Beiträge von Trogi

    Die XL1 gab es mehrere Jahre mit der Riemenautomatik.

    Ich meine von 1985 bis 1989.

    Die Züge sind die gleichen wie bei den Schaltrollern.

    Die XL2, ab 1989 hatte einen Schaltdraht.

    Meine Frau wollte ein Vespa haben. Ich, keine Ahnung von den Teilen, eine angeschaut. Das war 2013. Eine weiße 89er XL1. Wusste gar nicht das es die als Automatik gibt.

    Das Teil lief nicht, sah aber einigermaßen aus. Hab sie einfach mal gekauft, denn zum laufen bekommt man alles, wenn man es will.

    Zuhause angekommen, Vergaser gereinigt und neuen Sprit rein, sprang sie sofort an. Nach diversen Ausfahrten, auch zu zweit, war ich vom Virus infiziert und kaufte mir eine 89er XL1 Schalter.

    Heute habe ich diese beiden komplett restauriert und habe mir zur Sicherheit noch eine 88er Schalter und eine 89er Automatik gekauft.

    Alle vier XL1 und alle 4. Motoren komplett gemacht.

    Zusätzlich hab ich mir noch einen Automatikmotor und einen Schaltmotor fertig gemacht und ins Regal gelegt. Also ihr seht, ich bin echt infiziert.

    Ich liebe beide Modelle und die Automatik wird deutlich unterschätzt, ich sage mir immer: Die Leute, die die Automatik schlecht reden, haben sie noch nie gefahren und oder, haben nicht genug Talent um an Motoren zu schrauben.

    Ich hab übrigens die Gruppe Vespa PK 50 XL1 auf FB.

    Schaut doch mal rein.

    Gruß Martin

    Der 75er Zylinder beeinflusst den Vergaser in die Richtung, dass die Strömungsgeschwindigkeit erhöht wird, das heißt, beim 15er Vergaser ist die Stömungsgeschwindigkeit höher als beim 16er mit mehr Durchmesser. Also wird er auch ausreichend gefüllt. Ein 19er ist meiner Meinung nach viel zu groß. Bei Vollgas mag das laufen, bei Teillast und im Leerlauf könnte es Probleme geben. Die Sogwirkung im Vergaser wird zu gering und damit wird es auch keine ausreichende Kraftstoffzufuhr durch die HD geben.

    Also ist das Zahnrad quasi als Taumelscheibe ausgelegt und die Welle ist Hubkolben und Zuteiler in einem.

    Technik die begeistert. Ich wird mal eine zerlegen, was aber scheinbar nicht so einfach ist. Ich glaube man muss das Zahnrad nach oben ziehen, wenn man den Splint ausgetrieben hat !?

    Die angeschrägten Zähne sind zur Unterscheidung der Teile gedacht, haben mit der Funktion aber nichts zu tun. So lese ich das. Ich wollte die Funktion bzw. den Vorgang des Ölpumpens erklärt haben.

    Kann mir mal einer die Funktion dieser Pumpe erklären? Ich hab sie mir auch schon mit offenem Deckel angeschaut, werde aber nicht schlau daraus. Wie gesagt, ich mische selber, will es aber trotz dem verstehen. Danke.

    Im Bereich Pleuelfuß, bzw da wo du die fehlende Anlaufscheibe vermutest, scheint es arg heiss geworden zu sein. Meinst du die Macken oben auf dem Kolben kommen von Teilen der Scheibe? Hast du noch Reste gefunden? Ich würde neue Kolbenringe verbauen, den Kolben etwas schleifen, den Zylinder mit Ätznatron reinigen und dann mit selbst mischen erst mal versuchen. Kurbelwelle natürlich wechseln oder instand setzen.