Nach der Restauration ist vor der Restauration.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach der Restauration ist vor der Restauration.

      guten abend zusammen.

      ich möchte hier auch mal was von meiner gerade fertig gewordenen Vespa zeigen, sowie meiner neuen Baustelle.

      Die v50 habe ich vor ca. 2 Jahren mal bei ebay ersteigert, da war sie blau-metallic und hatte Riffelblech als Leistenersatz drauf.
      Nachdem ich sie den Sommer gefahren bin, hatte ich zum Winter hin natürlich den drang gehabt sie für den nächsten Sommer schön zu machen.
      Habe alles auseinander gebaut und alle lackierten teile mit Drahtbürstenaufsatz für die Bohrmaschine entlackt und zu meinem erstaunen festgestellt, dass selbst unterm Riffelblech keín Rost zu finden war :thumbup: . Dafür aber jede menge Spachtelmasse aufn Trittblech, auf der hinteren backe und am Beinschild. Naja, habe sämtliche Beulen so gut es ging geglättet, natürlich auch ein bissi mit Spachtelmasse, aber war mir damals egal. Habe erst vor kurzem festgestellt das ein Kumpel von mir doch tatsächlich Karosseriebauer ist und es mir fast unentgeltlich gemacht hätte :cursing: . Naja vielleicht in 1 oder 2 Jahren. So nachdem ich entlackt hatte und sämtlich nun kleinen Beulen und Wellen mit Spachtelmasse aufgefüllt hatte. Wurde sie von meinem Schwiegervater in Spee lackiert. Er sagte mir, dass er früher neben seinem Studium in einer Autowerkstatt gejobt und dort auch lackiert hat. Leider wurde er nach dem Grundieren sehr krank und konnte sie erst ende letzten Jahres lackieren.

      Diese Zeit habe ich genutzt um mir den Motor und sein Innenleben genau anzuschauen. Nach einigen Stunden vielleicht auch Tagen lesen hier im Forum wurden auch meine meisten Fragen beantwortet, den Rest habe ich durch probieren herausgefunden. Habe die Simmerringe, Kupplungsbeläge, Kondensator und Unterbrecher getauscht, weil der Motor schon leicht Falschluft gezogen sowie gestottert hat bei hohen Drehzahlen. Lager habe ich nicht erneuert da sie meines Erachtens noch gut sind. Habe mir natürlich auch Gedanken um die Motorisierung gemacht und bedingt durch die Zeit die ich hatte bis der Rahmen lackiert war, das Thema Tuning besonders durchgelesen. Verbaut habe ich 50ccm Polini da ich den noch übrig hatte und ich keine Lust habe mehr Geld als nötig auszugeben.

      Aber ein bissi extra Leistung wollte ich schon noch und habe deshalb die Überströmer angepasst, sowie Kolbenfenster vergrößert, Auslass hochgezogen und verbreitert sowie den Kopf um ca. 0,6 mm geplant.
      Vergaser habe ich natürlich auch neu abgedichtet sowie die Schwimmernadel getauscht. Sowie sämtliche Züge, den Kabelbaum, Schalter und das Rücklicht erneuert. Am Sonntag bin ich endlich fertig geworden, konnte heute nachdem ich vorgestern ein Nummernschild gekauft habe und der Regen aufgehört hat, sie endlich mal fahren.

      Nachdem die erste Fahrt erstmal zur tanke ging um Luft auf die reifen zu machen habe ich danach festgestellt das ja noch nix so richtig gepasst hat (Bremsen, Kupplung und Gänge). Nach beheben der Probleme bin ich dann ein bisschen durch die Gegend gefahren und muss sagen das sie schnurrt wie ein Kätzchen. Der Motor dreht jetzt ein bisschen schöner und leicht höher. Vorher im dritten 50km/h und im vierten ca. 60 km/h, nach Motorbearbeitung 55 km/h im dritten. Denn vierten Gang konnte ich nicht testen weil ich nach kurzer Zeit gemerkt habe, dass der vordere Reifen leicht Luft verliert. Da ich kein Risiko eingehen will muss ich mir morgen wohl einen neuen Schlauch kaufen.

      Aber nun zu meiner neuen Baustelle. Es ist eine PK 50 ohne S also ohne Blinker von 1982 mit italienischer BE. Gekauft vorgestern hier im Forum komplett in Einzelteilen und auch fast komplett bis auf die Zündung. Soweit ich sehen kann ist sie auch komplett rost und beulen frei.
      Dies soll die Vespa meiner Freundin werden die nachdem sie erst bei Besichtigung des Haufens endlich verstanden hat das es eine PK ist und keine V50 ist(Hää…Die hat ja eckige Backen). Sie hat nach mehrmaligem erklären nicht genau verstanden was der Unterschied ist und das obwohl ich noch eine PK 50 s besitze als Alltagsschlampe.

      Naja, ich habe jetzt den Auftrag von ihr bekommen die Vespa zu restaurieren. Sie soll in einem hellem Eisblau lackiert werden ansonsten Motortechnisch so ziemlich original. Habe mir überlegt am ori. 50ccm Zylinder ein bisschen zu fräsen, Vergaser aufreiben, die Kurbelwelle bearbeiten und auswuchten, das Polrad erleichtern und 4,9 primär zu verbauen. Möchte nicht soviel in Tuning investieren, da ich das Geld lieber für neue Lager, Reifen, Züge, Kabelbaum, Griffe etc. verwende. Ausserdem habe ich vor den Motor bzw. die LiMa seite zu polieren(möchte ich jetzt auch mal ausprobieren). Mit diesem Projekt werde ich sicher diesen Sommer nicht fertig werden, aber ich will ja schließlich erstmal meine neue fahren. :D

      Werde jetzt immer wieder mal einen Statusbericht von meiner neuen Baustelle schreiben.

      mfg basjoe
      vorher
      nachher
      neue Baustelle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Basjoe ()

    • hi

      ist doch sauber geworden und ich find die Farbe mal echt genial ,ned der normale einheits(creme/pastellfarben)brei :thumbup:

      geil ne Blinkerlose PK50 ,deine schaut def. noch besser aus als meine die ich gerade angefangen hab :whistling:
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Ja die Farbe ist echt ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Beim Lackhändler sah es irgendwie dunkler aus. Naja mir gefällts trotzdem. Bin auch schon von Kindern angesprochen worden die meinten sie wurde aussehen als ob sie aus nur Nutella wär. :love: ...Lecker

      Nachdem ja heute aus meiner ausfahrt nix wurde habe ich mich doch glatt nochmal in die garage begeben und ein bisschen am ori. Zylinder gefräst.
      Zylinder an den Kolben angepasst. Das Kolbenfenster war ja größer als der Überströmer im Zylinder. Ausserdem Kolbenfenster für den Boostport ausgeschnitten und Auslass trapezförmig vergrößert. Das wars für heute will mich jetzt auf die couch schmeißen.

      Hier noch ein paar vorher nachher bilder.