locker.

    Moin, merkwürdige Situation. Meine Vespa PX80X verliert bei geschlossenem Benzinhahn Sprit. Hab nun den Benzinhahn gewechselt und erst war er auch dicht. Jetzt, nachdem ich ihn vollgetankt habe leckt der wieder. Das Benzin sammelt sich unten am Auspuff und tropft dann runter. Ich hab keine Ahnung mehr was das noch sein kann. Ok, ich mag mich irren, aber bei geschlossenem Benzinhahn dürfte doch kein Benzinhahn auslaufen. Selbst wenn Schwimmer oder Dichtungen hin wären oder? Habs grad festgestellt und weiß nun nicht ob Sie ganz leer läuft oder obs nur der Benzinschlauch ist, aber dafür is schon zuviel raus. Hab die Benzinhahnmutter im Tank nochmal festergedreht. Hoffe ihr habt noch ne Idee.
    Gruß Olaf