Beiträge von Relaxo

    Ich fahre eine 3,72er Übersetzung. Is ein guter Kompromiss, im ersten Gang muss ich lange, lange drehen bis Leistung kommt und geht 80-85kmh nach Tacho, is da aber voll aus gedreht. fahre de vmax aber selten aus und im 3. Gang geht sie mit 60 jeden Berg hoch und hab in jedem Gang Anschluss.


    Den Shoke kann ich mit der Aktuellen Einstellung wirklich benutzen, startet mit besser und läuft für die ersten 30 Sekunden damit und dreht auch sauber hoch, nach dem 30 sekunden kommt sie mit Shoke nicht mehr auf Drehzhal, zieh ich den Shoke bei hoher Drehzahl verliert sie nur leicht an Leistung.


    Jetzt brauch ich nur noch einen anderen Auspuff, die Banane war ein kompletter Reinfall, erheblich weniger Leistung, schmaleres Drehzahlband und viel mehr Lärm. Werde mal den Originalen schweißen und frei brennen. Bin den nur mal für die Vollabnahme gefahren mit auf 8mm verjüngtem Ansaugstutzen für den Prüfer irgendwie 50kmh vmax zu generieren.

    Problem scheint gelöst zu sein. Hab an der Gemisch Schraube gedreht bis sie sauber hoch dreht ohne Rücksicht auf den Leerlauf, dann mit dem Leerlaufschraube wieder für einen brauchbaren Leerlauf gesorgt.


    Dreht jetzt sauber hoch, läuft gute 80kmh und qualmt nicht mehr weiß im vor reso. Vermutlich is die 42er ND etwas groß. Mein Setup mag wohl eine sehr kleine Bedüsung (70HD, 42ND). Verbrauch schein auch besser zu sein, wenn auch immer noch mehr durch geht als an der Yamaha SR125 wenn wir zusammen unterwegs sind aber is halt 2 Takt.

    Zündkerze gucken kenne ich aber was hats mit der Gemischraube auf sich ? Kenne sonst noch den Shoke test, wenn ich den ziehe auch nur 1mm für mehr als 10 Sekunden nach dem Kaltstart hat der Motor nur noch Zündaussetzer und null Leistung.

    Bin die letzten Tage etwa 200km mit der Vespa gefahren, auch mal 10km Vollgas. Lief immer besser.

    Scheint die kleine Düse zu mögen, zieht mit einem Zug bis Tacho Anschlag durch, ich meine die Beschleunigung 70-80 ist deutlich zügiger.

    Die Zündaussetzer sind richtig warm auch verschwunden. Evtl. währe es mit noch einer Nummer kleineren Düse auch im Stadtverkehr gut.

    Warum mag mein Motor Düsen 70 und kleiner aber alle anderen fahren den Zylinder 80er Düsen oder mehr ?

    Habe das Gefühl mit einer längeren Primär währe noch noch vmax drin, bei 80kmh bin ich bei 8000u/min, da is schlicht das Drehzahlband zu ende aber is mir eigentlich auch egal.

    Alles was schwingt hat Resonanzen. So viel Plan hab ich nicht von Zweitaktern um Sagen zu können ob man diese Effekte nutzen möchte oder die Membrane so auslegt das man möglichst keine Resonanzen trifft.


    Von Polini gibts nur 0,3mm Carbon. Den Membranblock hat Polini bestimmt von einem Automatik Roller übernommen, das Internet weis leider nicht von Welchem daher gibts auch keine Alternativen Plätchen. Zum selbst Schnedien hab ich nur für einen Test keine Lust. Evtl klebe ich mal ein Stück Tape auf die Plättchen zum testen, müsste mein Problem dann mit mehr Masse in niedrigere Drehzahlen verschieben.

    Glaube nicht das die Kerze zu heiß ist. Die Vespa läuft ja gerade kalt richtig mies und läuft mit steigender Temperatur immer besser. Heute ist mal jemand hinter her gefahren, die Vespa scheint auch gerade im mittleren Drehzhalbereich sichtbar zu qualmen. Vieleicht kommt die Membrane genau da in Resonanz und das Gemisch läuft mehrfach durch den Vergaser ?

