Beiträge von Hollaender83

    Hi Namor,


    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    DU PACKST DAS 2-)


    Ich habs auch gepackt und ich hatte bis vor 1,5 Jahren (da hab ich mir meiner erste und bisher einzige Vespa, übrigens die gleiche wie Deine, gekauft) überhaupt keine Ahnung davon. Gut, ich hab bisher auch nicht wirklich viel mehr Ahnung, aber dank der Hilfe im Forum hier und entsprechender Eigeninitiative hab ich meine teilzerlegte, nicht fahrbereite Vespa (Lichtmaschine und Zündelektronik ohne Funktion) mit sage und schreibe 50 Euro wieder fit gemacht. Gut, ich hatte Glück, dass nur der PickUp (wirste mit Sicherheit bald lernen was das ist ;) ) und die CDI getauscht werden mussten. Dann lief sie wieder und seitdem bin ich mit der Guten knapp 6000 km gefahren und sie läuft immer noch....Mittlerweile bin ich bei fast 30.000 km aufm Tacho...


    Sorg dafür, dass immer Zweitaktöl im Öltank ist, Quäl sie nicht stundenlang auf Höchsttouren und sei ein bisschen lieb zu ihr, dann bringt sie Dich (meistens) brav ans Ziel. Verschleißteile wie Bremsen bekommst Du jederzeit für kleines Geld. Auch die Züge für Gas, etc. können ersetzt werden. Ebenso auch der Auspuff und Reifen. Klar, wenn mal wirklich was am Motor oder der Lichtmaschine (Zündgrundplatte, Polrad) sein sollte, wirds unter Umständen n bissel teurer. Ansonsten einfach immer wieder in der Bucht und in lokalen (Zeitungs-) Anzeigen die Augen nach Ersatzteilen offen halten.


    Parallel dazu empfiehlt es sich allerdings auch, Ausschau nach ner Schaltvespa zu halten. Wenn Deine Automatik mal wirklich den Geist aufgibt, dann kannste ja umsteigen :-)


    In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg mit Deiner Vespa und wenn Du Fragen oder Probleme hast, hier wird Dir immer wieder gerne geholfen.


    Gruß, Manuel


    P.S.: Stör Dich nicht daran, dass Du immer wieder für Deine Automatik "beschmunzelt" wirst...die sind alle nur neidisch... :D :+3
    P.P.S.: Ich seh grad, dass ich doch nicht die gleiche hab wie Du. Seltsamerweise steht bei mir aufm Typenschild aber auch VA52T...meine ist von '92 und ich hab n Trapezlenker. Trotzdem hat das oben Gesagte volle Gültigkeit ^^

    Haben: Ja
    Hergeben: NEIN
    :P


    Wird gehütet wie ein Schatz und wenn dann mal Kinder da sind, gibt's bestimmt auch das OK von der Ehefrau, ne Eisenbahnanlage aufzubauen...für die Junior allerdings dann noch viiiiiieeeeeel zu jung ist, um damit zu spielen 8)


    Auf Flohmärkten würde ich Dir da die größten Chancen einräumen. Da hab ich damals ne komplette Anlage mit 3 Loks,Waggons, etlichen Gleisen und Trafo für schmale 20 DM ergattert klatschen-)

    2-) Vorbildhaftes Abarbeiten der Vorschläge!!! Sehr schön.


    Kompression kannste erst mal mit dem "Daumen-Plopp-Test" testen. Zündkerze raus, Daumen aufs Loch und kicken. Wenn es Dir den Daumen ordentlich weglupft, sollte die Kompression in Ordnung sein. Genaue Werte gibt allerdings nur ein Kompressionstester, hab aber grad keine Ahnung, was der kostet.


    Gruß

    Moin moin,


    gleich zu Anfang, ich hab nur ne pk50xl2, kenne mich daher nicht im detail mit Deiner P200E aus. Da Du jedoch schreibst, dass Du eine ZGP mit PickUp etc. hast, denke ich, dass diese prinzipiell ähnlich zu der einer pk ist.


    Ich würde mir bezüglich der Stärke des Zündfunkens eher mal Gedanken um die Spulen auf der ZGP machen. Das Polrad neu magnetisieren kannste leider vergessen. Dazu müssten die einzelnen Magnete neu magnetisiert werden.... Diesbezüglich eher Ausschau nach einem Ersatz-Polrad halten.


    Möglich wäre noch ein schlecht verlöteter PickUp. Das hatte ich auch schon mal. Obwohl eine Funken sichtbar war beim Anlassen ist sie, wenn überhaupt, nur kurz gelaufen.


    Weitere Möglichkeit: Du hast irgendwo einen Kurzschluss. Dabei wird zwar beim Kicken ein Zündfunke erzeugt, der Motor geht aber quasi sofort nach Beendigung der externen Bewegungserzeugung aus (ha, das ist mal eine dämliche Formulierung). Soll einfach nur heißen, Du hast solange n Zündfunken, wie Du aktiv kickst, danach aber nicht mehr...


    Hoffe, ich konnte helfen.


    Edith meinte noch, Du sollst mal nach Halbmondkeil auf der KuWe schauen. Ist der evtl. abgeschert oder fehlt gänzlich?

    Moin,


    für was hast Du denn das WD40 verwendet? Als Startpilot? Das wird glaub ich nicht funktionieren...
    Wenn Du einen kräftigen, blauen Zündfunken hast, kann es eigentlich nur noch an der Spritzufuhr, Kompression oder Zündzeitpunkt liegen. Kompression kannste testen, indem Du Deinen Daumen auf das Loch wo die Zündkerze reinkommt legst und ankickst. Wenn es Dir den Daumen ordentlich weglupft sollte Kompression stimmen. Zündzeitpunkt kannst Du erst mal ungefähr einstellen, indem Du dafür sorgst, dass die Markierung auf der Zündgrundplatte mit der enstprechenden Markierung am Motorgehäuse fluchtet (Sind kleine Metallstege). Evtl. ist aber auch der Halbmondkeil zwischen Kurbelwelle und Polrad abgeschert. Spritzufuhr kannst Du testen, indem Du den Spritschlauch vom Vergaser abziehst und den Hahn aufdrehst. Jetzt sollte konstant ein Flüssigkeitsstrahl rauskommen.


    Viel Erfolg!

    Wenn denn ein lokaler Händler vorhanden ist.....in meinem Heimatort ist die nächste potentielle Möglichkeit eine Zündkerze zu bekommen, die Tankstelle in 7km Entfernung...und da diese Tanke nicht all zu gut sortiert ist, muss ich zur nächsten Autowerkstatt, bzw. Kraftfahrzeugzubehör knappe 17km fahren.....Da kann es durchaus schon mal schneller gehen, sich eine ZK zu bestellen und nach hause liefern zu lassen, wenn man z.B. keine Möglichkeit hat, zu den normalen Öffnungszeiten hinzukommen...
    Wenn möglich würde ich den Direktkauf aber schon vorziehen.

    Hm, klingt irgendwie nach nicht korrekter Zündung. Könnte aber vielleicht auch ne Vergasereinstellung sein. Hier im Forum gibt es eine super Anleitung zur Vergasereinstellung. Einfach mal im Suchfeld oben eintippen. Zuallererst würde ich mal diese Einstellung vornehmen, um diesen Fehler schon mal ausschließen zu können.
    Kontrolliere dabei gleich einmal den Benzinfilter direkt am Vergaser. Wenn der zu ist, könnte es Spritmangel sein.
    Eine Reinigung des Vergaser wäre auch nicht schlecht. Das sind alles Arbeiten, die Du ohne Spezialwerkzeug und mit geringem Zeitaufwand selber machen kannst.
    Wie sieht Dein Tank von Innen aus? Im Tank selbst ist auch noch mal n Benzinfilter, den kann man aber nur schlecht einsehen. Zum Testen, ob der Filter im Tank zu ist, kannst Du den Spritschlauch vom Vergaser abziehen, in ne Flasche halten und dann mal den Benzinhahn aufdrehen. Wenn genügend Sprit kommt, kannste das auch ausschließen.
    Außerdem ist die Zündkerze und Zündkerzenkabel auch schnell gewechselt und kostet nicht die Welt :-)


    Wenn alles das nichts hilft, müssten CDI, PickUp, Halbmondkeil zwischen Polrad und Kurbelwelle sowie die Ausrichtung der ZGP überprüft werden. Dazu brauchst Du aber einen Polradabzieher, den es aber auch für schmales Geld in einem der zahlreichen Scootershops online gibt.


    Wie sieht Dein Auspuff aus? Ist der evtl. zu?


    Weitere Fehlerquellen (mangelnde Kompression, Falschluft?, etc.) sind natürlich auch möglich und müssen bei Versagen der oberen Tipps entsprechend nachgeprüft werden.


    Wünsch Dir viel Erfolg!


    P.S.: Wenn Du ins Profil reinschreibst, woher Du kommst, findet sich vllt. ein erfahrener Schrauber hier im Forum, der für ne Flasche Bier einfach mal bei Dir vorbeischaut und mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Nein, die ZGP brauchste nicht tauschen...die wäre aus etwas teurer als der PickUp. :rolleyes:


    Ob das bei Deinem Fehler, dass die Vespa Gasaussetzer hat, hilft, wissen wir nicht. Aber wir vermuten es aufgrund der bisherigen Erfahrungen hier im Forum. Da Du schreibst, dass Du am Vergaser noch nicht wirklich was eingestellt hast, solltest Du das vielleicht zuerst tun. Daher die Anleitung zum Einstellen des Vergasers. Hierbei ist es wichtig, dass der Vergaser im Betrieb eingestellt wird und zwar dann, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist. Anleitung dazu sollte wie gesagt hier im Forum zu finden sein. Danach sollte die Vespa, sofern es am Vergaser lag, ganz normal laufen und entsprechend Gas annehmen.


    Falls es nicht an den Einstellungen des Vergaser liegt, könnten wie gesagt noch die Düsen entsprechend angepasst werden. Da diese ebenfalls für die Gemischzusammensetzung im Verbrennungsraum verantwortlich sind. Außerdem, wenn auch nur prophylaktisch, bitte mal den Luftfilter reinigen, nur um dies als Fehlerquelle auszuschließen.


    Wenn dies noch immer keine Besserung gebracht hat, dann bleibt Dir wohl nix anderes über, als Dir n Abzieher zu besorgen und das Polrad abzunehmen. Was dann zu tun ist, wurde ja schon weiter oben beschrieben.


    Wie Du siehst, können für eine gewisse Symptomatik unterschiedliche Ursachen vorliegen. Manchmal sogar mehrere gleichzeitig. Dem Fehler auf die Schliche kommen kann man oftmals eben nur durch systematische Abarbeitung gewisser Prüfpunkte.


    Generell ist es halt so, dass wenn Du hier ein Problem schilderst, jeder seine eigenen Erfahrungen beschreibt, was ja auch der Sinn und Zweck des Forums ist. Bei dem einen war es ein abgescherter Polkeil, bei nem anderen der defekte Pickup, wieder einer hatte vielleicht defekte Kolbenringe und bei einem wars vielleicht alles zusammen :D


    Sinnvoll ist es natürlich, zuerst die Punkte nachzuprüfen, die ohne größere Demontagearbeiten auskommen. Das hast Du ja durch Tausch der ZK, der CDI, etc. schon begonnen. Jetzt muss man halt in die Tiefe gehn.


    Also, weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche. Das wird schon.


    P.S.: Wenn man ein Geräusch durch Worte nicht beschreiben kann, könnte man ja einfach mal ein Video drehen, das bei Youtube hochladen und den Link hier posten... ;) Aber :thumbsup: für den Versuch mit dem "dumpfen boooaaarrbb".....ich musste spontan grinsen

