Kupplungs Einstellschraube abgebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupplungs Einstellschraube abgebrochen

      Hi,

      Ich hab mir im Sommer eine PX 200 Lusso gebraucht gekauft... hab erstmal einige arbeiten dran gemacht und bin dann was rumgefahren... allerdings hatte ich immer das gefühl das mit der kupllung etwas nicht in ordnung war, weil sie z.b. wenn der 1. gang eingelegt war und ich an der Ampel die kuplung gezogen hatte, leicht nach vorne zog, wenn ich nicht mein volles gewicht auf die vespa tat.

      so, jetzt wollt ich die mal neu einstellen, doch siehe da! es ist keine Einstellschraube vorhaden. Ich hab dann mal den Zug von der Kupplung abgemacht um eine Einstellschraube einzubauen, doch da seh ich, dass da noch eine alte Schraube drinnsteckt!!!! jetzt bekomm ich aber die Schraube da nicht raus! habt ihr nen Tip, wie ich das machen könnt, denn so grob bekomm ich die Kupplung nicht richtig eingestellt!

      danke,

      valus
    • RE: Kupplungs Einstellschraube abgebrochen :(

      Du meinst die Schraube des Bowdenzuges?
      Die ist bei mir auch abgebrochen und lässt mich die Kupplung nicht mehr einstellen-musst wohl auch den B.-zug wechseln.
      Der Rest der Schraube lässt sich aber sicher mit einer entprechenden Zange rausdrehen ;)
    • mir ist sie ja nicht abgebrochen, sondern dem vorbesitzer und der hat sie wohl auch irgendwie versucht rauszuholen, jednefalls guckt auf keiner seite ein stück schraube raus, was man mit einer zange packen könnte.

      ich wollt jetzt mir ne etwas länger M5 Mutter davorsetzten und in die dann die einstellschraube drehn, muss dann zwat vielleucht die hülle des zugs etwas kürzen aber dürfte dann doch auch gehn, oder??


      valus
    • Die Idee ist aber gut - probier es mal aus!
      Alternativ müsstest Du sicher an rausbohren denken - das wäre ätzender!

      Übrigens: Bei mir war es auch der Vorbesitzer der sich einen Dreck drum bemüht hat :evil:
    • Wenn du diese hohlschraube meinst mit der man den zug spannt dann ist die sicherste lösung ein Schraubenausdreher.
      Diese Stifte kann man mit einer Bohrmaschine oder mit einem Windeisen benutzen und geht nur für Schrauben mit rechtsgewinde. Wenn mal eine Schraube total vernudelt ist bohrt man mit einem bohrer das größt mögliche loch in die schraube und drecht sie dann mir einem passenden ausdreher herraus. einfacher geht es nicht.

      gruß bastian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von monchy ()

    • die dinge sind ja cool!

      aber meint ihr da kann ich damit gut ansetzten??? weil ne bohrmaschine is ja relativ dickk und die halterung in der die holschraube sitzt ist nja ziemlich nah am motorblock.
    • Original von valus
      die dinge sind ja cool!

      aber meint ihr da kann ich damit gut ansetzten??? weil ne bohrmaschine is ja relativ dickk und die halterung in der die holschraube sitzt ist nja ziemlich nah am motorblock.


      Mit den Schraubenausdrehern sollte das schon funktionieren, ich würde jedoch ohne Bohrmaschine arbeiten, besser mit 'nem Windeisen bzw. einer Zange - da hast du mehr Gefühl damit.

      Vorher mit Rostlöser einsprühen und event. erwärmen.

      Lg, Heli
    • also wenn ich es richtig verstanden habe sitzt bei dir ein stück schraube im kupplungsarm, normal ist das ja so:

      ----(x)-(/)---------------------------------(hebel)


      x ist die schraube die den draht zusammendrückt und (/) der arm, wie kommt die schraube in das kleine loch des armes? und wenn eine drin ist steck ein pasendes stück metall da rein und hau hinten gegen ist doch kein problem?!




      grüße