Beiträge von VieTY

    Nach einem liebevollen Klaps mit dem Gummihammer, hat sich der Anlasser gelöst. :-6


    Das Anlassergehäuse für die Welle habe ich abmontiert, gesäubert und das Zahnrad vom Anlasserfreilauf neu gefettet.

    Dann habe ich versucht, den Anlasser von der Seite zu öffenen, auf der das Anlassergehäuse für die Welle sitzt, indem ich die drei Schrauben (rote Pfeile) gelöst habe. Da tat sich gar nichts! Auch nicht mit "sanfter" Gewalt.




    Leider hat sich nach Einbau an dem Ergebnis aber auch nichts geändert:

    Die Schnecke rückt aus und der Freilauf dreht sich auch, bis zu dem Zeitpunkt, bis er in das Polrad einzahnt. :|


    Die Batterie ist neu und auch der Anschluss an eine Autobatterie bringt kein anderes Ergebnis.


    Woran kann es liegen??

    Das Gemisch kam unter der Vergaserwanne raus.... :rolleyes:


    Nachdem ich alles noch einmal schön sauber gemacht habe, läuft jetzt das Benzin aus dem Chinesenhütchen (und eventuell aus der Schraube) heraus!! 8|

    Sind wohl rechte Eintagsfliegen, diese Papierdichtungen. X/

    Der neue Satz an Dichtungen ist schon bestellt!


    Einen Blowback kann ich auch nicht feststellen, scheint mir alles im normalen Bereich, was aus der Düse kommt! :S


    Volker PKXL2 : Der Schlauch hat den gleichen Innendurchmesser, wie der alte. Ist minimal stärker und ummantelt. Aber der ist auf jeden Fall trocken, wie der Anschluss auch!




    --)Heute Morgen hatte ich mal wieder Probleme mit der Gasannahme. Weiß jemand woran es liegt, wenn die Vespa während der Fahrt an zu bocken fängt??

    Man gibt "Vollgas" und hat aber das Gefühl, als würde man zwischendurch immer wieder das Gas wegnehmen. Nach dem Halt an der Ampel war es wieder weg....:-5

    Hi old N°7,


    danke für die Ausführungen, jetzt bräuchte ich aber mal eine Übersetzung, bin ja noch Azubine! :saint:

    - Chinesenhüttchen: meinst Du denBenzinfilterdeckel von dem Schwimmerkammerdeckel?? :/

    - Blowback: was genau ist darunter zu verstehen und woher weiß ich, ob es daran liegt?


    Kann ich bei laufendem Motor mit geöffnetem Vergaserwannendeckel sehen, wo es undicht ist??

    Hallo zusammen,


    seit geraumer Zeit habe ich eine Undichtigkeit und einen Austritt von Benzin/Öl am Roller mit Flecken am Boden.


    Nach Recherchen in den vorhandenen Threads habe ich zuerst den Benzinhahn getauscht, was schon eine Verbesserung gebracht hat.

    Dann lief mir der Roller während des Tankens mit geöffnetem Benzinhahn aus, so dass ich den Vergaser (samt Düsen) komplett gereinigt und auch Schwimmernadel, Schwimmer sowie alle Dichtungen erneuert habe.

    Selbst die Wanne hat eine (vorher nicht vorhandene) Gummidichtung bekommen, so dass man den Vergaserwannendeckel fast nicht mehr abbekommt. rotwerd-)


    Eine Zeitlang hatte ich nur noch geringfügig Spuren des Gemisches am Getriebeblock, aber mittlerweile habe ich wieder walnussgroße Flecken am Boden, wenn sie einen halben Tag steht.

    Das Gemisch läuft wie gesagt hinten am Getriebeblock herab (siehe Foto), muss also heckseitig aus dem Vergaser austreten. :/


    Gestern hatte ich die Vespa vor dem Abstellen leergefahren. Also Benzinhahn zu und solange gefahren, bis der Motor ausgegangen ist. Heute Morgen gab es keinen neuen Fleck. top-)


    Woran kann es liegen bzw. was kann ich noch tun, um die Kleine trocken zu legen????? ||





    Hallo zusammen,


    ich möchte bei meiner PX 200 E LUSSO ´85 den Anlasser - E-Starter ausbauen.

    Nach ausgiebigem Stöbern in den Foren habe ich immer wieder gelesen, dass nur ZWEI Schrauben am Anlasser dafür gelöst werden müssen.

    Nun habe ich sogar 4 Schrauben gelöst (siehe Bild, an die untere Grüne links war kein Drankommen), aber der Anlasser bewegt sich nicht ein µ!! :(


    Kann mir jemand sagen, welche beiden Schrauben ich lösen muss? :/



    Danke im Voraus für einen Tip!! :-7

    Die scharze Scheibe mit den Zahlen 30 - 47 - 6, die auf den Photos zu sehen ist, ist aus Metall. Ich kann da außen zwischen Gehäuse und dieser Scheibe keine Schraubenzieherklinge einbringen, noch nict einmal die Spitze eines Teppichmessers . Ich habe dieses Teil bisher in noh keinem Onlineshop in dieser Form gesehen.

    Danke für die schnelle Antwort conny1938!
    Ich bin bisher recht vorsictig zu Werke gegangen, da ich weder Gehäuse noch Welle beschädigen wollte. Der auf den Photos zu erkennende schwarze Ring um die Welle mit den Kratzern drauf scheint aus Metall zu sein, dahinter liegt der Wellendictring? Das wäre ja dann innenliegend, oder? Bei 'px-performance' habe ich gelesen, man könne auf außenliegenden Wellendichtring umrüsten? Hat da jemand Erfahrung, ob das was bringt und wie groß der Aufwand ist?

    Hallo zusammen!
    Ich habe eine PX 200 E Grand Sport VSX1T Erstzulassung ´85.
    Ich habe Getriebeöl in der Bremstrommel und auf den Bremsbelägen und vermute einen undichten Wellendichtring. Dieser befindet sich bei meinem Modell innerhalb des Getriebegehäuses.
    Bremsseitig deckt ein Metallring (Staubschutzring?) diesen ab.


    Dahinterliegend kann man die Gummilippen des Wellendichtrings sehen. Handelt es sich hierbei um zwei einzelne Bauteile?
    Im Forum habe ich gelesen, dass es verschiedene Motorversionen mit verschiedenen Ausführungen gibt (Wellendichtring innen-/außenliegend).
    Hat jemand dieses Modell und weiß ob und wie ich den Staubschutz- und Wellendichtring ohne das Motorgehäuse zu zerlegen entfernen/austauschen kann? Und brauche ich spezielles Werkzeug dafür?
    Vielen Dank für einen Tip!