Pk50s mit 50 statt 40 kmh eintragen lassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pk50s mit 50 statt 40 kmh eintragen lassen

      Hi,
      könnte man eine Pk50s mit 50 kmh eintragen lassen ohne irgendetwas Bauarttechnisch zu ändern? Eigentlich dürfte das doch kein Problem sein, weil z.B. in der 125s die gleichen Bremsen etc. verbaut sind, oder?

      Vielen Dank
      piaggioc7
      Suche Pk Motor oder nur Gehäuse
    • Ok falls jemand auch nach dem gleichen Thema sucht hier die Lösung: Auspuff eines jungeren Baujahrs (mit dickerem Krümmer dranschrauben), Unbedenklichkeitsgutachten von Piaggio zur Erhöhung der Höchsgeschwindigkeit besorgen (von 40 km/h auf 48 km/h, dafür gibt's eine extra Gutachten) und dann zum TÜV fahren und eintragen lassen. Hat bei mir ganze 35€ gekostet.

      mfg
      c7
      Suche Pk Motor oder nur Gehäuse
    • Moin,

      danke für den Tipp! Ich hab selber noch ne 40 km/h PK stehen. Allerdings ist die eben schon mit einem jüngeren Auspuff und Krümmerteil, bzw. einem XL Zylinder gepimt worden und läuft an sich gute 50 km/h. Prinzipiell stellt das auch kein Problem dar, da die zul. Höchstgeschwindigkeit ja zulassungsabhängig war, also bezogen auf das Datum. Wenn so eine Kiste dann doch 50 ging, dann war das eben so. Bei den Geschossen von Simson fragt auch keiner (die druften in der DDR ja 60 und gingen gerne mal 75;-).
      So lange z.B. im Austausch Originalteile des Herstellers verwendet werden, die ja eine bauartbedingte Freigabe haben, ist eine Leistungssteigerung evtl. nicht mal eintragungspflichtig - den Ansatz müsste man mal weiterverfolgen.

      LG

      Marcus
    • Jede Änderung, die zu Abweichungen von den Angaben in der Betriebserlaubnis führt, führt zum Erlöschen derselben.

      Überspitzt dargestellt: Der Einbau eines PK 125 Motors in eine PK 50 wird nicht legal dadurch, dass es sich um ein Originalteil mit bauartbedingter Freigabe handelt.

      Sämtliche Änderungen werden erst nach Abnahme durch den TÜV legal.

      In der Praxis wäre es mir aber furchtbar egal, wenn ich eine PK mit 40 km/h Eintrag hätte und diese durch Montage eines Originalauspuffs mit dickerem Krümmer dann 50 km/h liefe. Die Wahrscheinlichkeit, dafür in irgendeiner Form belangt zu werden, tendiert bei realistischer Betrachtung gegen Null. Den Stress, sowas eintragen zu lassen, würde ich mir deshalb nicht geben.

      Auch wenn es immer 110% vorschriftsmäßige Menschen gibt, die das anders sehen mögen. Weil es ja zu einem Unfall kommen KÖNNTE, und dann ein Gutachter den Durchmesser des Krümmers nachmessen KÖNNTE und dann die Versicherung mit Regressforderungen kommen KÖNNTE. Muss aber jeder selbst wissen.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • RE: Pk50s mit 50 statt 40 kmh eintragen lassen

      Vespa Fahrer Avatar

      piaggio c7 schrieb:

      Hi,
      könnte man eine Pk50s mit 50 kmh eintragen lassen ohne irgendetwas Bauarttechnisch zu ändern? Eigentlich dürfte das doch kein Problem sein, weil z.B. in der 125s die gleichen Bremsen etc. verbaut sind, oder?

      Vielen Dank
      piaggioc7
      Google mal was rum, es gibt von Piaggio eine Unbedenklichkeitsbescheinigung mit der du die Eintragung beim TÜV durchführen kannst.
      Hab ich schon machen lassen.
    • @pkracer: Hm, das mag ja sein ... aber was tue ich wenn mein 40km/h Zylinder hingeht? Als Ersatz gibbet nur den mit der 50er Zulassung. Also muss ich mit dem zum TüV. Ich vermute und damit sind wir uns quasi einig ... der Prüfer wird milde lächeln und nett winken. Oder? Bzw. die Frage bleibt, ob der Ersatzzylinder, den ich meine eine Freigabe durch den Hersteller bzw. Importeur hat oder ggf. eine mit der auflage einer Eintragung???

      Aber egal wie ... Hauptsache es dampft raucht und rollt.

      LG

      Marcus
    • Die Zylinder sind identisch, es gibt weder einen speziellen 40 km/h Zylinder noch einen für 50 km/h.

      Die Unterschiede bestehen nur im Auspuff und ggf. im Vergaser.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • @racer: Verhaltener Einspruch! Es muss einen Unterschied geben. Ich hab genau die Mod durch, als nach 40tkm der PK50 (40km/h) rum war. Alles beim alten nur den Zylinder aus ner 87er PK XL ruff und oops ... 5 km/h mehr. Und zwischen der PK50 ('81) und der 87er kann ich keine Unterschiede in sachen Auspuff bzw. Vergaser (incl. Bedüsung) feststelle. Wobei ich einräume ... ob die beiden original sind ... hm ... bei der PK ja, aber bei der XL ???

      Kannst Du die Unterschiede mal aufzeigen, falls Du sie bei der Hand hast. Jetzt hast Du meinen Originalfetisch geweckt;-)

      LG

      Marcus
    • Ich bin mir sehr sicher, dass sämtliche PK Modelle (die erst ab 1983 in Deutschland verkauft wurden, eine PK von 1981 kannst du deshalb nicht besessen haben - außer es handelte sich um einen Prototypen oder einfach einen Schreibfehler) den gleichen Zylinder mit 3 Überströmkanälen in der Laufbahn hatten. Die V50 hatte anfangs einen Zylinder mit nur 2 Kanälen.

      Ich bin mir nicht 100% sicher, ob die 40 km/h Version einen 16.10er Vergaser hatte, meine aber schon. Sicher aber den Auspuff mit dünnem Krümmer. Die PK XL und XL 2 Modelle hatten einen dickeren Krümmer und einen 16.15 Vergaser.

      Mehrleistung mag ja vielleicht auch durch noch nicht verschlissene Kolbenringe des Tauschzylinderkits zustande gekommen sein. Verschleiß an den Kolbenringen nach 40.000 km halte ich für nicht unüblich um nicht zu sagen für höchstwahrscheinlich. Erkennt man auch sehr gut am sogenannten Blow by, d. h. die Ringe dichten nicht mehr zuverlässig ab, sodass der Kolben auch schwarzbraune Ablagerungen unterhalb der Ringe hat, wo eigentlich kein verbranntes Gemisch hingelangen sollte.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Hej,

      danke! Mit dem 81 bin ich mir recht sicher, aber ... ich werde das mal prüfen, die steht schon so lange im Keller. Mag sein.
      Wir haben des Rästels Lösung. Der Vergaser. Die Kiste hatte mal einen Bruch an der Auslassseite, d.h. neuer Vergoser. Nachdem das 1991 o.ä. gewesen sein dürfte ... könnte ich mir den gänderten Vergoser durchaus vorstellen. Aber, ich hab soweit noch alles am Start, ich werde mal bei meinen Eltern den Keller umgraben;-)

      Und das mit der "Laufleistung" kommt sicher erschwerend hinzu.

      Merci!

      LG

      Marcus