informationen zu baja chetak

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • informationen zu baja chetak

      hallo vespacommunity

      ich wollte einfach mal fragen ob ihr mir vllt soviel informationen zu baja chetak geben könnt wie es geht. es sieht nämlich so aus dass meine mam öfters nach indien fährt und dort geschäfltich sachen einkauft. manchmal auch in nem container. nun habe ich gelesen dass dort die 2. produktionsstätte von piaggio war und die vespa unter dem namen baja chetak auf dem markt kam. auch habe ich gelesen dass die alten modelle noch sehr viel länger produziert wurden als in italien. ich hätte halt jetzt vllt die möglichkeit diese "vespen" zu importieren und wollte ez einfach mal en paar fakten dazu wissen: ob das alles stimmt? ob es unterschiede gibt? wie des mim import aussieht und ummelden? und, und, und. schreibt mir doch einfach bitte alles was ihr darüber wisst. bin über jede antwort froh.

      mfg milan
      Suche:
      v 50 spezial tank, seitenklappe v50 spezial, lack egal
    • Hallo Daniel!
      Hoert sich gut an was du vorhast!
      Bin auch seit Kurzem Besitzer einer 92er-Chetak.
      Meine Infos habe ich vom GSF, wo es eine eigene Fraktion dieser "Tak-Tak Spinner" gibt
      bzw. unter 4koopmann.de und bajajusa.com.
      Erster handelt mit indischen Ersatzteilen fuer die Chetak und Lambretta (Kontaktaufnahme gestaltet
      sich allerdings schwierig, und es gibt keine Preisangaben).
      Zweite Seite ist eine amerikanische Chetak Seite mit einigen Downloads (Elektrik, Explosionszeichnungen etc.)

      Ansonsten scheint das Fahrzeug relativ ident mit den Sprint-Modellen zu sein, dadurch sind die ein oder anderen
      auf unserem Markt erhaeltlichen Ersatzteile durchaus brauchbar.

      Zum Import dieser Gefaehrte nach Deutschland durch Haendler kann ich Dir nur soviel sagen, dass es anscheinend immer
      wieder zu Rechtsstreitigkeiten mit dem ehem. Mutterunternehmen Piaggio aufgrund von Lizenzverletzungen kam mit den
      dementsprechenden Verurteilungen und Zahlungen an Piaggio.
      Dieses und ab wann die Inder in Eigenregie produzieren wird im GSF ausfuehrlich besprochen und abgehandelt.
      Das anmelden dieser Gefaehrte sollte mit den dementsprechenden Papieren eigentlich nicht so wirklich ein
      Problem darstellen, dafuer habe ich bereits zuviele in Oesterreich und Deutschland gesehen. Wahrscheinlich bei
      mir ein wenig problematischer da ich einen Originalmotor benoetige um meine durch die Einzeltypisierung zu bringen.
      Waere an div. orig. Teilen interessiert bzw auch an den indischen LML-Motoren (Motorenerzeuger fuer Baja)

      Wuerde mich freuen, wenn Du mich ueber Dein Projekt am Laufenden haltest und vielleicht finden sich ja
      auch in diesem Forum ein paar die an der Stiefschwester der Vespa und an deinem Vorhaben gefallen finden.

      liebe Gruesse
      Andreas
    • Habe mal gelesen, dass die Vespa's aus indien nicht umbedingt die sichersten sind ,da es dort halt nicht so etwas wie ein Tüv gibt und es somit wohl einige Technische Mängel gibt. Aber wenn Andreas eine fährt kann er ja evtl beantorten ob es so wirklich ist.

      Gruß Dustin
      4 Takte sind 2 Takte zu viel!
    • Meines Wissens ist die Bajaj mit einem besseren Blech ausgestattet und soll deswegen weniger schnell durchrosten(hat mir ein Inder erzählt). Aber Sicherer macht die das nicht, viele importieren die Kisten mit verkaufslackierung und nach einem Monat fallen die auseinander. Aber fast alle Teile lassen sich hier einzeln verkaufen, ich han z.B. auch nen Chetak Vergaserwanne und Deckel. Passt gut :)
      Hab 2 Inder hier im Labor, die kennen die Bajaj (nicht technisch) aber die könnten eventuell die ein oder andere Frage beantworten.

      Mfg, Holger
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.