Beiträge von acki

    Na dann will ich auch mal was zum Thema beitragen.
    Bin der Bedingungsjurist in der Privatkundenabteilung des zweitgrößten deutschen Versicherers und nebenberuflich noch ein bisschen Rechtsanwalt. Ziemlich trockene Geschichte, dafür aber stressfrei.

    Hallo, komme aus dem gleichen Nest wie Nick50XL. Können uns sicherlich mal treffen, Büderich hört sich doch gut an. Muss vorher aber noch nen Antrag bei der Regierung einreichen...;-)

    Ein Hagelschaden ist über die Teilkasko gedeckt. Das hat auch den charmanten Vorteil, dass Du nicht hochgestuft wirst, also Deinen Schadenfreiheitsrabatt behälst. Den Schaden musst Du erstmal beim Versicherer melden. Dabei kannst Du dann auch verhandeln, ob die nach Gutachten oder auch Kostenvoranschlag abrechenen willst. Der Versicherer kann allerdings auch auf einem Gutachter bestehen. Die Mehrwertsteuer gibt es auf jeden Fall nur, wenn tatsächlich repariert worden ist. Steht seit ein paar Jahren so im BGB.


    Viel Erfolg
    Acki

    Na, wenn Senf gewünscht ist, dann bitte sehr:


    1.) Bei der Getrenntschmierung scheiden sich die Geister. Die einen schwören drauf, die anderen findens scheiße. Ich persönlich finde es bequemer mit Getrenntschmierung. Einfach tanken und alle 5- 600 km mal ein bisschen Öl nachkippen.


    2.) Kann durchaus auf ein kleines Leck zurückzuführen sein. Fahr den Öltank doch mal ein wenig leer und guck mal obs dann weniger wird.


    3.) Kann diverse Ursachen haben....hab ich auch manchmal, wenn ich fast abgewürgt habe. Würde nichts dran ändern, denn never touch a runnning system.


    4.) Der 200er Motor ist eigentlich vollgasfest. Sicherlich kann es mal sein, dass die Endgeschwindigkeit nicht immer erreicht wird, würde mir aber keine Sorgen machen. Kannst Dir ja mal das Kerzenbild anschauen. Bei rehbraun ist alles in Butter.


    5.) Kupplung nachstellen kannste mal probieren. Das steigen ist fast schon normal, liegt an der Gewichtsverteilung und am Fahrwerk.


    6.) Hat mit Grobmotorik nichts zu tun. Passiert mir auch mal. Solange es nicht zur Regel wird, würde ich mir keine Sorgen machen.


    7.) k.A.


    8.) kann ich Dir auch nicht weiterhelfen. Vielleicht böse Geister...;-)


    9.) k.A. bin froh, dass meine Elektrik hinhaut.


    Wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Fahren und Basteln


    Gruß vom Niederrhein
    Axel

    Ob die 600 EUR realistisch sind, weiß ich leider auch nicht. Nur die Geschichte mit dem eigenen Grundstück ist nicht ganz so, wie es Freund Sylle hier darstellt.


    Wenn das eigene Grundstück zum öffentlichen Straßenverkehr hin abgetrennt ist (Zaun drumrum und Türe zu) dann kannste im Endeffekt machen waste willst. Ohne Helm, ohne Zulassung und was auch immer. Wenn Du die Türe dann aber aufmachst wirds langsam aber sicher eng. Dann wird der Verkehr öffentlich und beginnt somit auch die Orndungswidrigkeit nach StVZO und was die kostet weiß ich nicht.

    Also, wenn man schon mal mit nem motorisierten Zweirad unterwegs warst, insbesondere ner Vespa, dürften sich die Kosten gering halten. Viel mehr als die Pflichtstunden brauchst Du dann auch nicht. Ist dann eben ne Einstellungssache des Fahrlehrers, ob er Dich die Pflichtstunden tatsächlich auf der Autobahn und auf der Landstraße verbringen lässt. Da lernt man eh nichts. Mich hat mein 1er damals 400 DM gekostet. Waren nur die Pflichtstunden, die wir größten Teils in der Stadt und auf Parkplätzen, wegen der Grundfahrübungen, verbracht haben.


    Der Unterschied zur 50er Vespa ist halt 10 mal soviel PS und das Doppelte an Gewicht. Also ungefähr so, wie Fahrradfahren zum Vespafahren, bis darauf, dass Du schon schalten kannst. Also kein Problem, wenn sich der Fahrlehrer auf den oben beschriebenen Pflichtstundendeal einlässt.


