Brauche ich alle Nadeln in der Tanne? Restaurierung meines P200E Motors.

  • Moin.


    Es wird bei dir ja sicherlihc nicht bei diesen Tuning-Maßnahmen bleiben...;)
    Nach dem Tuning muss der Gaser eh neu abgedüst werden und da würde ich schon mit einer größeren Düse als original anfangen und mich dann nach unten zur "richtigen" Düse durcharbeiten.


    Die 118er könnte passen.


    Aber son Set Düsen kostet nicht viel und enthält 10 verschiedene Größen und eine Düse ist schnell gewechselt... Probiers einfach aus.

  • Duesen Set...R...R...R! Wird gemacht. Eventuell ovalisiere und poliere ich bereits heute. Dann mache ich Bilder. Ist nur erst ne Gitarrenmesse hier. Da muss ich erst hin! :)

  • Hauptsache nicht überstürzt loslegen. Überleg genau, wie du vorgehen musst, leg dir alles im Kopf zurecht und auch auf der Werkbank und dann legste erst los...;)

  • Und wie schlimm war das jetzt?!^^


    Sieht doch schonmal nicht schlecht aus... Jedenfalls sauber und ordentlich.
    Wenn das Ganze nun auch ans Gehäuse angepasst ist, dann ist das ne gute Sache...


    Wenn du mit dem Finger rein gehst, muss das glatt sein, richtig glatt...


    Auf welches Maß hast du den Gaser nun erweitert?

  • Ich denke etwas mehr geht schon noch! :)


    Du musst lediglich mit der Dichtfläche aufpassen...


    Naja und irgendwann wäre es sicher auch im Rahmen eines Gesamtkonzeptes sinnvoll, den Auslass ebenfalls zu erweitern...
    Denn wo mehr reinkommt, muss nicht nur mehr DURCHkommen, sonder auch mehr RAUSkommen...;)

  • So 27 x 29 in etwa. Welchen Auslass meinst Du? :) Die Dichtflaechen sind noch OK. Nur innerhalb und nach den Seiten kann noch etwas weg, damit es gleichmaessiger wird. Dann poliere ich mit Messing und anschliessend mit Paste.


    Ans Gehaeuse will ich noch nicht so wirklich. Auch wenn Verwirbelungen entstehen. Ich muss den Motor dafuer ja spalten, gelle?

  • Ich habs ohne spalten gemacht, aber noch mal nachgearbeitet, als ich gespalten hab.
    Ja, Spalten solltest du schon... Denn mal ehrlich, wozu den Gaser ovalisieren, wenn der Gemischstrom dann eh vor die Gehäusekanten klatscht?


    Ist einfach auch zu gefährlich, falls die Spänne ins Gehäuse fallen...
    Spalten ist dann doch eher Pflicht... Wollte das auch nicht einsehen. Hab mich aber belehren lassen.


    Danach sind natürlich neue Lager und Dichtung Pflicht.



    Ich meine den Ausslass am Zylinder. Das Dinf, wo der Auspuff dran ist...
    Dann noch Überströme entkanten und erweitern... Halt das ganze O-Tuning-Programm...;)


    Ich bin damit auch noch nicht durch... Muss noch neuen Lager und Dichtungen machen udn hier und da noch bissel nachschleifen... Hab aber kaum Zeit...

  • Wie hast Du das denn gemacht, ohne den Motor auseinander zu nehmen? Staubsauger? :) Ich guck mir das mit dem Auslass und den Überströmen mal an. Vielleicht kriege ich ja Lust noch etwas den Dremel zu quaelen! :)

  • Genau, anfangs, als Gehäuse nochzusammenwar, hab ich in den Einlass, bzw auf die Kuwe-Wange relativ dick Fett gestrichen und da dann Papiertuchdraufgelegt. Das konnte man hinterher wunderbar herauswischen.


    Als ich dann gespalten hab, sah ich ein, dass man das so nicht fräsen kann. Das ist Quatsch... So verrenken kann man sich gar nicht...


    Es ist ja eigebntlich nicht viel Arbeit... Wenn du Zeit hast und jeden tag was tun kannst, bist du ja nach einer Woche durch damit.

  • Ich habe jeden Tag so 3 - 4 Stunden wo ich was machen kann. Die Sache mir dem Fraesen vom Zylinder ist mir etwas verworren. Zpeziell wenn ich die Steuerzeiten neu berechnen muss. Ich hatte mal alles neu eingestellt mit der Pistole und die Kiste lief grauenvoll. Habe es dann wieder auf "Werkseinstelungen" zurueckgesetzt und alles war gut. Bin nicht so der Steuerzeiteneinstellungsfan! :)

  • Du meinst aber den Zündzeitpunkt und nicht die Steuerzeiten.


    Steuerzeiten veränderst du, wenn du z.B. die Auslassöffnung in der Höhe veränderst und nicht nur breiter fräst.
    Du kannst dir vorstellen, dass der Kolben sich ja auf und ab bewegt, je nachdem, wo er "steht" sind Überströmer (Gemischeinlasse) oder der Auslass geöffnet oder geschlossen... DAS ist unter Steuerzeiten zu verstehen: Die Momenten bei denen die Öffnungen für Einlässe und Auslass durch Kurbelwellendrehung und damit verbundenener Kolbenbewegung offen stehen oder geschlossen sind.


    Du kannst quasi immer in der Breite veränder, ohne die Steuerzeit zu ändern, sobald du Einlass (am Gehäuse oder an der Welle) in die Länge fräst, verlängerst du auch die Steuerzeit (Beim Zylinder gilt dies für die Höhe. Veränderungen in der Breite wirken sich nciht auf die Steuerzeit aus, NUR in der Höhe)

  • Mensch, das ist echt ne Wissenschaft! Aber, es macht ja Spass! Meistens! :)
    Ich muss mich damit echt mal in RUhe beschaeftigen. Habe schon ueberlegt hier eine kleine aber feine Tuningwerkstatt aufzubauen. Hier gibt es ja nichts Vernuenftiges an Laeden! :)

  • Gibts denn bei euch Vespafahrer ausser dir?



    Lass bei deinem jetzigen Tuning-Projekt einfach erstmal die Steuerzeiten so, wie sie sind.
    Wirst mit Sicherheit auch so ne Menge erreichen... klatschen-)

  • :) Danke!
    Vespafahrer gibt es schon recht viele. Wird jedenfalls immer mehr. Hier kommt es gerade in Mode! Es gibt auch 2 Laeden, die aber hauptsaechlich Plastikroller aus Asien verkaufen und von Tuning recht wenig verstehen. (Also so wie ich, allerdings wird es ja immer besser, ich lerne ja dazu! :) )