    Kurbelwelle und Gehäuse gefräst. Der Motor hatte vorher einen üblen Schaden bei dem der Drehschieber komplett zerstört wurde.


    Bin heute etwa 30km mit der 70er Düse gefahren. Evtl lass ich das So. Zündaussetzer nur auf den ersten 300m und der Tacho war auch mal auf 80kmh. Nur die Elastizität 50-80 im 4. Gang war mit den größeren Düsen besser.

    Kerzenbild sagt irhendwie garnix aus. Nach langer Vollgas Fahrt Kupplung ziehen und direkt abstellen. Kerze war immer dunkelgrau egal mit welcher Düse.

    Nach langer Fehlersuche an der Zündug (Polrad, Grundplatte und Zündbox neu) läuft meine PK immer noch mies. Wenn man von niedrigen Drehzahlen hoch beschleunigt hat sie im Mittleren Drehzahlbereich massiv Zündaussetzer, sind diese erstma überwunden rennt der Motor wie verrückt. Der Fehler wird mir kleinerer Hauptdüse besser, bei einer 70er Düse zieht sie warm komplett Fehlerfrei durch. Die beste Leistung habe ich dagegen mit der 76er Düse, bei noch größeren Düsen komm ich über die Zündaussetzer nicht hinaus. Genau genommen brauche ich unten raus eine Düse <70 und oben raus >76.


    Mein Setup: DR 75ccm F1 10 Kanal Zylinder, Polini Membrane umgebaut für 16.16 Vergaser, Rennwelle, LeoVince Secsys


    Bisher versucht: Zündung komplett erneuert,Hauptdüse 70-82 durchprobiert. Auspuff gegen Schnecke getauscht (10km langsamer, laut wie sau, Aussetzer unverändert). Auspuff gegen Original getauscht ( 25kmh langsamer, Aussetzer schlimmer).



    Was nun ? Den SHB Vergaser weg werfen ?

    Ich bin nochmal eine Runde gefahren. Hat am laufenden Band Zündaussetzer und verölt die Kerze dabei bis sie garnicht mehr läuft.


    Bei der Fehlersuche ist mir aufgefallen das Polrad und Pickup so garnicht fluchte, unterlegen macht es noch schlechter.

    Ich wollte das HP4 Polrad schon lange los werden aber finde keine Bezahlbaren Polräder. Da wollen einige noch 75€ für eins mit abgebrochenen Flügeln.


    Kann man das hier aus Indien guten Gewissens kaufen ?

    https://www.ebay.de/itm/Vespa-PK-125-XL-12V-20mm-Smallframe-Elektronische-Z%C3%BCndung-Schwungrad-Stator/253542780105?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

    Meine Vespa erhöht bei voll offenen Gasschieber nur noch leicht die Drehzhal und geht irgendwann aus, auch langsam hoch drehen geht nicht. Keine Veränderung bei gezogenem shoke oder Daumen vor dem Vergaser


    Zur Vorgeschichte:

    Die Vespa hatte schon immer eine bestimmte Drehzahl bei der sie nicht weiter drehen wolle, war die mal überwunden ging sie vorwärts wie sau.

    Ich bin von der Arbeit gekommen, auf den letzen 500m hatte die Vespa Zündaussetzer und hat Leistung verloren. Bin dann wenig später wieder los, wollte zu meiner Halle nach der Vespa schauen, nach 100m war ende, kein Zündfunke mehr.


    Was sich seit dem gemacht habe:

    Kerze getauscht, startet wieder, reagiert auf Gas, dreht aber nicht über 2000u/min.

    Vergaser gereinigt, CDI getauscht, Signal von Pickup und Spule auf dem Oszi angeschaut, liegt beides bei vollgas genauso an wie im Leerlauf.

    Zündkabel und Spule gewechselt, Zylinderkopf abgenommen und Zylinder geprüft, Membrane zerlegt und gereinigt. Zündung abgeblitzt, Zündzeitpunkt is konstant, Keine veränderung.

    Auspuff am Krümmer gelöst, keine Verbesserung, nach ein paar Sekunden vollgas gibts eine riesen Fehlzündung und der Motor geht aus.


