Vespa Primavera ET3 1978 kauf

  • Hallo,


    bin noch KEIN Vespa Besitzer, jedoch möchte ich nach 9 Jahren Plastikroller eine echte alte Dame!


    Ich habe mir gestern eine Vespa Primavera ET3 1978 angeschaut, die, dank der Kaufberatung in diesem Forum (danke übrigens),
    recht interessant ist...allerdings ist der hintere Teil, der untere Kabelstrang sogar das Rad ganz schön ölig gewesen?
    Gehört das so, will man da etwas vertuschen oder ist der jetzige Besitzer ein kleiner Dreckspatz?


    Sonst hat sie viele kleine Dellen, Kratzer aber keine Durchrostung + o. Lack und soll 1900,- kosten. Was meint Ihr?


    Vielen Dank schon mal vorab für eine Antwort

  • Hallo,



    Also wenn es wirklich o.lack st und 1900€ kostet,ist es eigentlich ein recht gutes angebot :thumbup:


    Primaveras werden ja heutzutage recht hoch gehandelt,und da o.lack,ziemlich wertstabil.






    LG Luca

  • Erstmal Topic in die richtige Rubrik verschoben...


    Ansonsten kann man anhand der Fotos wenig zur Substanz des Fahrzeugs sagen. Originallack ist es ganz sicher nicht und das vordere Federbein ist hinüber, jedenfalls ist der Roller vorne viel zu tief. Sieht zwar nicht schlecht aus, sollte aber mit Sachverstand durchgeführt werden, wonach es mir hier nicht scheint - falls die Tieferlegung überhaupt beabsichtigt war. Auspuff ist ebenfalls ein Tuningteil, Sitzbank und Rücklicht keine Originale, sondern billige Repros.


    Vespamotoren verölen mit der Zeit immer, wenn man sie nicht regelmäßig säubert. Natürlich kann auch ein Defekt die Ursache für Ölaustritt sein, aber auch das kann man auf den Fotos beim besten Willen nicht erkennen.


    Insgesamt denke ich, dass der Preis kein Schnäppchen ist, aber für österreichische Verhältnisse (dem Kennzeichen nach?), wo die Rollerpreise tlw. deutlich höherals in Deutschland liegen, wohl angemessen. Für Deutschland würde ich um die 1.500 für angemessen halten.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.


  • Insgesamt denke ich, dass der Preis kein Schnäppchen ist, aber für österreichische Verhältnisse (dem Kennzeichen nach?), wo die Rollerpreise tlw. deutlich höherals in Deutschland liegen, wohl angemessen. Für Deutschland würde ich um die 1.500 für angemessen halten.




    1500€ in Deutschland(!),dann kosten sie da ja vieel weniger als bei mir in Italien!


    Hier kosten sie schlappe 3000-4000€!

  • Das ist keine Neuigkeit. Bestimmte Modelle sind in Italien halt sehr gefragt, in Deutschland weniger bzw. nicht so extrem.


    Kann natürlich sein, dass diese ET3 ein Top Fahrzeug ist und auch in Deutschland mehr kosten würde. Aber anhand dessen, was man auf den paar Bildern erkennen kann, lässt sich das nicht wirklich beurteilen.


    Aber das, was ich auf den Bildern erkennen kann, lässt mich eher Richtung bastelfreudiger Vorbesitzer tendieren, dessen Hinterlassenschaften nicht zwingend wertsteigernd sind. Hinzu kommt die Beschreibung mit kleinen Dellen rundum und Originallack ist das wirklich nicht.


    Aber wie gesagt, preislich für österreichische Verhältnisse wohl OK, wenn da nicht noch irgendwo grober Pfusch ans Licht kommt.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Wow. die Antworten kamen ja echt flott, vielen Dank dafür!!!


    Der Roller steht in Südfrankreich und hat ein "Sammlerkennzeichen"


    Ok, also kein Originallack :o( schade, hatte echt den Anschein, denn unter den Kratzern sah man
    Grundierung + Blech, wenn es nicht gerade schlecht gekittet war.


    Ja Sitzbank + Rücklicht sind relativ neu, altes Rücklicht gibt es allerdings dazu und die Sitzbank war durch.
    Auspuff geht gar nicht!!! Welch Sünde! Der würde als erstes rausfliegen!


    Dann lass ich wohl lieber die Finger von dem Ding und die Suche geht weiter.....


    Lieben Dank noch mal
    und bis bald
    Barbara

  • Muss meinem Vorredner pkracer da recht geben. Mehr als 1.500 Scheine (zumindest in Deutschland) nicht. Und die Delle im Trittblech von diesem gef.... Seitenständer sollte man neben des doch recht merkwürdigen Abstandes zwischen Koti und Reifen auch nicht vergessen.


    Aber wie so oft: Billiger werden die Dinger auf jeden Fall nicht, egal wo.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.