DSCN4841

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Nachrichten

  • Hallo,

    hab mir für den Winter eine Vespa Cosa 1 zugelegt.

    Diese war in Teilen - also wirklich komplett auseinander geschraubt.


    Konnte im großen und ganzen alles zuordnen.

    Jedoch nur 2 Dinge nicht (Bilder)


    Wo kommen die Bleche denn hin?


    Noch eine Frage.. der Schlauch für die Bremse vorn, wie verläuft der denn? Geht der durch den Kotflügel (Vorderrad) durch die schwanze Abdeckung?


    MfG

    Emmi

  • Hallo zusammen,

    wende mich mal hier ans Forum weil ich grad nicht mehr weiter weiss:

    Zur Vorgeschichte: Habe meine PK schon 15 Jahre und fahr sie jedes Jahr und fast jeden Tag :)
    Hab an dem Ding auch schon jede Schraube in der Hand gehabt und kenne sie gut.

    Vor ein paar Jahren hab ich den Motor neu gemacht und bin seitdem komplett ohne Probleme 15 Tkm gefahren.
    Jetzt auf einmal hat sie ein Problem hinter das ich nicht komme.
    Nach wenigen Kilometern stottert sie kurz, kann sie dann mit Choke wieder holen. Wenn nicht, geht sie aus und dann nicht mehr an, und wenn doch nur für eine Sekunde und wieder aus. Wenn Sie angeht dann macht es den Eindruck nach zu wenig Sprit!
    Wenn ich aber nach den Startversuchen die Kerze anschaue ist sie bissl feucht.
    Hatt zuerst gedacht: Wasser im Sprit: Also Sprit raus, Tank trocknen lassen, neuer Sprit, Vergaser reinigen (Ultraschall)
    Dann lief sie wieder 2km und das Spiel geht von vorne los. Dann Benzinhahn raus, neuer rein. Gleiches Problem. Mit offenem

  • Hallo nach 5000 km in 1,5 Jahren war ich das Klacken und den leichten Ruck beim einlegen des ersten Ganges, und das Klacken beim Schalten wenn die Drehzahl nicht ganz harmonierte satt. Eine Werkstatt meinte es sei wohl nicht nur die Kupplung sondern auch noch gebrochene Federn im Primärantriebszahnrad. Aus Neugier nahm ich den LML Motor auseinander, innen waren die Ablagerungen von Jahrzehnten Metallabrieb.

    Das in Fahrtrichtung rechte Abdeckblech des Primärantriebs war aus den Nieten gelöst, und durch Jahrelanges lose Rumeiern teilweise durchgeschliffen, das Kupplungsseitige Blech war noch ordentlich in den Nieten, alle Federn noch ganz. Ich ersetzte alle Lager, neue Federn und Bleche im Primärantrieb und eine neue LML 3 Scheiben Kupplung. Danach lässt sich die Vespa leichter Schalten, das Hauptproblem der nicht vollständig trennenden Kupplung ist noch da. Vor dem entgültigen verschrauben des Kupplungsdeckel machte ich die Probe wiviel Spiel zwischen Druckpilz und Andruckplatte

  • Guten Tag,


    ich bin neu im Forum und würde mich wirklich über eine Hilfe freuen.


    Vor Jahren habe ich mir eine PX 80 gekauft die ich zur Zeit wieder flott machen möchte. Leider hatte der Vorbesitzer angefangen die Vespa zu lackieren und sie deshalb auseinander gebaut, inklusive aller Kabel abgezogen. Soweit habe ich die Vespa jetzt wieder zusammengebaut habe aber größere Probleme mit der Elektrik. Das Zündschloss habe ich gemäß des Schaltplans angeschlossen: 1 Doppel weiß, 2 leer, 3 grün, 5 grau gelb, 6 weiß schwarz, 7 schwarz und 8 grün.


    Es ist Jetzt so, dass die Vespa läuft, allerdings in jeder Stellung des Zünschlosses, ausmachen lässt sie sich nicht. Die Blinker funktioniert nicht, Hube geht, Licht an und aus geht auch, Bremslicht geht nicht.


    Was ich nicht weiss ist welche Kabel an den Tacho und an die zwei Kontrolleuchten gehören?


    Hinten bei der Batterie ist ein 4 ploiges Relais verbaut - ich denke das ist das falsche.


    Kann mir jemand einen Tipp geben was ich falsch angeschlossen habe?


  • Hallo an Alle.


    Vespa Smallframe: V 50/N Bj. 1964, V5A1T, Motor: V5A1M


    Beim zerlegen des Kupplingsdeckels (Ausbau der Kupplungswelle), bin ich leider an meine Grenzen gekommen.

    Der Druckpilz ist entfernt, der Sicherungsstift Hebel/Welle ist entfernt.

    Selbst der Hebel läßt sich auf der Welle frei, in jede Richtung drehen. Nur eben leider nicht abziehen.

    Die Welle bewegt sich in keine Längsrichtung, sondern läßt sich nur drehen.


    Habe ich da evtl. was übersehen.


    Ich wollte die Welle ausbauen, da ich annehme, daß die Welle mit einen O-Ring abgedichtet ist. Diesen O-Ring der Kupplungswelle im Deckel wollte ich erneuern.




    Vielleicht hat jemand ne Lösung parat.

    Vielen Dank im Voraus