Motive in Alu ätzen mit Drano

  • Hier will ich euch zeigen wie man Motive, Schriften o.ä. ätzen kann mit Drano Rohrfrei (enthält NaOH = Natriumhydroxid = Ätznatron).


    Materialien:


    Aluminium in das man ätzen will:


    Drano Rohrfrei (nicht diese Bio-Zeugs, hinten muss ein Warnhinweis "enthält NaOH" draufstehen!),
    eine Waage, Paketband, Messer, Wasser, Ätzwanne:


    außerdem noch alte Kleider, Schutzbrille, Schutzhandschuhe,
    einen Platz im Freien und Negativklebefolien, also der Teil der geätzt werden soll soll frei sein.


    Bevor es nun losgeht noch ein paar Warnhinweise:
    Drano Rohrfrei enthält (ist) NaOH (ätzend)
    Das Werkstück wird beim ätzen sehr heiß und muss bevor es aus dem Ätzbad genommen wird abgekühlt werden.
    NaOH muss immer für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahrt werden.
    Ein einziger versehentlich verschluckter Kristall führt schon zu schweren inneren Verätzungen.
    Beim Lösen von NaOH in Wasser entstehen ätzende Dämpfe.
    NaOH auf gar keinen Fall zusammen mit Wasser in ein Gefäß (z.B. eine Glasflasche) geben und dieses verschließen – es wird explodieren.
    Generell Kontakt mit der Haut vermeiden.


    So, nun gehts los!


    Das Werkstück muss gründlich gereinigt und entfettet werden, dann kann die Klebefolie aufgebracht werden.
    eventuell noch freie Stelle werden mit Paketband zugeklebt, auch die Rückseite:


    Nun legt man sich alles bereit, es kann auch nicht schaden nen Eimer Wasser in der Nähe stehen zu haben, bei zu heftiger Reaktion oder Kontakt mit der Haut ist man dankbar dafür.


    Wichtig: Nicht in geschlossenen Räumen arbeiten! Bei der Reaktion entstehen giftige, ätzende Dämpfe, unter anderem auch Wasserstoff.
    Also auch mit dem Rauchen neben dem Ätzbad vorsichtig sein!


    Nun kann man das Wasser in die Ätzwanne, in meinem Fall eine einfacher Platikbehälter, geben und langsam das Drano Pulver hinzugeben.
    Es wird gleich anfangen zu brodeln, also ist Vorsicht geboten.


    Das Mischungsverhätnis sollte man vorher abmessen und auch ein paar Probeläufe starten.
    In meinem Fall habe ich mit 80-100g Drano auf 200ml Wasser gearbeitet.
    Das muss aber wahrscheinlich je nach verwendetem Rohrreiniger selber ermittelt werden.


    Hat man alles Drano im Wasser aufgelöst kann man das Werkstück mit der zu ätzenden Seite nach unten hinzugeben und sich vom Geschehen entfernen:


    Es wird relaitv stark reagieren, brodeln und rauchen. Die Dämpfe auf keinen Fall einatmen, sont verätzt man sich die Atemwege.
    Ich habe in 3m Entfernung noch nen Hustanfall bekommen.


    Nach 6-10 min kann man das Werkstück auch schonwieder aus dem Ätzbad entfernen.
    Da sich während der Reaktion starke Hitze entwickelt ist es ratsam die Lauge erst mit kaltem Wasser zu verdünnen und abzukühlen.
    Ist das ganze ausreichen verdünnt kann man das Werktsück entnehmen und unter kaltem, klarem Wasser abspülen (Schutzhandschuhe!).


    Ist die Ätzung tief genug kann man beginnen die Plotterfolie zu entfernen, ist es noch nicht tief genug kann man den ganzen Vorgang wiederholen.


    Viel Erfolg beim Nachmachen und schreibt dann hier bitte den verwendeten Rohrreiniger mit dem entsprechenden Mischungsverhältnis rein.

    INN-TEAM Rosenheim
    #1 Kill the Hill 2011
    #1 Rollercross 2012