Beiträge von der Sizilianer

    Da hast du sicherlich recht, denn wenn ich mit dem Paten gesprochen hab bekomm ich Sie meist einfach so von den Leuten geschenkt :D
    Ja die Sprache beim kauf im Ausland ist das größte Hinderniss gefolgt vom Überführen, aber dennoch findet man auch als Tedesco in Italien oder sonst wo im Ausland günstige Vespas.
    Fürs überführen aus Italien besser gesagt aus Sizilien zahle ich immer zwischen 100-160€ kommt auf die Anzahl an. Aber dafür kosten Sie halt da unten nicht so viel wie hier, deshalb lohnt es sich, mal schauen wie lang noch.

    Ja und Nein,
    angenommen der Kolben war oben als du die Kerze damals eingeschraubt hast dann hätte Sie quasi einen Anschlag gehabt und war nicht so weit drinne das Sie Bricht. Mit der Zeit hätte Sie auch reinwandern können oder du hast bemerkt das sie ein bisschen draußen war und hast Sie reingedreht und beim nächsten Start wär sie gebrochen.
    Aber das sind alles Theorien und im normalfall hätte man ja schon beim reinschrauben bemerkt das die Kerze nicht ganz drinn ist.


    Also ich vermute das man dir die Kerze getauscht hat, anderst kann ich mir es momentan nicht erklären.

    Wie groß ist den Kratzer?
    Wenn er nur oberflächlich ist kannst du versuchen mit einem Honstein diesen ein wenig zu bearbeiten, ansonsten musst Ihn auschleifen/honen lassen oder dir einen neuen Kaufen.


    Schau mal hier:

    alternativ:

    alternative 2:

    Wie hast du den Tank gereintigt?
    Hast du nur Benzin rein geleert und geschüttelt?


    Oft setzt sich "Dreck" an den Tank innenwänden ab und Bröckelt langsam immer wieder mal ab und verursacht so verstopfungen oder ähnliches.
    Nimm ein-zwei hände voll M3-M6 Muttern steck diese in den Tank danach leerst du 1-2 Liter Spiritus oder ähnliches in den Tank und dann kannst mal kräftig schütteln (kannst den Tank in nen altes Handtuch wickeln, dann ists nicht so laut beim schüttel). Nach ner weile wird der ganze oder sehr viel vom Dreck abbröckeln und dein Tank ist wieder fast wie neu (von innen)


    Gruß


    Paolo

    Der Pfusch macht sich am Anfang noch nicht erkenntlich, sondern erst nach ner weile sieht man die Stellen an den gepfuscht wurde.
    Wenns dann soweit ist regt man sich im normalfall auf warum man nicht gleich sauber gearbeitet hat.
    Deshalb denke ich mir immer lieber arbeite ich 3,4,5 Stunden länger an nem Teil und kann mir sicher sein das es passt als anderstrum.
    Aber jedem das seine, viel erfolg beim lacken

    Hallo Wolfi,
    es kommt ganz drauf an wie oft du lackieren willst und mit was für einem Ergebnis du zufrieden bist.
    Wenn es nur eine einmalige Sache ist also quasi nur für eine Vespa dann kannst dir ruhig die günstigere Kaufen, denn sonst könntest ja fast schon die Vespa zum Lackierer bringen. Mit der günstigeren Pistole bekommst du sicherlich auch ein gutes bis sehr gutes Ergebnis hin, musst dir halt Mühe geben und vorher ein bisschen an z.b. Blechen üben. Wichtig für deine Kauf entscheidung sind so wie rally221 schon sagte die Düsen, wobei ich den Lack nicht mit ner 1,5 Düse sondern mit ner 0,8 Düse aufsprühe. Aber das entscheidet jeder selber mit welcher Düse er das beste Ergebnis erziehlt ;)


    Ich Persönlich habe mit so etwas ein sehr zufrieden stellendes Ergebnisse erziehlt [Blockierte Grafik: http://www.kinderskianzug.de/Varo/Kompressoren/POW_751.jpg]


    Gruß


    Paolo

    Ich würde die zweite nehmen, allein schon wegen dem Baujahr.
    Die erste ist meiner Meinung nach einfach nur hässlich (Ich frag mich immer noch was sich Piaggo bei der pk gedacht hat, naja tut nichts zur sache).
    Die dritte ist auch nicht ganz ohne aber Ich an deiner stelle würd mir ein paar schöne Tage in Italien machen und von unten eine mit hoch bringen (so mach ichs immer :D )


    Arbeit, Zeit und Geld musst du in alle investieren, die Frage ist nur wieviel du davon investieren willst!?


    Gruß

    Ciao Vespas,
    Ich habe bis jetzt schon einige Spezial restauriert doch nun steh ich vor einem Problem wie ich es noch nicht einmal hatte.
    Und zwar steht der Bolzen (siehe Zeichnung unten - roter Pfeil) der die Bremsbeläge durch radiale bewegung auseinander drückt fest, lässt sich einfach nicht lösen.
    Bei allen Vespas die ich vorher machte musste ich zwangsweise die Vorderradnabe austauschen, dies wär diesmal nicht fall.


    Wie bekomm ich den Bolzen ohne das ich was abbreche (zb. grüner Pfeil) aus der Bohrung raus?


    Habe es schon mit rostlöser eingesprüht, jedoch ohne Erfolg.



    Grüße
    Paolo



    [Blockierte Grafik: http://s11b.directupload.net/images/090415/gplokjvp.jpg]