    Mein Setup: PKF50S, DR F1 Zylinder, 16er Vergaser, Polini Membrane, HP4 Schwungrad, LeoVince Auspuff.


    Irgendwelche Ideen ?

    Polrad is ein originales HP4, Die blaue CDI hab ich gegen eine rote getauscht, hat eine leichte Verbesserung gebracht. Pickup is auch schon neu, hat aber null gebracht. Werde mal versuchen ein anderes Polrad zu besorgen, hab leider keins mit passendem Konus.

    Nebendüse is eine 42er drin, einstellen geht gut, wobei ich nicht 100% zufrieden bin. Entweder kommt die Drehzhal bei sehr warmem motor verzögert zurück oder der Motor stirbt im Leerlauf irgendwann ab wenn er noch nicht richtig warm ist. Aktuell habe ich den Kompromiss so das ich morgens an der ersten Ampel leicht gas gebe und der Motor nach langen vollast fahren noch 10 sekunden mit leicht erhöhter Drehzhal läuft. An sonsten is Teillast und Leerlauf perfekt. Mit dem leichtem Schwungrad und den scharfen Steuerzeiten ist aber auch kein so toller Leerlauf zu erwarten gewesen.

    Meine Vespa hat schon immer Problem über den mittleren Drehzahlbereich hinaus zu kommen aber gerade wird es immer schlechter.


    Zur Hardware: PK50 mit 75er F1 Zylinder, Membrane, 16er Vergaser, LeoVince Auspuff und HP4 Schwungrad, leicht längere Übersetzung.


    Problem: Schon immer dreht sie im 1, Gang nicht aus, fühlt sich an wie ein Drehzahlbegrenzer. Anfangs war der dritte und vierte nie ein Problem, im 2. bockte sie hin und wieder.
    Aktuell: Dreht in jedem gang bis in den Mittleren Drezahlbereich und beginnt zu viertakten. Höchstgeschwindigkeit 45kmh. Fährt man ne weile und kann sie Berg ab auf 50 bringen lässt das viertakten nach, sie beschleunigt weiter unwillig auf 55kmh und hat dann schlagartig volle Leitung und zieht durch bis 75kmh. So kann man dann fahren bis der Tank leer ist, auch unten raus beschleunigen geht wieder, wenn auch mit kleinen Pausen. In den unteren Gängen dagegen keine Chance.


    Getauscht habe ich schon den Pickup und das Zündmodul, zweites hat eine kleine Verbesserung gebracht. Beim Vergaser Setup läuft sie mager etwas besser, bin aber schon bei 72er oder 70er Düse. Grundplatte hatte ich mal 1mm unterleg da ging garnix. Kann das Schwungrad die Ursache sein ?

    Macht Sinn für mehr Bremswirkung. Hab schon überlegt der Schaltvespa einen Bremsbelag zu klauen. Durch die bessere Selbstverstärkung sollten bei gleiche Handkraft etwa 50% mehr Bremskaft anliegen. Nur werden Lager und Bremstrommel deutlich mehr belastet, könnte im schlechtesten Fall brechen.

    Manche Vespen mögen es wohl eher Mager. Meinen DR F1 konnte ich mit original Auspuff auch nur mit 70er Düse halbwegs vernünftig fahren. Kleinere hab ich nicht. Mit dem LeoVince Puff mag er die 72er Düse, fängt beim voll durch Beschleunigen aus dem Stand im 1. Gang manchnmal das Viertakten an.

    Verdammt, man sollte bei Ebay die Artikelbeschreibung ganz lesen. Hab aus versehen einen neue 4 Scheiben Kupplung für die SF gekauft. Weg werfen, zurück schicken oder einbauen ?

    Ich würde niemals mit Deutschem Kennzeichen in Russland Auto Fahren, das ist wie wenn man Bitte zockt mich ab auf dem Auto stehen haben würde.
    Einem bekannten wurde die Karre beschlagnahmt wegen angeblichen 0,1 Promille Alkohol. Auf den Hinweis er brauche das Auto unbedingt kam die Frage: Wie viel hast du auf dem Konto ? Er durfte nach einem Zwischenstopp am Geldautomat dann weiter.