Beiträge von Elmar S.

    Glück gehabt. Bin um eine Gewindebuchse nochmal rumgekommen. Ich weiß nicht ob die Schrauben beim Einlass im Original nur 15 mm sind, aber die Gewindetiefe reicht leicht für eine 22mm langen Schraube. Somit Schraube entsprechend abgelängt eingeschraubt und gut war's.

    Der Einlassstutzen dichtet wieder ab!

    Aber vielen Dank für eure Tipps.

    Würde mich vor Abschluss einer Teilkasko informieren was die Versicherung bei Verlust bereit ist zu zahlen. Alte Vespas sind uns lieb und teuer, aber sieht das eine Versicherung genauso. Ich sag nur Zeitwert und so weiter.

    Hab mich auf die Suche nach Falschluftproblem gemacht, da bei meinen periodischen Winterfahrten die Vespa in letzter Zeit selbstsändig hochgedreht hat.

    Dabei habe ich leider feststellen müssen das die untere Schraube des Einlassstuzen nicht mehr festgezogen werden kann. Das Gewinde im Motorblock ist wohl durch.

    Es dürfte sich auch um die Falschluftquelle handeln, da erstens der Bereich um den Stutzen mit Gemisch verschmiert war und beim Betätigen des Kickstarters Blasen an der Einlassdichtung zu erkennen sind.

    Wer hat einen Reparaturtipp für mich?

    Wenn die Kiste noch nicht in Deutschland zugelassen war musst Du eine Einzelbetriebserlaubnis beantragen.


    Gebühren:


    Zulassungsstelle Unbedenklichkeitsbescheinigung
    10,50 EUR


    TÜV Paragraph 21
    191,90


    Erteilung der Einzelgenehmigung durch Zulassungsstelle
    39,50

    Muss eine neue Betriebserlaubnis für eine 83er PK 50 s beim TÜV anfordern.
    Hat jemand eine Kopie passender Papiere als Vorlage für den TÜV Meister für mich?


    Außerdem hätt' ich gern gewusst ob ich anhand der Seriennummer feststellen kann ob die Vespa schon Mal deutsche Papiere hatte.


    freu mich auf eure Antworten

    Habe ich so nie ausprobiert. Bin immer mit einem mittleren Gabelschlüssel an die einzelnen Magneten ran und hab die Anziehungskraft "gemessen" und die war bei meinem Polrad spürbar schwach.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ich Zweifel ja auch nicht Dein Können sondern die Messwerte an!


    Und Wechselstrom hat so seine Eigenheiten und das von Dir genannte Multimeter ist m. W. zur Messung von Wechselstrom nicht geeignet.
    12 Volt Birnen, welche mit 1,5 Volt zum Leuchten zu bewegen sind, waren mir bisher auch unbekannt.


    Ich bin da auch alles andere als Fachmann, dazu haben wir Chup4 im Forum!

    Den Durchmesser kannst Du leicht mit der Schiebelehre von aussen messen. Wenn der Durchmesser gleich ist, kannst Du den gleichen Abzieher für beide Vespas verwenden. Achte darauf, dass das Gewinde sauber ist und Du den Abzieher weit eindrehen kannst.


    Externer Inhalt www.sip-scootershop.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das Problem war noch ein bischen trivialer. Schäm!
    Habe bischen mehr Spiel auf den Gaszug gegeben. Ca. 1 mm bis der Gaszug den Schieber mitnimmt. Jetzt lässt der Gaszug den Schieber immer völlig frei und die Drehzahl kommt auf Standgasniveau zurück.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hab jetzt noch etwas rumprobiert und glaube nun das mein Standgasproblem mit dem Gaszug zusammenhängt.
    Wenn Sie im Stand hoch bleibt und ich den Gasschieber mit dem Finger nach unten drücke, geht das Gas zurück.
    Mit ausgehängtem Gaszug geht das Gas auch wieder zurück.
    Den Zug habe ich schon etwas mit Kriechöl bearbeitet, bisher hat das aber nichts gebracht.
    Was haltet Ihr von der Idee eine "Rückholfeder" dran zu basteln?
    Hat Mal jemand ähnliches gemacht?