125 PV will nicht laufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 125 PV will nicht laufen

      Hallo, ich habe eine 125 PV mit einem 133 polini monoansauger, aber erst seit neuerstem. Vorher hatte ich einen 133 poloni doppelansauger und alles war perfekt, bis der ansaugstutzen undicht wurde und darauf hin hat mir ein bekannter den mono eingebaut, weil der alte kolben auch schon sehr hinüber war. Recht und gut, alles zusammengebaut wie vorher mit einem 24 delorto vergaser, alles angeschlossen, unterbrecher recht und schlecht eingestellt. Aber das ding will nicht anspringen. Erst nach langen anschieben macht es einen ruck, läuft dann eine weile und nach 3-4 minuten stirbt motor wieder ab. Habe alles schon versucht, neue zündkerze, zündfunkten ist da, vergaser ausgebaut, gesäubert und wieder zusammengebaut, vergaser magerer, bzw. fetter gestellt, unterbrecher verstellt. Bin mit meinem Rat am Ende. Ok ich bin leider auch nur ein blutiger anfänger und kann nicht einmal den Schwung runterbringen. Tut mir leid, bitte um Hilfe

      Bernhard aus dem verregnetem Salzburg
    • stirbt wenn warm ist ab

      Danke für Deinen hilfreichen link. Unterbrecher habe ich versucht laut Anweisung einzustellen und die Vespa sprang auch gleich beim 4 mal kicken an. Danach wieder das selbe, fahre eine kleine Runde, nicht einmal 5 Minuten, also bis das sie warm ist und dann stirbt sie ab. Unterbrecher habe ich neu getauscht, aber die Zündplatte habe ich nicht angegriffen. Vielleicht ist die Verkabelung schuld. Wenn sie warm wird, leiten die Drähte nicht mehr, die ehrlich gesagt nicht merhr so gut ausschauen. Oder soll ich versuchen die Zündung neu einzustellen.

      Wie gehe ich am besten vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ghandi007 ()

    • Dann könnte den Symptomen nach der Kondensator defekt sein, der sitzt allerdings unter dem Polrad und müsste neu verlötet werden. Der Austausch ist kein großer Akt und ein Defekt auch nicht ungewöhnlich, ist eben ein Verschleißteil.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • Mann, ich bin ganz neu in diesem Forum und kenne mich nicht wirklich aus. So aber jetzt. Also werde ich versuchen den Schwung runterzugeben, obwohl ich nicht das richtige Werkzeug habe. Vielleicht ein Tip ohne Polradabzieher, damit ich mir mal die ganze Zündplatte anschauen kann.
    • Normalerweise brauchst du bei einer PV auch keinen Polradabzieher. Da ist nämlich kein Gewinde für einen Abzieher am Polradkonus, sondern nur eine Nut für einen Seegerring. Die Polradmutter hat einen Kragen, der dann beim Lösen der Mutter gegen den Ring drückt und so das Polrad von der Kurbelwelle drückt. So sollte es zumindest original sein, wenn nicht irgendwer Teile ausgetauscht hat.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.
    • 1. zündkerzenstecker ab

      2. mit schraubenzieher zwischen polradschaufeln und der halterung am zylinder für die zylinderhaube keilen

      2b. den seegering einfach lassen wo er ist.

      3. mit 14er nuss die mutter in dem polrad lose schrauben bis ein widerstand kommt. dann mit kraft weiterschrauben.

      4. das polrad löst sich
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden