Beiträge von Fantine

    Geräusche beschreiben und aus der Ferne Tipps zu geben ist doppelt schwer.

    Die Frequenz - geschwindigkeitsunabhängig gleich / ansteigend / gangabhängig hilft manchmal.


    Interessieren würde mich: Was verbirgt sich an erneuerten Teilen hinter "etc." ?


    Und: Hat sie einen Kickstarter ? Wenn ja: Wurden Teile erneuert ?

    Da ich kein Automatik-Mann bin, kann ich dir zu Düsengrößen nichts sagen, aber der trockene Ölschlauch ( innen kein Öl zu sehen ? ? ) könnte ein Hinweis auf eine defekte oder Stillgelegte Ölpumpe sein,


    Hat der Vorbesitzer etwas dazu gesagt ? Beispielsweise, dass du Mischung 1:50 tanken musst ?


    Im ungünstigsten Fall hat der Zylinder gefressen...

    Ich hab's gewusst ... kaffee-)

    Vermutlich hat mal wieder jemand missverstanden, dass die Passfeder nicht dazu da ist, Kräfte zu übertragen und gedacht: Dann kann ich sie auch weglassen.


    Ich glaube sogar hier oder im GSF gelesen zu haben., dass man die Passfeder an der Kupplung besser nicht verwenden sollte, da sie leicht abschert.


    Dieses Argument liegt auf dem Niveau von "Was ich nicht habe, kann auch nicht kaputtgehen"...

    Das Foto 1 gehört nicht zu den Aussagekräftigsten, aber allein nach der Richtung der Riefen spricht einiges dafür, dass die Welle ohne Passfeder mit dem inneren Kupplungskorb verbunden war und sich wegen nicht kraftschlüssiger Verbindung mehrfach im inneren Korb gedreht hat.


    Ich stimme Plitt zu, dass die Gegenfläche nicht besser aussehen wird, es sei denn, der Korb wurde schon erneuert.

    Wenn Abblitzen den Zustand vor der Umrüstung auf 12V wiederhergestellt hat, frage ich mich als Verschwörungstheoretiker nartürlich: Fand das Abblitzen bei Vollmond statt ( da ist der Zündfunke am kräftigsten ) ?


    Frei von jeder Verschwörung frage ich dich: Wo lag der ZZP vor der Verbesserung und wohin hast du verändert ?

    Das verhält sich anders: Es gibt zwei Varianten des SHB 16/16.


    • ...
      jeweils mit Stehbolzen zur LuFi-Befestigung (geschraubter Plastik- o. Metallfilter) + kurze ND
    • ...
    • jeweils mit Klemmschelle zur LuFi Befestigung (geklemmter Plastikfilter) + lange ND



    Hälst du den Schluss für zulässig, dass der Luftfilter entscheidend ist, ob eine kurze oder lange ND verwendet wird ?

    SHB haben keine Nadel.


    Da die sog. Nebendüse den Kraftstoff hinter der Hauptdüse bekommt, würde ich immer die Nebendüse mit dem langen Fortsatz verwenden, die auch herstellerseitig eingebaut ist.


    Die Kurze ist nach meiner Kenntnis eine amputierte Lange. Ich bin nicht einmal sicher, ob eine Kurze im Handel angeboten wird.


    Funktionieren wird auch eine Nebendüse mit amputierter Verlängerung. Ich bezweifle aber, dass sie den Wirkungsbereich verändert.

    ja, der Kleber sollte schon bestmöglich glatt am das Aluminium rechts und links neben der Reparaturstelle angegliichen werden.


    Bei einem so schmalen Ausbruch würde ich mehr Wert auf Berührungslosigkei als auf das Abstandsmaß legen.

    Das ist der sauber gestalte 75er DR mit zwei seitlichen Hauptsülkanälen und einem Hilfskanal gegenüber dem Auslass, der als 3-Kanal- Zylinder bezeichnet wird und inzwischen nach meiner Kenntnis seltener angeboten wird als der unsauber gestaltete 6-Kanal-Zylinder ( meine Meinung ).


    Der dritte 75er DR ist der Formula - leistungsstärker, aber auch anfälliger.

    Den Drehschieber halte ich für durchaus reparabel, da der Ausbruch begrenzt und tief ist ( der in Drehrichtung hintere Teil des Drehschiebers ist für mich nicht beurteilbar ).

    Wichtig: Kein Kontakt zwischen Auffüllmaterial und Steuerwange.


    Ich würde dann eine neue Kurbelwelle verwenden - bei Umrüstung auf Drehschieber würde ich die KW wegen der Scgarte nicht ausmistern, sondern mit geglätteter Scharte weiterverwenden.