Beiträge von Chinanski

    Danke x-band für die Antwort.
    Stimmt die Wechsspannung hatte ich schon vorher am Oszi gemesse, ist wirlklich kein perfekter Sinus.
    Das ist aber nicht das Problem. Habe Spannungsreferenzwerte von einer anderen ZGP ermessen.


    Da ich die Spannung direkt an der ZGP (ohne Verbraucher) gemessen hatte und dort die Spannung schon zu niedrig ist.
    Muss der Fehler ab den blauen Kabel (ungeregelte Generatorspannung) zur ZGP gesucht werden.
    Aus Erfahrung weiß ich das die Drahtstärken an den Spulen in aller seltesten Fällen Windungsschlüsse verursachen.
    Die größten Knackpunkte können nür die Leitungen zur ZGP & kalte Lötstellen sein. Kabel & Lötpunke wurden erneuert & geprüft.
    Bleibt das Polrad (mein letzter Gedanke). Starke Erschütterung bzw. Wärme führt bei Magneten das sich die Koerzitivfeldstärke verändert.
    Wärme am Polrad: Yep , Erschütterung Aufgrund loser Nieten am Polrad: Yep. Mein Gedanke macht Sinn.
    Leider kann man diesen Fehler nur durch Tausch des Polrads wohl eingrenzen. Halte euch am laufenden.

    Ist die Feder für die Gaszug unter dem Motor.
    Schon cool wenn man die Automatik immer vom hören sagen
    schlecht redet ohne jeglichen Erfahrungen zu besitzen.


    IMO: Vespa Automatik werden immer beliebter.


    Gruß Markus

    Moin, kann man eine Entmagnetisierung messen oder eingrenzen?
    Die Spannungsversorgung meiner Vespa war schon beim Kauf sehr schwach.
    Nachdem kompletten Aufbau besteht dieses Problem immer noch.
    Es äussert sich durch schwaches Licht,das Licht blinkt in unteren Drehzahlen mit....
    Bei meiner PK Automatik liegen zwischen 10V-23Vac an der blauen Leitung von der Zgp an.
    Die ZGP hatte ich nach einem Pickupwechsel (das Wort steht im Automatikduden :D ) nachgelötet.


    Achja welche Auswirkungen hat eine entmagnetisiertes Polrad in Bezug auf die Zündung ?


    Gruß Markus

    Yep bei der Überholung eines Motors ist mir auch aufgefallen das die Ölpumpeneinheit keinen Flötigen sondern einen sehr soliden Eindruck macht. Der Motor und das Getriebe sind wirklich sehr solide gebaut.
    Man weiß das die Automaten Temperatur Probleme haben, aber das bekannte Problem der Klemmer kann man nicht ableugnen.
    Leider versuchen manche einen defekten Pickup durch eine "passende" Vergasereinstellung zu kompensieren :/ .
    Oder mir anderen Abenteuerlichen Sachen den Motor zu killen.
    Aber ist das wirklich das Problem? Beispiel:


    Meine beiden letzten Automaten hatten alle einen Klemmer, dabei "schworen" mir
    die Vorbesitzer nichts verkehrt gemacht zu haben.Eine Vespa läuft davon
    (hatte Glück einen Original Zylinder + Kolben zu finden) wieder konnte nichts auffälliges
    finden außer das der Zzp leicht verstellt war.
    Das würde die Behauptung der problematischen Getrenntschmierung wieder bestätigen.


    Eure Meinung würde mich sehr zu diesem Thema interessieren?


    Gruß Markus

    Meine Frage an Chup4 bezog sich auf die Aussage:
    Ölpumpenantrieb vs größere HD
    aber vielleicht ist der Satz unglücklich geschrieben bzw. verstanden worden.


    Trotzdem Danke Fgib :thumbup: das logische Phänomen kannte ich von der PX schon, nichts desto trotz eine wichtige Information für alle die auf Getrenntschmierung gehen.

    Moin,
    ich habe mächtig Bock einen AUTOMATIK Triebwerk (XL1 88) zu überholen,
    da er im Leerlauf (und nur im Leerlauf) im Bereich Getriebe rasselt. Tipp?
    Gibt es ein gutes Tutorial bzw. Erfahrungswerte (größe der Simmerringe & Lager usw.) darüber.
    Unterscheidet sich der Plurimatik/Variomatikmotor ab dem Block?



    Gruß Markus

    Danke nussriegel für den Tipp mit den Federn.
    Habe für meine "neue" Xl1 auch neue Variorollen angefertigt da dort die komplett verkehrten Rollen verbaut waren, habe Aufgrund des zu geringen Gewichtes (ca.3gr) das fehlende Gewicht (ca.2,5gr) mit einer passender Madenschraube im Teflon wet gemacht.
    Jetzt "schaltet" sie genauso wie die XL1 Automatik meiner Frau.
    Ich bin mal gespannt was mich noch alles noch erwartet wenn ich den Roller zerlege.
    Aber was will von einer 29Jahre alten Vespa erwarten wo sich viele dran versucht haben.


    @fgib
    Mich würde interessieren wie du die Vespa gedrosselt hast?

    Haha lustiges Video musste lachen als du überholt wurdest. :thumbsup:
    Zwar kommt mir deine Vespa ein bisschen lahm vor kann aber auch täuschen.
    Mehr als 55 fuhr meine auch nicht. Ja die Sicherungsscheibe kannst wieder nehmen,
    ich habe trotzdem noch Loctite für spezielle Schrauben genommen.
    Aber das macht ja jeder wie er es mag.

    Danke fgib für die Info.
    Ja die Bank wurde neu bezogen. Der Stoff macht einen wertigen Eindruck.
    Man(n) hätte sich mehr Liebe beim beziehen nehmen sollen.
    Der Rahmen ist auch geklebt worden. X/
    Mal schauen was ich mit der anstellen werde... wenn überhaupt.

    Kurzes Update:
    Vespa läuft wieder seid ca. 110km ohne jeglichen Probleme .
    Werde nachdem einfahren die 86er Düse gegen eine 82/84er tauschen,
    da ich merke das sie ab ca.40km/h unsauber läuft bzw. säuft.


    Gruss Markus.