Beiträge von OLa

    Zu dem, was in Wikipedia steht würde ich noch einen Punkt
    erklären.
    Die Normale Verbrennung vom Luft-Benzingemisch im Brennraum, sollte
    kontrolliert gezündet werden, und zwar als der Kolben einen bestimmten
    Punkt vor dem OT erreicht. So hat der Kolben genügend Zeit über dem
    OT zu kommen, während die Flame sich noch entfaltet. Andererseits
    hat die Flamme genuge Zeit um sich zu entfalten, und anzufangen den
    Kolben nach unten zu schieben, genau nachdem er am OT vorbei ist.
    Wenn das Gemisch unkontroliert noch früher explodiert, trifft die Druckwelle
    auf das Kolbendach währen der Kolben noch auf den Weg nach oben ist.
    Das ist die Ursache für das berühmte Loch im Kolben.
    Weil nicht nur zu niedrige Oktanzahl, sondern auch zu mageres Gemisch
    die Neigung hat vorzeitig zu explodieren.
    Deshalb, Leute, wenn eure Motoren klingeln, versucht die Krankheit
    zu behandeln, und nicht die Symptome.


    Ciao
    OLa

    Hallo Joergpr,


    soweit wie ich weiß (und das ist nicht immer viel), gab es im Jahr '85
    noch keine Vespa unter der Bezeichnung "GS". Die wurden erst später
    so genannt. Es müßte eine Lusso sein.
    Aber (!), die GS haben sich von den nicht-GS hauptsächlich am Emblem
    unterschieden. GS sollte bedeuten 12PS und Elektrostarter (?), aber
    ich habe schon GS gesehen mit den normale 10PS und ohne Elektrofuss.
    Interessanter ist, für die Preisbestimmung, wieviele KM schon d'rauf sind,
    der Zustand in allgemein, ist alles (auch der Lack) original ist usw.


    Ciao


    OLa

    Zitat

    Original von clemi132
    Ja eventuell ist die Innenkühlung des Zylinders besser wegen der höheren Oktan Zahl.


    mfg


    Clemens


    Wieso? Ist mehr Oktan "kühler" als weniger?


    Ciao


    OLa

    Fettkimme:


    Ich muss sagen, dieser Link hat mir garnichts geholfen.
    Konkret, geht es bei mir um die Einstellung der Gasschieberanschlagschrabe (GSAS) und die Leerlaufgemischschraube (LLGS).
    Wenn ich die GSAS rausdrehe, schliesst der Gasschieber und die Drehzahl
    sinkt. Dann drehe ich die LLGS rein (was eigentlich den Luftzuführ reduziert)
    und die Drehzahl stabilisiert wieder.


    Man kann also nicht ohne weiteres wissen, ob der Motor zu fett oder
    zu mager läuft.
    Nach diese Anleitung heißt es "wenn die LLGS rausgedreht werden muß,
    läuft der Motor zu mager....".
    Wie???!!!
    Wenn ich mehr luft durchlasse, bedeutet das, dass es vorher nicht
    genug bekommen hat, also zu fett!!!
    Was heißt "richtige Drehzahl"?
    Was ist die richtige GSAS-Stellung?
    Wie stellt man die beiden Düsen richtig?


    Grungsätzlich, lässt die LLGS nur Luft oder Luft+Benzin durch?


    Hoffentlich kannst du mir diese Rätzel lösen.


    Ciao
    OLa

    Salino: Ich wollte hier keine Werbung für die Konkurenz machen.
    Wenn man hier feststellt, dass es wo anderes viel besser geht, dann wandert
    man ab, und die qualität hier sinkt nur noch weiter. Aber so sind
    mal Marktkräfte halt ;)


    Wegen der Ölpumpe: was für eine kommische Schlussfolgerung?
    Nach der Logik, baue ich mir einen Kolbenring aus, weil die Wahrscheinlichkeit,
    dass mir ein Kolbenring bricht, ist dann um die Hälfte niedriger...
    Vielleicht baust du die Zündung gleich in eine Kontaktzündung um?
    Die kannst du auch immer wieder kontrollieren und optimal einstellen.
    Warum sollte man sich auf den technischen Vorschritt verlassen? :D

    Da habe ich mich an anderen angewendet, und schon kammen ein paar
    Antworten.
    Angeblich, wenn mann den Kupplungsdeckel oder das Lima-Lufterrad
    abnimmt, kann man die Enden der Stahbolzen von innen sehen.
    Also, habe ich das Motorgehäuse durchbohrt, wie ich gefürchtet habe :rolleyes:
    Sonst meinten manche, wenn man den Stehbolzen an der
    beschriebenen Stelle zu tief reindreht, kann man an die Getrenntschmierungs-welle anstoßen und sie, und dadurch auch
    den ganzen Motor klemmen.
    also vorsichtig mit den Stehbolzen, gel?


    Ciao
    OLa

    Ich werde es mir mal anscheuen, wobei ich kann es keum glauben,
    dass es daran liegen könnte.
    Wenn der Deckel so dicht wäre, dass keine Luft (ein paar ml pro Minute
    ist ja nichts)
    durchkommt, dann würde auch keine Feuchtigkeit bei
    zu vollem Tank austretten... 8)



    Ciao


    OLa

    Hallo,


    ich habe gerade ähnliche Probleme mit meiner PX.
    Es fühlt sich tatsächlich so, als ob zu wenig spritt ankommt.
    Als das Stöttern aufgetretten ist habe ich auch ausgekuppelt,
    und die Drehzahl blieb eine Weile hoch (so ähnlich wie kurz bevor sie ausgeht
    wenn man vergisst den Benzinhahn aufzudrehen).
    Dann ging es wieder normal, bis sie wieder zu stöttern anfing.
    Ich konnte es aber nur in dem vierten Gang feststellen,
    als ich auf der Schnellstrasse mit offenem Hahn gefahren bin.
    Sonst fahre ich nie lange genug in niedrigeren Gängen
    und vollgas, dass das Phänomen auftretten kann.


