Beiträge von Hollaender83

    Und dann war er Schrott....der Pott.....hach wie poetisch :rolleyes:


    Ist manchmal aber auch echt ein Gefrickel ohne Ende. Vor allem, wenn man es zum ersten Mal macht. Als ich meinen Auspuff zum ersten Mal getauscht hab, hats geschlagene 3 Stunden gedauert, bis ich den alten überhaupt mal ab hatte..... Schraube und Mutter waren eine unzertrennbare Einheit. Kein Spezialwerkzeug hatte da was geholfen....Nee, stimmt so nicht ganz....die Flex war ganz gut... :saint:
    Hab dann den alten Pott abgeflext, damit ich besser an die beschissenen Muttern gekommen bin. Die hab ich dann aufgedremelt. War ne lustige Aktion.


    Stell mal n Bild davon hoch....würd mich ja schonmal interessieren, was Du da geschafft hast....


    Gruß, Manuel

    Hallo Felix,


    Anleitungen findest Du über die Sufu.
    Kurz:
    - Riemenabdeckung ab
    - Vergaserabdeckung auf, Züge am Vergaser aushängen, Vergaser ab und Luftkasten ab
    - Mutter vom Polrad ab. Entweder mit Schlagschrauber oder mit Polradhaltewerkzeug und Ratsche
    - Riemen runter und Polradabdeckung runter.
    - Variomatik abnehmen. Dabei auf die Variorollen achten, die plumpsen raus.
    - Polrad mit Polradabzieher runter. Dabei den Halbmondkeil nicht verlieren.
    - Jetzt siehst Du die ZGP vor Dir. Den PickUp kannst Du bei eingebauter ZGP tauschen.


    Viel Erfolg!

    Jup, das hört sich definitiv nach PickUp an. Evtl. ist der PickUp aber gar nicht kaputt, sondern schlecht verlötet -->Wackelkontakt. Genau die gleiche Symptomatik hatte ich auch nachdem ich mal den PickUp getauscht hatte. Nach ein paar Minuten Fahrt nur noch ein dumpfes Brööööömmmmmm..... Dachte auch erst Spritzufuhr, war dann aber der PickUp....


    Viel Erfolg

    Also mit den beiden gezeigten Teilen hab ich ebenfalls keine Erfahrung. Ich benutze derzeit eine kleine "Hebebühne", die ich von meinem Bruder mal auf Weihnachten bekommen habe. Kostenpunkt dürfte so ca. 50 Euro gewesen sein.
    Guckst Du hier
    Damit geht eigentlich alles wunderbar. Aber eine wirkliche Sicherung der Vespa erfolgt hier natürlich auch nicht.
    Ich habe im Keller aber noch sowas stehen. Das werde ich zu gegebener Zeit in eine ordentliche Hebebühne umbauen. Nennt sich Badewannenlift. Die Hubhöhe ist aktuell noch zu niedrig, um in eine angenehme Arbeitsposition zu kommen. Die Hebefähigkeit liegt glaub ich bei 120 kg. Funktioniert im Original mit einem Bleiakku, den man aber zum Laden abnehmen kann. Das würde einen direkten Stromanschluss ermöglichen. Fernbedienung hat das Ding auch.
    Am Ende solls dann eine Hebebühne werden, die auf einem ordentlichen Sockel steht und auf der die Vespa ordnungsgemäß befestigt werden kann, damit man ohne Probleme dran rumschrauben kann.
    Ich würde bei Deiner Auswahl aber eher zu Option 1 tendieren.


    Gruß, Manuel

    @juny79

    Zitat

    allerdings fahr ich auch PX, die schieb ich höchstens, wenn ich tanken zu lang rausgeschoben hab


    Das ist mir ja noch niiiieeeee passiert..... :-2


    Ich hatte anfangs mal ne Zeit lang alles Werkzeug was ich zum Festziehen der Auspuffmuttern, zum Ausbau des Gasers und auch zum Abbau des Hinterrads benötige mitgeschleppt im Handschuhfach. Meine längsten Touren waren ja nur knappe 100 km (Hin- und Rückfahrt zusammen).
    Für längere Touren werde ich vermutlich erst wieder Zeit finden, wenn ich Rentner bin ^^

    Ich hatte mir ja schon überlegt wirklich mal so ein Notfallset zusammenzustellen, damit man wirklich alles reparieren kann, was reparabel ist, ohne den kompletten Roller zu demontieren. Das wäre dann:
    - RGS-Satz mit allen benötigten Größen,
    - Mini-Ratsche mit allen benötigten Nussgrößen
    - Schraubendrehersatz, bzw. IXO mit Bitsatz
    - Hammer + Schlag-Schlagschrauber (wird mit Hammer hinten druffgekloppt und vorne verhätl es sich dann wie bei einem Schlagschrauber)
    - Gas-Lötkolben
    - Ersatztriemen
    - Zündkerze
    - Pickup + CDI
    - Schläuche, bzw. Ersatzrad (für letzteres ist aber aufgrund von Elestart kein Platz)
    - Sonsiger Kleinscheiß (Benzinschlauch, Birnen, Züge, etc.)


