PK 50 XL2: Tankanzeige schwankt

  • Hallo,


    wenn ich meine Vespa starte passiert bei der Tanknadel entweder gar nichts oder sie schwankt hin und her. Wenn ich Gas gebe, schwankt sie auch ab und zu. Sie geht immer wieder auf Null oder schwankt ein wenig.


    Woran kann das liegen und wie behebe ich diesen Fehler?


    Da ich die Vespa erst seit 1 Woche habe, bin ich auch recht unerfahren im Umgang mit Reparaturen!!


    Danke für die Hilfe

  • Ist möglicherweise dein Tankgeber hinüber. Der ist unter deinem Sitz verbaut (siehe Bild). Ich würde den erst mal ausbauen und dann den Schwimmer hin und her bewegen...wenn du deine Vespa laufen lässt siehst du an der Tankanzeige ob der Geber noch funktioniert oder nicht. Kann aber auch ein Kabelbruch, Kriechstrom oder ähnliches sein.


    Gruß,


    Peter

  • Einen Tankgeber hätte ich noch für dich... Aber erstmal die Kabel Brücken .. ;)

    Wenn du Frühstück im Bett haben willst, schlaf doch in der Küche.

  • Hallo,
    Schau mal in den tank an,ob ein kleiner schwimmer drinnen schwimmt.
    wenn ja,dann ist der schwimmer vom tankanzeigegeber ab.
    das kann man ruhig wieder an dem tankanzeigegeber aufhängen.
    normalerweise so ein teil geht nicht kaputt.entweder ein kabelbruch oder schwimmer geht ab.
    lg,tonny

  • ich habe jetzt den geber ausgebaut und die kabel mit einer büroklammer überbrückt. die reservelampe ging an und die anzeige ging auf "voll". Schwimmer war noch am geber dran. danach habe ich den schwimmer hoch und runter bewegt und die anzeige zeigt alles richtig an. Danach habe ich alles wieder eingebaut und es ist wie vorher (oben beschrieben). :-(


    im schwimmer war eine ganz kleine pfütze benzin!!!
    1. wie bekomme ich es daraus und
    2. wie kommt das da eigentlich rein?


    3. die frage ist nun, was ich machen soll?

  • Würde mal auf undichten SChwimmer setzen :-)


    Was Du aber auch überprüfen kannst, zumindest war das bei meinem Schwimmer so gewesen, sind die Drahtwicklungen, an denen der Schleifkontakt vom Schwimmerarm entlang gleitet. Je nachdem, an welcher Steller sich der Schleifkontakt befindet, wird über den Widerstand die Füllstandshöhe "berechnet". Diese Drahtwindungen hatten sich bei mir zugestzt. Mit einem Wattestäbchen und etwas Reinigungsbenzin (Feuerzeugbenzin) kriegt man die wieder schön sauber und ab da hat meine Tankanzeige wieder tadellos funktioniert.



    Gruß

    Es gibt keine Probleme - es gibt nur Herausforderungen