Beiträge von Eremit

    Ich habe jemanden gefunden, der mir die Beläge aufklebt. Jetzt ist nur noch die Frage,

    welche Stärke die Beläge original haben?

    Hat da irgend jemand eine Idee oder eine (fast) neue Kupplung zum Nachmessen?


    Ich wäre wirklich sehr froh, wenn mir jemand helfen könnte !!!


    Dank im Voraus für eure Hilfe klatschen-)


    euer Alex

    Hallo liebes Forum,


    ich habe in einem anderen Thema meine Frage gestellt, aber ich eröffne doch lieber ein neues Thema top-).


    Meine Beläge der Fliehkraftkupplung sind sehr stark verölt und abgenutzt, deshalb brauche ich Ersatz.


    Meine 1. Idee:

    Ich klebe neue Beläge (Bremsband) mit einem speziellen Kleber auf die Backen

    => habt ihr Erfahrungen mit so etwas? Welcher Kleber eignet sich, welcher nicht? Haltbarkeit? Überhaut sinnvoll???


    Meine 2.Idee:

    Ich bräuchte eine neue oder gute gebrauchte Kupplung mit guter Belagstärke (wie viel haben die Neu?)


    Könnt ihr mir da weiterhelfen?


    Danke jetzt schon einmal für eure Hilfe!


    euer Alex lebehoch-)

    Wenn ja: OBERE Schraube = Leerlaufgemischschraube und UNTERE Schraube = Standgas


    4 -4 1/2 Umdrehungen raus mit der Leerlaufgemischschraube (OBERE) zum groben einstellen.

    Ich greife dieses Thema kurz einmal auf, obwohl es schon sehr lange zurückliegt.


    Ich habe meine Vespa PK 50 XL Automatik VA52T nach diesen Angaben einstellen wollen, aber sie starten kurz und geht dann sofort wieder aus. Den besten Motorlauf bekomme ich mit 1,5 Umdrehungen.

    Die Gemischschraube hat ein Feingewinde!

    Vergaser ist komplett im Ultraschallbad gereinigt.


    Woran liegt jetzt der Fehler? Läuft meine Vespa viel zu mager?


    Danke und einen schönen Sonntag


    Gruß Alex

    Höchste Klebefestigkeit bei Heißhärtung (180 Grad).

    Temperturfest bis höchstens 200 Grad.

    Wie heiß wird die Kupplung denn im Betrieb?


    Hab ich mal gemacht für meine Puch Maxi, aufgeklebt und auf das Kulu Glockenmaß übergedreht, war ein 2k Kleber von der "Airbus", ich glaube ich hab wegen der Scherwirkung noch kleine Taschen in die Hebel gefräst, ich schau mal nach Bildern...

    Super, ich bin gespannt? Ist so ein Kleber noch zu bekommen?

    Hat der Belag gehalten?

    Welche Belagstärke hat eine neue Kupplung eigentlich?

    Ich möchte mir die Beläge selbst aufkleben und ich bräuchte die Stärke.

    Wenn die Kupplung einen Durchmesser von 135mm und die Glocke von 140mm hat, müsste doch maximal 2,5mm auf jeder Seite Platz sein.


    Ich habe schon Werte von 2mm bis 5mm gelesen.

    Aber was stimmt nun???


    Hat jemand Erfahrung mit Kleben von Kupplungsbelägen? Welcher Kleber? Funktionieren Bremsbänder auch?


    Dank im Voraus für eure Hilfe.


    Gruß Alex

    Hallo Paul,

    so wie ich das auf den Bildern erkennen kann, ist dein alter Riemen sehr stark verschlissen. Das Außenmaß muss die 15 mm haben. Nach langer Benutzung im Variator wird der Riemen schmaler.


    Auf dem 1. Bild sieht es so aus, als wäre der neue Riemen zu kurz, ist aber nicht so! Ich denke, dass du die beiden unteren Riemenscheiben etwas auseinander ziehen solltest und dann den Riemen auflegen kannst. Die untere Riemenscheibe wird von einer Feder zusammen gezogen und stellt die optimale Spannung des Riemens im Betrieb ein. Ohne Riemen liegen die Kegelscheiben fast komplett aneinander und der Riemen scheint "zu breit"


    Die maximale Geschwindigkeit von 30kmh ist eindeutig auf den zu schmal gewordenen Riemen zurück zu führen: Die Übersetzung wird nicht mehr weit genug verstellt und zu fährst vergleichbar immer nur wie im 1.Gang einer Schalt-Vespa. Es verbessert sich der Abzug aber es verringert sich die Endgeschwindigkeit...


    Ist das so einigermaßen verständlich?


    Gruß Alex

    Echt nicht schlecht, du hast mich auf eine Idee gebracht. Meine sind nur noch ein Hauch von nichts und 65 Taler sind super.
    Hast du mal probiert, die zusammengebaute Kupplung in die Glocke zu legen? Ist der Abstand ausreichend für einen freien Leerlauf? Denn der Belag scheint so stark zu sein oder täusch ich mich da.
    Wenn deine Vespa mal wieder auf der Straße ist, kannste ja mal berichten, wie sie sich verhällt.

    Was unterscheidet eigentlich die Automatik vom Schalter hinsichtlich des Schaltplans? Wenn ich einen Schaltplan der XL 1 mit Elestart nehm, stimmen die Verkabelungen und Farben mit meiner Überein oder sind die Grundverschieden?

    Zum einfachen Überprüfen der Zündung reicht auch die Äußere Markierung am Polrad und an der Verkleidung aus. Ich hab nichts verstellt, da sie bei mir relativ genau an der Position war. Meine läuft mit der Einstellung hervorragend.

    Hallo liebe Vespa Freunde :+2


    ich bin schon sehr lange auf der Suche nach dem richtigen Schaltplan für meine Vespa PK 50 XL 1 Automatik (Variomatik) Bj. 1988 mit Elektrostarter (VA52T). Leider habe ich noch nie irgend etwas brauchbares gefunden, da meist andere Modelle verfügbar waren, nur eben nicht genau meines ;(
    Hat irgendwer von euch ein (hochauflösendes) Bild von meinem Modell? Ich wäre euch sehr dankbar.


    Vielen Dank schon einmal im Voraus. :hurra: