Die richtige Reifenmontage

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist

:tues(klick mich) Wähle jetzt oder Blech wird zu Plastik !
  • Anleitung wie man Vespa Reifen richtig montiert.

    Hallo Leute,


    hier mal ein oft gefragtes Thema zum Thema richtige Reifenmontage an der Vespa.


    1 Das benötigt Ihr


    1. 1 x Felge Normal oder Chrom
    2. 5 x Unterlegscheiben V2A 8 mm
    3. 5 x Federringe V2A 8 mm
    4. 5 x Muttern oder Hutmuttern V2A 8 mm
    5. 1 x Schlauch
    6. 1 x Reifen (je nach persönlichen Typwunsch)
    7. Fett oder Kupferpaste


    Hier als Beispiel die Montage von Weisswandreifen auf Chromfelgen.


    Jetzt stellen sich einige die Frage warum V2A Material und warum nicht die normalen Schrauben?


    Die Lösung ist wenn der Reifen etwas lange auf der Felge ist kann es sein, das die Muttern festgammeln und auch Rost ansetzen.
    Muss nicht sein und man hat nachher keine Probleme die Felg wieder zu öffnen.



    2 1. Arbeitsgang


    Zuerst den Schlauch in den Reifen Legen.
    Verwendet beim Reifenwechsel immer einen neuen Schlauch. Nicht an der falschen Ecke sparen.



    3 2. Arbeitsgang


    Die Felge mit dem Ventileingang nehmen und auf den Reifen mit dem Schlauch drauflegen. Dabei das Ventil einführen.



    4 3. Arbeitsgang


    Reifen mit der einen Felgenseite drehen und den Schlauch mit Luft etwas füllen.
    Das verhindert Quetschungen am Schlauch beim Zusammensetzen der Felge.


    5 4. Arbeitsgang


    Die andere Felgenseite nun jetzt leicht mit Fett oder Kupferpaste an den rot markierten Andruckstelle einfetten langsam draufsetzen. Das verhindert Verkleben mit dem Rost
    Reifenmontagepaste oder Spülmitteln verwendet Ihr an den blau markierten Stellen, damit flutscht die Reifenmontage besser.



    - Rot für Fett oder Kupferpaste
    - Blau für Montagepaste oder Spülmittel


    Verwendet hier NIEMALS Fett oder Silikonspray direkt am Reifen!
    Denn: Dadurch kann der Reifen beim Bremsen oder Beschleunigen (wegen Masseträgheit und so) auf der Felge verdrehen, der Schlauch klebt innen am Reifen und das Ventil reißt ab.
    Spitze, wenn der Reifen dann schlagartig Luft verliert. Außerdem verträgt das Gummi nicht jedes Fett bzw. die teilweise darin enthaltene Säure.


    6 5. Arbeitsgang


    Die Felge Drehen und die Muttern montieren.
    Zuerst die Unterlegscheibe, Federring und dann erst die Mutter.
    Zuerst alles handfest montieren dann über Kreuz festziehen.




    Verwendet am Besten keine Hutmuttern, wie oben auf dem Bild zu sehen.
    Die Hutmuttern sehen möglicherweise schick aus, aber durch die oben geschlossene Mutter kann es sein, dass diese nur vermeintlich fest ist. Das heißt, der Bolzen der Trommel steht schon innen am "Hut" an, die Felge ist aber eigentlich noch gar nicht richtig festgeschraubt. Dadurch wackelt die Felge auf den Bolzen, die Löcher in der Felge vergrößeren sich, durch das immer größer werdende Spiel wächst die Belastung auf die Bolzen, weil sich die Felge hineinarbeitet. Am Ende scheren dir nacheinander die Bolzen ab, dann löst sich das Rad, verklemmt sich im Rahmen und du rutschst auf dem Motorblock über die Straße.


    7 6. Arbeitsgang


    Danach auf den Reifen mit den Vorgeschriebenen Reifendruck Füllen.
    Ich nehme immer 2,5 bar. Beim Ersatzrad sogar 2,7 bar.
    Und dann kann der Reifen Montiert werden.


    Hier seht Ihr die abgeschlossene Montage mit V2A Hutmuttern: