Beiträge von Jan02

    Ja, die dämmmatte ist ziemlich staubig, allein wenn ich sie berühre zerbröselt sie.

    Eine Nacht gut lüften lassen, der Tank muss ja eh raus und. Dann kannst du die mit dem Staubsauger einfach absaugen.
    Hatte ein ähnliches Problem mit der Matte.


    Ich hab auch ne PK50, bei mir ist original ein 16/15 Vergaser drin. Du könntest also den dir angebotenen nehmen, aber denk dran du musst das Saugrohr auch noch tauschen!

    Würden die Dichtungen denn auch mal getauscht oder nur die schwimmernadel ?


    Alternativ kann es auch sein das der Schwimmer undicht ist und deswegen die Nadel nicht fest genug in den Sitz gedrückt wird.


    Der blowback sollte eigentlich nicht so stark sein das eine erkenntliche Menge aus der Vespa läuft, der äußert sich eher so das es im vergaserraum etwas ölig ist.

    Würden die Dichtungen denn auch mal getauscht oder nur die schwimmernadel ?


    Alternativ kann es auch sein das der Schwimmer undicht ist und deswegen die Nadel nicht fest genug in den Sitz gedrückt wird.


    Der blowback sollte eigentlich nicht so stark sein das eine erkenntliche Menge aus der Vespa läuft, der äußert sich eher so das es im vergaserraum etwas ölig ist.

    http://www.scooter-center.com/de/product/9100003/Spannungsregler+3+Pin+GGMasse+Vespa+PX+ab+Bj+1984+T5+125cc+PK+XL+V50+4+fach+Blinkanlage+Lambretta+e+Zuendung?meta=?cat=CAT_ELEKTRIK_REGLER&catmatch=C


    Du hast keine Batterie vermute ich mal stark.


    Der hier ist Plug and Play, es gibt auch noch günstigeren gute aber die sind etwas anders und Bedarfen etwas fachliche Kompetenz (ist jetzt nicht dramatisch schwer). Der oben ist halt wie der verbaute, der Regler Sitz übrigens in der linken Seitenbacke

    Fußbremse einstellen geht im Grunde ganz einfach,
    1. zuerst drehst du die Schraube die oben mit "DurchführungBremszug" betitelt ist ganz rein.
    2. fädel den Bremszug durch die Schraube und durch das Loch in der Schraubewelche an dem Bremshebel baumeln sollte.
    3. Dann drückst den Hebel von Hand am Motor bis zum Anschlag bis es nichtweiter geht.
    4. die Schraube die den Drahtzug klemmt, leicht anziehen.
    5. Anschließend drückst du mit Gefühl solange auf die Bremse bis der Zugleicht durch die Schraube rutscht und das Rad frei dreht.
    6. Schraube anziehen, zum Testen nochmal wie der letzte Penner auf dieBremse treten ob alles hält und fertig.
    Bezüglich des Schaltdrahtes, du musst darauf achten das sowohl unten denSteller als auch der Schalthebel auf Neutral stehen. Kannst du ja prüfen in demdu das Rad von hand drehst.
    Vermutlich sollte es auch noch einen kleinen Abdruck auf dem Draht geben wodie Klemme mal war.



    EDIT: Mal so als Hinweis, es macht deutlich mehr Freude jemandem zu helfen wenn man ein beim Fragesteller ein wenig Mühe beim erstellen der Beiträge erkennen kann. T9 macht manchmal lustige Sachen aber drei "der" hintereinander sollten beim erneuten lesen doch auffallen.

    Als russische Sofortmaßnahme kannste eigentlich nur die Abdeckung komplett mit Fett füllen, ne Pappe mitnehmen und das Beste hoffen.

    Wobei auch das immer nur ne Weile hält und dann sifft es auch wieder raus. Hab ich auch zwei Jahre gemacht und hatte dann keine Lust mehr mit dem dann doppelt eckelhaften Fett rum zu matschen. Bei mir tropft es jetzt halt.
    Ich überlege momentan ob ich die Abdeckung nicht überarbeite und mir eine aus Alu/blech bastel die dann das Öl auffängt die ich dann ab und an mal leere.