    Moin moin,


    man tut nichts gegen einen pickup, höchstens gegen einen defekten pickup :D
    Das ist das Bauteil auf Deiner Zündgrundplatte (unter dem Polrad), was den Zündzeitpunkt an die CDI meldet. Das Bauteil geht ganz gerne mal kaputt und sollte dann ersetzt werden. Schau mal bei SIP oder bei rasaway.de, da kriegste das passende Teil für ca. 20 Euro.
    Dann heissts, Polrad demontieren, PickUp von der ZGP ablöten und neuen PickUp drauflöten. Du kannst Dir nur einen bestellen, in der Hoffnung, dass er funktioniert. Leider ist es wohl in der Vergangenheit schon öfters passiert, dass selbst ein neuer PickUp defekt war. Daher ist es vermutlich sinnvoll, dass Du Dir gleich mehrere bestellst. Dann sollte ein Funktionierender dabei sein.
    Wenn Du das Polrad schon runter hast, kontrolliere gleich mal den Halbmondkeil zwischen Polrad und Kurbelwelle. Wenn der abgeschert ist oder fehlt, brauchste auch n Neuen. Weiterhin kontrolliere, ob Deine ZGP richtig ausgerichtet ist. Auf der ZGP sollte ein kleiner Metallsteg zu sehen sein, der in etwa mit einem Gegenstück am Motorgehäuse fluchten sollte. Wie das Ganze aussehen soll, findest Du schnell über die Sufu hier im Forum. Da bekommste dann Bilder, wo alles genau erklärt ist.
    Vergasereinstellung findest Du ebenfalls hier im Forum. Was die richtige Bedüsung angeht, hab ich leider keine Ahnung, da findest Du hier aber auch viel dazu.
    Nun heissts erst mal, auf Fehlersuche gehen und nach und nach ausschliessen, bzw. beheben.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg.


    Wenn Du Fragen hast, versuch erst mal die Sufu zu bemühen, scheue Dich aber bitte nicht, hier nachzufragen, wenn Du nicht weiterkommst. Dafür sind wir ja da :thumbsup:

    Zitat

    Richtig. Prio 1 ist immer: Sie muss laufen!!!

    Und wenn sie nicht läuft...läuft man meistens leider selbst!



    @kite79: Schöne HP haste da. Im Vespabereich haste die wichtigsten Infos übersichtlich und leicht verständlich dargestellt. Werd ich mal in die Favoriten legen 2-)

    Eine XL2 darf ruhig eine XL2 bleiben....:-)
    Klar, wer möchte, kann natürlich alle möglichen Umbauten machen, um sie mehr auf Retro zu trimmen....
    Ich für meinen Teil sehe meine XL2 genau als das was sie ist...n Kind der 90er und auf ihre eigene Weise hat sie Charme....


    Jetzt bring sie erst mal wieder zum Laufen und dann kannste ja immer noch entscheiden, was Du weiter machst.

    Hast Du auch noch diesen dicken schwarzen Verbindungsstecker, der die ZGP mit dem Rest des Kabelbaums verbindet? Da feuchtets ganz gerne mal drin rum, wenn der nicht ordentlich zusammengesteckt ist. Ansonsten sind natürlich alle Kabel von und zu ZGP und CDI mögliche Fehlerquellen. Bei verletzten oder spröden Isolierungen entsteht bei Feuchtigkeit ganz gerne der eine oder andere "Kurzschluss".


    Außerdem kann nach der Wäsche einfach zu feuchte Luft sich im Ansaugtrakt befinden, die zu einer verminderten Zündfähigkeit des Gemischs beiträgt.
    Wenn meine bei Regen mal wieder einfach so ausgeht, dann mach ich den Benzinhahn zu, zieh den Choke und leg den Gang ein (hab ne Automatik) und dann schieb ich sie bei eingelegtem Gang und eingeschalteter Zündung n paar Meter, bis sie es erste Mal wieder zündet. Dann spiel ich noch bissel am Gas bis sie ohne Choke wieder stabil läuft, drehe den Benzinhahn wieder auf und fahre weiter.


    Das Problem habe ich bei Trockenheit NIE. Gebe allerdings zu, dass es vermutlich in Verbindung mit einem nicht ganz dichten Schwimmernadelventil einhergeht.


    Ich hoffe, ich konnte ein paar Lösungsansätze liefern.


    Viel Erfolg beim Ausmerzen :thumbup:

    Nicht zu vergessen, dass die Kinder jetzt mit einem traumatisierten Vater aufwachsen müssen.....da kommen dann noch deren Kosten für Psychiater etc. dazu...
    Was lernen wir daraus: Wer Scheiße baut, sollte sich in Demut üben...