    Fazit: Den ganzen Kram bekomm ich erst untern, wenn ich mein Hängerprojekt durchgezogen hab....bis dahin fahr ich halt komplett ohne Ersatzteile und vertraue darauf, dass nix kaputt geht.... :+3

    Jup, weiß ich, aber das "pfffffftttttt" kam quasi in dem Moment, als ich das Ventil zum besseren Befüllen leicht zu mir her gezogen habe. Die Ventilkappe (mit integrierter Dichtung) hatte ich da noch gar nicht auf...
    Ich werd aber auf jeden Fall mal die Felge spalten und schauen, was Sache ist. Werde dann auch einen Dichtigkeitstest machen.

    Gestern durfte ich meine Vespa knappe 4 km nach hause schieben, weil das Ventil des Hinterreifens meinte, den Dienst quittieren zu müssen...und der Schlauch ist gerade mal n knappes Jahr alt...
    Hab beim Fahren gemerkt, dass es am Heck irgendwie anders ist als sonst und dann festgestellt, dass wohl etwas Luft fehlt. Reifen war aber längst noch nicht platt. Tankstelle war zum Glück nicht weit weg. Hingefahren, abgestellt und als ich den Ventildeckel aufdrehen wollte machts auf einmal "pfffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff"
    Fazit: Wer seine Vespa liebt....der schiebt.....


    Naja, die Woche neuen Schlauch kaufen und auf Fehlersuche gehen...

    Hi Namor,


    Glückwunsch zur funktionierenden Vespa!
    Bei mir klingelt gar nix. Bei mir piepts zwar ab und an mal, aber mehr auch nicht :P


    Ein klingeln kann durch zu wenig Öl im Getriebe, von losen Riemenscheiben oder von einem falsch eingestellten ZZP kommen.
    Öl im Getriebe sollte ja nach Deiner Revision vorhanden sein. Besser aber nochmal nachkontrollieren.
    Eine lose Riemenscheibe kannst Du versuchen wieder festzubekommen
    Falscher ZZP kann von abgeschertem Keil auf der KuWe oder verrutschter ZGP kommen. Würd ich auf jeden Fall mal nachprüfen.


    Ich hab meine Vespa gestern übrigens knappe 5 km nach hause geschoben....Plattfuß hinten... :+1


    Gruß, Manuel

    Wenn irgendwas an Kolben / Zylinder beschädigt ist, würd ich das sofort reklamieren!


    Was hast Du Dir denn für einen Zylinder / Kolben bestellt? Gibt's für Dein Modell denn noch 50er Nachbauten? Für meine Vespa gibt's, wenn mein Kolben / Zylinder mal flöten geht, nur n 75er als Option. Oder was gebrauchtes für Boutique-Preise :-)


    Gruß, Manuel

    Hi Namor,


    das mit den Fotos war auf den aktuellen Stand bezogen :-) vor allem bzgl. Kolben und Zylinder.
    Wenn die Schrauben nicht fest werden, dann würd ich mal das Gewinde von Schrauben und Gehäuse kontrollieren. Prinzipiell müssten sie irgendwann Widerstand leisten, wenn das Gewinde noch i.O. ist.
    Wenn die eine oder andere Schraube nicht mehr greift, könnte man das ja noch irgendwie verstehen, aber dass alle Schrauben plötzlich nicht mehr greifen ist schon recht seltsam. Hier also nochmal genauestens draufschauen.
    Es wird wohl nix helfen außer den Motor nochmal aufzumachen und alles zu kontrollieren.


    Wir drücken alle Daumen!


    Gruß, Manuel

    Hallo Namor,


    das ist natürlich doof!!!!
    Aber zuerst einmal Fotos, dann können wir bei der Beurteilung helfen :-)
    Wenn keine fühlbaren Riefen auf Kolben und Zylinder vorhanden sind, muss die Kompression woanders flöten gegangen sein. Evtl. über die Dichtung zwischen Zylinder und Motor oder zwischen Zylinderkopf und Zylinder.


    Das mit dem Getriebe bekommen wir bestimmt auch hin. Einfach nochmals Fotos hier hochladen und dann machen wir das Schritt für Schritt!


    Gruß, Manuel