Lack punktuell nachbessern?

  • Hi zusammen,
    Ich hab letztes jahr vonneinem bekannten meine Vespa lackieren lassen... Ich war damals schon nicht so ganz zu Frieden damit aber da ich es nicht besser kann und es für einen günstigen Preis bekommen habe, war es für mich inordnung. Nun habe ich sie heute aus dem Winterschlaf geholt und hab gesehen, dass z.b. Unter dem trittblech Roststellen sind und auch auf dem trittblech (was nach dem lackieren schon sehr uneben aussah) schon der lackaufbricht und Risse im Lack entstehen.
    Da die saison ja hoffentlich bald beginnt, wollte ich sie jetzt ungerne auseiner nehmen und neu zum richtigen lackieren vorbereiten (da fehlt mir momentan auch das Geld, armer student^^,) daher wollte ich von euch wissen ob ihr gute und günstige tips habt, wie ich zum einen die Roststellen punktuell behandeln kann und neue Farbe auftragen kann so das es auch hält und nicht gleich wieder abplatzt und wie ich an den stellen wo kein Rost ist aber der Lack trotzdem etwas abgeht gut und effektiv nacharbeiten kann ohne komplett neu zu lackieren. Ich habe noch etwas von dem Lack in einer Dose vorrätig zum ausbesser, aber wenn ich sonst an den stellen wo etwas Lack abgegangen ist mit nem Pinsel Farbe "raufgetupft hab ist sie nach kurzerzeit logischer weise wieder abgegangen, wie kann ich das so punktuell bearbeiten das man es nicht sieht und auch für etwas längere zeit hällt? Vielen dank schon mal vorab ;-) und ich wünsch schon mal ne schöne saison, ich hab trotz der kleinen makel heute schon ne kleine runde gedreht :-).t hab

  • Hallo Rost ist immer doof. Wenn du den nicht wirklich restlos entfernst kommt er immer wieder. Rost muss man mit allen Waffen bekämpfen. Das heisst bis aufs blanke Blech abschleifen, evtl Rostentferner auftragen, spachteln, grundieren, lackieren, konservieren und hoffen, dass es so hält :)

  • Wenn das schon so aussieht, wie du es darstellst, wirst du durch nachbessern nichts ausrichten.


    Es klingt so, als ob es verkehrt gemacht wurde und der Lack wieder komplett runter muß wenn du nicht willst daß es dir unterm Arsch wegrostet.
    Der Preis, den du für so eine Arbeit bezahlt hast war billig, nicht günstig.
    Das Geld hast du umsonst ausgegeben und am Ende wird es viel teurer, als wie wenn du es gleich richtig gemact hättest.


    Grundprinzip Lackierung:
    1. Metall völlig blank und gänzlich rostfei machen
    2. Metall reinigen + Entfetten
    3. Rostschutzgrundierung
    4. Vielleicht Füllprimer
    5. 3-4 Schichten Lack.


    Regeln:
    Immer kurz nacheinander arbeiten.
    Nach dem Metall blankmachen sofort Rostschutz autragen, sonst gehts gleich wieder los mitm korrodieren.
    Primer, Farbe, etc. kann nur auf sauberen Flächen haften. also Fett Schmutz Caramba WD40 Ölige Finger, Fett oder Silikonspray haben hier nix verloren.
    Grundierungen/Primer/ Lackschichten immer zwischenschleifen

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Ahoi, ich weiss nicht so genau ob man hier Ross und Reiter nennen kann. Also mache ich es einfach mal, für den gelungen Fusch zwischen durch hat sich bei mir Hammerit bestens bewährt. Ein wenig den losen Rost wegbürsten, mit Bremsenreiniger drüber, abblasen und die Farbe drauf. Bei schwarz hat ich damit die Welt schon mehrfach gerettet.


    Grüße aus Meerbusch :+2