    Gruß vom Niederrhein
    Axel

    Da kann ich 2phace nur recht geben. Den Anwalt zahlt die gegnerische Haftpflichtversicherung. Ob sich das Einschalten "irgendeines" Anwalts allerdings als öffnendes Druckmittel erweisen wird, bezweifle ich ein wenig. Wichtig ist dabei immer, dass Du dem Anwalt auch vertrauen kannst. Das sind im Endefekt auch nur Selbstständige. Und bei Deiner Schilderung kommt vielleicht ein Streitwert von 2.000 EUR zusammen, daran verdient der Anwalt 200 - 250 EUR. Das sind natürlich die berühmten "Peanuts". Der wird also zusehen, dass er die Sache schnell vomTisch bekommt. Also bleib an der Sache dran. Die Tipps hast die ja schon bekommen. Neben der Vespa sind natürlich auch der Helm und sämtliche Außenbekleidung kaputt und auf gar keinen Fall mehr zu benutzen. Schlechtestensfalls musst Du diese Sachen der Versicherung zur Verfügung stellen. Aber, was wollen die damit.


    Spreche aus Erfahrung. Arbeite selbst bei einer Versicherung und bin nebenberuflich auch noch Anwalt. Von daher kann ich Dir nur raten, den Schaden über die Klamotten, den Helm und das Schmerzensgeld (500 EUR müssten da meine ich drin sein, wenn Du ein wenig Kopfschmerzen hast) anzufetten, denn für die Vespa bekommst Du nur den Zeitwert. Die Preise bei Ebay könnten als sogenanntes Liebhaberwert gewertet werden.


    Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du mir gerne ne PM schicken. Gucke morgen wieder rein.


    Gruß vom Niederrhein
    Axel

    Ich weiß, dass das Klappern auch andere Gründe haben kann. Aber die Teile sind bestellt, also wird die Motorrevision auch durchgeführt. Das GSF Lagerdornset wird jetzt übrigens in Kleinserie neu aufgelegt. Soll ca. 70 EUR kosten. Hab mir dort eins bestellt.


    Gruß
    Axel

    Achso, da hätte ich natürlich auch drauf kommen können. Nach der Beschreibung könnte es damit auch gehen. Vertraue aber doch lieber dem Forum von Fettkimme, zumal der Preis von 100 Euronen doch ziemlich happig ist.

    Hab mich nun entschieden, selbst Hand anzulegen. Wird schon irgendwie hinhauen mit der Nachbarschaftshilfe. Bin auch an dem Lagerdornset aus dem GSF dran, lasse mir das notfalls anfertigen. Die Zeichnungen sind ja im Netz. Wenn noch jemand Interesse hat, muss er sich melden. Ist bestimmt ne lohnenswerte Investition. Was Fettkimme empfiehlt kann nicht überflüssig sein.


    Also überlegts Euch, bin noch auf der Suche nach nem fähigen Dreher. Sollte aber im Dezember über die Bühne gehen.


    Gruß vom Niederrhein
    Axel

    Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für Eure Anregungen und das Mut machen. Werd gleich mal im GSF nach dem Tool gucken. Da bin ich auch schon unter gleichem Namen angemeldet.


    Nick50XL Ich bin bislang immer bei Zweirad Mallach in Wesel gewesen. Der hat mich auch auf die Geräusche im Motor aufmerksam gemacht. Haste mit denen schlechte Erfahrungen gemacht?


    Gruß
    Axel

    Hallo zusammen,


    leider klapperts bei meinem Motor recht laut und die Werkstatt meines Vertauens tippt auf nen Lagerschaden an der Kurbelwelle. Hab hier über die SuFu auch schon festgestellt, dass der Autsausch der Lager nicht so einfach sein soll. Sprich man bekommt sie nicht so einfach raus und auch nicht so einfach rein. Der NickXL ha schon Nachbarschaftshilfe angeboten, aber ich hab einfach Angst den Motor komplett zu zerstören durch die nötige Erwärmerei. Meine Frau wird es eh nicht zulassen, dass sich dieser auch nur sekundenbruchteile im Backofen aufhält.
    Der Vespahändler meines Vertauens hat mir ein Angebot gemacht, die Lager und ein komplett Neuabdichtung für 3 bis 400 EUR zu erledigen.
    Jetzt meine Frage: Wie schwierig ist es denn nun tatsächlich die Kurbelwellenlager zu tauschen und was benötigt man dafür? Zum Erwärmen des Gehäuses kann ich zur Zeit nur einen handelsüblichen Föhen bieten, der Backofen scheidet wegen Intervention meiner Frau leider aus. NickXL hat sich auch schon dahingehend geoutet, dass er noch keinen Vespamotor komplett zerlegt hat.
    Bin draiuf und dran das Angebot meines Vespahändlers, bei dem ich eh alle Ersatzteile beziehe, anzunehmen.


    Was sagt ie Gemeinde?

    Die sollten Dir ja nach Möglichkeit nicht nur den Grund des Übels nennen, sondern ihn nach Möglichkeit auch beseitigen. Wenn das nicht geht, würde ich an Deiner Stelle den "Rücktritt vom Vertrag" erklären und mir die Kohle wieder geben lassen und denen den Roller auf den Hof stellen. Darüberhinaus meine ich, dass Du auch Deine Auslagen, wie Anmeldekosten etc., als Schadenersatz verlangen solltest.


    Viel Erfolg