Zündgrundplate bei Motorrevision überholen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zündgrundplate bei Motorrevision überholen?

      Der Zusammenbau des Motors meiner V50 schreitert fort. Nun stellt sich mir die Frage ob ich die Zündgrundplatte (bzw Unterbrecher, Kondensator, Kabel...) in dem Zug erneuern sollte, oder ob ich die Zündung einfach wieder so verbauen soll.

      Was meint ihr bzw wie handhabt ihr das?
    • pauschal nicht zu beantworten, je nach Zustand

      wenn Kabel auch nur ein bisschen brüchig sind wird bei mir komplett neu eingelötet
      wenn die Unterbrecherkontakte nicht mehr toll aussehn kommt ein neuer rein
      wenn er dann auch noch stark funkt kommt ein neuer Kondensator rein

      fertig
    • mhhh.. ok. dann werd ichs wohl neu machen. muss für meine weiße spezial sowieso noch nen neuen unterbrecher und kondensator besorgen (die läuft nicht richtig), dann kauf ich das für meine V50 gleich auch noch, sonst ärger ich mich nur.....
    • Also meine ZüGruPla :) sah noch gut aus, aber die kabel wqaren ne Katastrophe :)
      Da hab ich auch neue eingelötet. Für mein Fachkenntnis sind die Ergebnisse auch echt super geworden. :)
      Ich bin immer optimistisch, sogar meine Blutgruppe ist positiv.
    • hab nen kumpel der mechatroniker ist, der muss das dann machen :D

      also brauch ich:

      1x zündkabel
      1x Kondensator
      1x Unterbrecher


      wenn ich das richtig verstanden hab ist bei meiner 65er V50 eine innenliegende zündspule verbaut, oder? (siehe bild, rechter brauner wulst, oder?). die kostet aber über 40 Euro, da werd ich erst mal noch testen ob die geht... der silberne knopf auf 13 Uhr ist ja der kondensator?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cmon ()