Schließzylinder Cosa

  • Hallo Leutz!




    Hab , nachdem ich den Schlüssel beim Stürzen abgebrochen hatte jetz den Schließzylinder ausgebaut und sogar den Rest des abgebrochenen Schlüssels rausgekriegt....aaaber:


    Beim Ausbau des Schließzylinders ist so ein kleiner Blechstreifen mit rausgesprungen .....weis jemand wie der reingehört bzw. wofür der gut sein soll?!?!




    Greetz


    Moon


    (dermitdieserVespaabsolutestechnischesNeulandbetretenhat!)

  • Nachdem ich jetzt den Schließzylinder raus hatte und auch den Restschlüssel rausgebracht habe, krieg ich den Schließzylinder nicht mehr rein, so dass er auch drinbleibt!


    alter beitrag von rita!


    was mach ich falsch?!?!


    gruaß
    roman

  • haste den Schließzylinder mit steckendem Schlüssel eingeführt.....??


    die einzige rausstehende Nase muß bei 7Uhr stehn... da siehste im Schloßgehäuse auch so ne "schiefe Ebene" zum Einführen...



    Rita

  • haste den Schließzylinder mit steckendem Schlüssel eingeführt.....??




    Rita


    Hab ich!
    Wenn der Schlüssel im Schließzylinder steckt, sind die ganzen Nasen versenkt, bis auf die hinterste, die etwas weiter hinten steht als der Rest!


    Und wenn ich den Zylinder reinführe, dann kann ich auch das Lenkradschloss absperren, Zündung an/aus machen..aber wenn ich den Zündschlüssel bei eingerastetem Lenkradschloss rausziehe bleibt der Schließzylinder am Schlüssel und kommt mit raus! :wacko:
    Normalerweise(wenn ich das richtig überrissen hab!) müsste die letzte "Nase" doch dort einrasten, wo ich sie vorher mit dem Schraubendreher beim Ausbau entriegelt habe....


    Gruaß
    Roman

  • eventuell steckt da was drin...bissl dreck oder so, daß der Zylinder nicht weit genug reingeht.....1mm zu wenig und die Nase kann nicht einrasten....


    mal mit preßluft ausblasen im Schloßgehäuse ....



    Rita



    PS bist ja zuweit weg um mal eben vorbeizukommen....


    schon einige ausm forum waren hier zu Besuch... :P

  • ..mal blöd gefragt: Diese Sicherungsnase muss ich beim Wiedereinsetzen aber nicht irgendwie von unten (wie beim Ausbau) reindrücken?!?


    Gruaß
    Roman

  • EINGERASTET!!!!


    Keine Ahnung warum, aber nach gefühlten 300 Versuchen ist heut der Zylinder eingerastet!!
    FREU!!!!


    Nochmals vielen Dank an Rita!!!!!


    Gruaß
    Roman

  • auch wenn es schon lange her ist, ich habe das gleiche Problem, in der Literatur schlecht erklärt, trotzdem im Blindflug den Zylinder rausbekommen, inzwischen schaffe ich es in 40 Sekunden, aber ich bekomme ihn auch nicht richtig rein.



    Gibt es einen Trick? Der Zylinder ist nicht ganz im Schloss, die letzte Federplatte scheint nicht hinter den Ring zu greifen, ihn weg zu schieben.


    Gibt es die Rita eigendlich noch im Forum? Sie hat es ja gut erklärt, aber es passt etwas nicht.

    Wenn du es eilig hast, gehe langsam.


    (alt. chinesisches Sprichwort)

  • Ich habe den Zylinder nun sicher 12 mal ausgebaut, war in einer Fachwerkstatt, und keiner wies Rat.


    Der Zylinder will einfach nicht in der richtigen Position bleiben, rutsch immer wieder 5-6mm zu raus, aber mehr nicht!


    Wenn ich leicht gegendrücke kann ich auch das Zündschloss betätigen.


    Sonst greifen die Nocken des Schließzylinders nicht in die Platte ein. Ist arg merkwürdig!


    Hat sich etwas verstellt? Ist rausgerutscht? Kann ja eigendlich nicht sein.


    Oder mache ich irgendetwas fals beim Reinschieben des Schließzylinders?


    Ich werde mal Bilder machen.

    Wenn du es eilig hast, gehe langsam.


    (alt. chinesisches Sprichwort)