    Ich muß das Problem noch systematisch herangehen.
    Zuerst möchte ich ausschließen, dass die Benzinleitung, Benzinhahn,
    Vergaserschwimmer, Düse usw. den Sprit auf seinem
    Weg irgendwo blockieren.
    Dann muss ich schauen woher sie Falschluft ziehen könnte.
    Im schlimmen fall ist es ein undichter Kurbelwellen-Simmerring.
    Noch schlimmer is ein Riss im Motorgehäuse, was
    ich fast sicher ausschließen kann (Originaler Motor, ungetuned).
    Es könnte leider dauern, bis ich auf die Ursache komme.


    Wenn jemand schon Erfahrungen hat, möge er wielleicht uns beiden
    helfen.


    Ciao
    OLa

    Hoh yes,


    if you can read this, you will find here some more information maybe:



    As much as I can see from the Brochure there, the GS and the T models
    were offered both at the same time (with other models too)
    from Augsburg


    Have fun


    Ciao


    OLa

    Hi Trev,


    welcome!
    I don't know too much about the german production, but maybe the next link could help you further. I understand that you can read German
    quite well. In that site you will find (on the left) a link to details about serial numbers.




    I hope I could help


    Stay in touch


    Bye


    OLa

    Bist du sicher, dass der Qualm weiß und nicht blau ist?
    Blau ist die Farbe von Öl-verbrennung. Wenn das in deinem Fall
    so ist, kann es darauf hinweisen, dass der Simmerring zwischen Kurbelwelle
    und Getriebe undicht ist, und dein Motor zieht Öl vom Getriebe?
    Das muß schnell behoben werden. Ich hoffe Rita liest hier mal rein
    und korrigiert mich falls ich (wieder?) falsch liege.


    Weisser Qualm ist in der Regel Wasserdampf. Woher sollte aber Wasser in
    einem luftgekühlten Motor vorkommen?


    Ciao
    OLa

    Hallo ersteinmal,


    mir ist etwas komisches aufgefallen, ich versuche es klar zu beschreiben:
    Letztes Wochenende habe ich meinen Zylinder aus- und wieder eingebaut.
    Dafür mussten natürlich alle Stehbolzen raus. Als ich sie wieder
    reingeschraubt habe kamm bei dem oberen, in Fahrtrichtung linken,
    Stehbolzen das folgende Fänomen vor:
    Als ich ihn ganz rein geschraubt habe und festgezogen habe, habe ich
    per Zufall gemerkt, dass der Motor nicht mehr dreht, also in einem
    bestimmten Punkt hakt. Als ich diesen Stehbolzen eine Umdrehung wieder
    rausgedreht habe, ging wieder alles wie normal.
    Ist es normal so, oder hat mein Stehbolzen seinen Weg in das Kurbelwellengehäuse
    durchbohrt?
    Sonst geht meine Vespa so gut wie immer und ich kann keine
    Kompressionsverluste oder sonst was merken.


    Danke
    Gruß


    OLa

    Kann es nicht sein, dass der Vergasser nach einer langen Standzeit
    einfach verharzt ist, und dass der schwimmer deswegen zu hoch hängt
    und damit zum Absaufen führt?
    In der Regel tauschen sich Düsen nicht von selbst. Wenn etwas
    sich über die Zeit ändert, muss mann nach der Ursache suchen.
    Ich würde empfehlen den Vergaser mal gründlich zu reinigen.


    Übrigens, wenn der Motor schon eine Minute gelaufen ist, und du dann
    den Choke ziehst, säuft sie ab. Das ist normal.
    Wenn sie ganz kalt ohne choke anspringt, ist sie aus irgendwelchem
    Grund von vorne heran abgesoffen. Wieder würde ich auf hängendem
    Schwimmer im Vergaser tippen.


    Grüße


    OLa

    Für 350 Km würde ich eher mit effektiven 10 Stunden rechnen.
    Und das ist schwer in einem Tag zu schaffen, dennoch machbar.
    Wir sind schon daran gewöhnt 300 Km bei mittelmäßig starkem
    Verkehr auf der Autobahn in 3 Stunden zu machen. Aber wenn
    du anfängst Landstrassen zu fahren stellst du plötzlich fest,
    dass es schon schwierig ist eine durchschnittliche Geschwindigkeit
    von 50 Km/h zu erreichen...


    Ciao
    OLa

    Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden habe,
    handelt es sich um einen kaputten Simerring. Ist nicht normal
    und soll behoben werden.
    Öl nachfüllen tust du auf der rechten seite (in Fahrtrichtung).
    Unter der Schaltraste findest du eine 10mm Schraube, worauf
    "Oil" steht (wenn sie original ist).
    Die öffnest du und füllst du (am besten mit einer großen Spritze)
    nach bis es wieder durch das Loch wieder ausläuft. Und Schluß.


    Simerring wechseln habe ich noch nicht gemacht, deshalb sollten
    das lieber andere beschreiben.


    Viel Erfolg


    Ciao


    OLa