V50 Umbau 125ccm Zulassung

  • Hallo,
    habe eine V50N gekauft.


    Das Fahrzeug ist momentan mit Versicherungskennzeichen ausgestattet, also darf offiziell nicht auf die Straße.
    Gerne würde ich auf legaler Weise am Straßenverkehr teilnehmen.
    Was ist hierfür alles notwendig (was benötigt der TÜV) und was kostet das Ganze ungefähr?


    Das Moped hat:
    - V5A2M Motor
    - 125ccm Zylinder
    - Dellorto 19.19
    - Rundlenkkopf
    - Blinker hinten
    - Bremslicht hinten
    - Tacho
    - Fern- und Abblendlicht
    - Unbedenklichkeitsbescheinigung der Polizei
    - Betriebserlaubnis


    Danke schonmal im Voraus.

  • Hupe/Schnarre braucht die noch, falls nicht vorhanden. Vollabnahme ca. 100 Scheine. Was der örtliche Prüfer da sonst sehen will, fragst du ihn am besten direkt, da regional sehr unterschiedlich, vor allem dann, wenn ein ursprünglicher Fuffimotor auf 125 ccm umgebaut wurde.


    Wäre es ein ori 125er Motor, z.B. aus einer PV (Motorpräfix VMA2M), war es bis vor kurzem noch recht leicht, da man hierfür von Piaggio noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von Piaggio kriegen konnte, mit der die Abnahme dann bei TÜV reine Formsache war. Problem nur: Piaggio scheint diese nicht mehr auszustellen. :(

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Bin ja auch am selben Thema dran (50ccm --> 125ccm) und hab eine Frage zum Thema "Fern- und Abblendlicht bei 6V".


    Gerne würde ich mir die Umrüstung auf 12V sparen.


    • Kann ich denn das für den TÜV benötigte Fern- und Abblendlicht nicht auch mit 6V nutzen (z.B. den hier)?

      • Wenn nicht: warum nicht?
    • Sollte das Umrüsten auf 12V sein müssen, reicht es dann eine der 3 Spulen die ich habe umzurüsten (die für die Verbraucher zuständig ist)?


    Danke Euch,
    Alex

  • Also meine 125 PV hat standartmäßig auch nur 6V. Mit Voll- und Abblendlicht. Sollte also eig. Kein Problem sein wegen TÜV.
    Birne hab ich die hier drin :

    Externer Inhalt www.sip-scootershop.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Kann an sicherlich machen, auch wenn die Lichtausbeute, wie bei 6 V ja üblich, natürlich mau ist. Wirst dir dann aber m.E. einen anderen Schalter besorgen müssen, der dann auch noch modifiziert werden muss. Denke mal, dass dein Lichtschalter nur Abblendlicht ein/aus kann. Man kann das dann natürlich so machen, das Licht immer an ist(wenn Schalter ori auf aus) und bei Licht ein, dann das Fernlicht geschaltet wird. Evtl. gint es da auch für 6 V spezielle Schalter. Musste mal nachschauen, weiss das gerade nicht mehr genau.


    Weiß nur von meiner Kiste mit dem speziellen Trapez-Fernlicht-Scheinwerfer (V50 Bj.81 mit ursprünglich schon 12 V-Unterbrecherzündung, aber auf 12 V kontaktlos umgebaut), dass mein Schalter das nicht konnte bzw. Dauerlicht o.K., aber beim Zuschalten des Fernlichtes, leider immer beide Fäden in der Birne leuchteten, mit dem Resultat "durchgebrannt".


    Ob man die ZGP so auf 12 V umfrickeln kann, weiss ich nicht, glaube es aber nicht. Mann könnte evtl. eine ZGP der 12 V-Kontaktzündung aus einer späteren Special nehmen. Dann brauchste aber auch noch einen Spannungsregler.

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.