Beiträge von faro sopra

    Hallo Eremit,
    zunächst viele Grüße von deinem Kollegen Eremo San Giorgo vom Gardasee. Hihi


    Zu deinen Fragen: mit 30000 km Laufleistung musst du mit erheblichem Verschleiß beim Motor rechnen. D.h. Kolben, Zylinder, Lager, Dichtringe usw. Der Motor schreit regelrecht nach ner Überholung. Dann wird er besser anspringen und Berge hoch fahren. Bei Eb.Kleinanz. gibts einen, der Motorüberholungen anbietet.


    Den Dichtring im Bereich der Antriebswelle ersetzen ist ne harmlose Sache ebenso wie ein neuer Stossdämpfer.


    Die Frage ist, ob sich der Aufwand noch lohnt. Solche Mopeds werden im Netz recht günstig angeboten. (ich habe mehrere davon).


    Ciao

    Hallo lavespa,
    Mit den Rollen kann man die Übersetzung an das Fahrergewicht anpassen. Mit schwereren Rollen kommt die Vario schneller auf die große Übersetzung und fährt auch schneller, ist beim Anfahren am Berg aber lahm.
    Leichtere Rollen beschleunigen besser, die Rollen entwickeln aber weniger Fliehkraft, der Riemen läuft deshalb an der antreibenden Rolle (oben) weiter innen.
    Was noch ne wichtige Rolle spielt ist die Motorleistung. Logo: ein Motörchen, das keine Power hat, kann die Variorollen nicht weit genug nach außen treiben. Dann läuft der Riemen eben auch weiter innen.
    Ich experimentiere mit dem Rollengewicht so lange, bis ich zufrieden bin. Meine Rollen haben einen Durchmesser von 15,5 mm.
    Ciao

    Hallo Timeline,
    ich empfehle dir, gleich einen neuen Benzinhahn zu kaufen. Und zwar wegen dem Dichtring, den es extra nicht als Ersatzteil gibt.
    Und den neuen Hahn vor dem Einbau unbedingt auf richtige Funktion prüfen.
    Und wenn du schon alles ausgebaut hast, dann spendiere der Vespa neue Schläuche für Benzin u. Öl.

    Benzinhahn habe ich noch nicht gecheckt, worauf könnte ich da achten"



    ...ob der Sprit mit einem kräftigen Strahl am Vergaser ankommt!
    Dazu wird es evtl nötig sein, den Tank auszubauen: Knebel weg, 6 Schrauben M 8 weg, Tank hoch, Benzinschlauch ab, Benzin raus, Benzinhahn abschrauben und prüfen!
    30 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen

    "Benzinhahn habe ich noch nicht gecheckt, worauf könnte ich da achten"


    ...ob der Sprit mit einem kräftigen Strahl am Vergaser ankommt!
    Dazu wird es evtl nötig sein, den Tank auszubauen: Knebel weg, 6 Schrauben M 8 weg, Tank hoch, Benzinschlauch ab, Benzin raus, Benzinhahn abschrauben und prüfen!
    30 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen.

    Hallo
    in meinem Fuhrpark befinden sich u.a. 3 PK 50 Automatik. Bei 2 PK's war der Öltank undicht. Ich habe deshalb verschiedene Versuche unternommen, die Risse zu kleben. Zuerst habe ich die Klebestellen mit Azeton entfettet. Sekundenkleber und spez. Kunstsoffkleber waren nicht geeignet.
    Erfolgreich war dann, die Risse mit einem kräftigen Lötkolben vorsichtig zu verschweissen und grossflächig mit einem zähelastischen Schmelzkleber zu verstärken.
    Bis jetzt hälts! Ich werde berichten.

    Die Düsen habe ich zusammen mit den übrigen Teilen im Ultra gehabt, dann mit einer Nadel und Druckluft gereinigt. Dabei war der Versager vollständig zerlegt.
    HD 74 oder 76, ND 40/120, Ch. 80. Auch auf den Filter im Zulauf achten.

    Hallo,
    ich hatte in letzter Zeit mehrere Automatik-PK's in der Hand, die mehrere Jahre nicht gelaufen sind. Und bei allen waren die Vergaser bzw. die 3 Düsen und die Benzinhähne verstopft. Abhilfe brachte gründliche Reinigung im Ultraschallbad und durchblasen mit Druckluft bzw. neue Benzinhähne.
    Grundeinstellung der Gemischschraube ist 4 Umdr. Ich empfehle auch, alte ausgehärtete Schläuche zu ersetzen.
    Ich könnte mir auch vorstellen, diese Arbeit für andere auszuführen.
    Ciao

    Hallo,
    ich habe mir eine PK 50 Automatik Bj 1991 mit 12000 km zugelegt. Als erstes habe ich Vergaser Tank und die Vario gereinigt. Der Motor springt sofort an und der Roller läuft gut. Allerdings habe ich nach dem Abstellen bemerkt, dass ziemlich viel Benzin aus dem Vergasergehäuse läuft.
    Kann es sein, dass eine Membran kaputt ist?
    Wo kriegt man Ersatz?
    Vielleicht habe ich auch einen Fehler beim Einbau des Vergasers mit Dichtmittel gemacht??

    Hallo,
    ich bin zwar Automatik-Anfänger, aber langjähriger PX-Schrauber. Bei meinen beiden PK Automtik, die viele Jahre rumstanden, habe ich zuerst die Vergaser im Ultraschallbad gereinigt. Das habe ich vor Jahren bei Lidl für wenig Geld gekauft.
    Zuerst habe ich die Vergaser von allen Seiten fotografiert, sie dann zerlegt, ins Bad, mit Druckluft ausgeblasen und wieder zusammengebaut.
    Die Leerlaufgemisch-Schraube sollte 3.5 bis 4.5 Umdr. reingeschraubt werden.
    Danach habe ich den Versager mit Dichtmittel wieder eingebaut - und der Motor lief sofort sehr gut.
    Ciao Michael

    Hallo
    Hast du bei der Motorüberholung den Zustand der Gangräder auf der Hauptwelle geprüft? Und zwar die Stellen, wo das Schaltkreuz einrastet. Wenn diese Kanten rund geworden sind genügt die Federkraft der Schaltraste nicht mehr, um die Gänge zu halten, besonders bei getunten Motoren.
    Ciao MG

    Hi, vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Nachdem ich die Broncebuchse weiter in die hintere Scheibe rein gedrückt hatte, lief der Riemen prima von innen nach außen und wieder zurück - bewegt durch die originalen 5,4 g Variorollen.
    Was jetzt noch kommt, ist eine ausgiebige Testreihe mit unterschiedlich schweren Rollen aus 15 mm Teflon-Rundmaterial. So beabsichtige ich, die Variomtic an meine Verhältnisse anzupassen (0,1 to Abtropfgewicht).

    Hallo,
    ich glaube, dass ich das Problem gelöst habe!
    Und zwar sind die beiden oberen Keilriemen(halb)scheiben bei hoher Motordrehzahl nicht weit genug zusammen gegangen. So konnte der Keilriemen nicht nach außen gehen. Verantwortlich dafür war die Broncebuchse in der inneren Riemen(halb)scheibe, sie stand 7,2 mm raus. Ich habe sie bis zu der Ringnut in die Riemenscheibe gedrückt. Jetzt können die Riemen(halb)scheiben weit genug zusammen, so dass der Riemen außen laufen kann.
    Die Probefahrt muss wegen dem Winterwetter noch warten.
    Die Fotos entstanden vor der Korrektur.