Beiträge von Sandfurz

    Moin Leute,


    mal wieder eines dieser häufigeren Themen. Und zwar habe ich die Gelegenheit, einen V50 special von 1980 zu kaufen. Nun bin ich mir aber nicht ganz sicher, was dafür der richtige Preis ist. Der Verkäufer wollte eigentlich 450 Euro für die Wespe haben, ich konnte ihn aber schon auf 300 drücken. Was ja an sich schon mal eine sehr gute Sache ist. Liegt vielleicht daran, dass ich mit dem Verkäufer verwandt bin. :P


    Nichtsdestotrotz würde mich mal Eure Meinung zu dem Wert des Rollers interessieren. Leider wird das ein bisschen ein Blindflug, weil ich leider (noch) keine Fotos von dem Teil gemacht habe. Von daher bin ich ein bisschen auf Eure Vorstellungskraft angewiesen. Und natürlich erwarte ich hier nicht, den genauen Wert zu ermitteln, sondern lediglich eine Hausnummer und ob das ein sehr guter, ein guter oder nur ein angemessener Deal ist. Oder ob mein Verwandter vielleicht etwas überzogene Vorstellungen hat.


    Also, mal ein paar Fakten:


    • V50 special
    • Baujahr 1980
    • Fahrgestell-Nummer laut Plakette V50 B3T 28..., am Rahmen konnte ich nichts finden.
    • Ausstattung mit vier Blinkern (also 12V, oder?)
    • Der Roller stand die letzten Jahre nur in diversen Kellern und Garagen herum. Momentan läuft er nicht und hat dies das letzte Mal vor zwei Jahren kurz gemacht. Und auch nur, um mal zu gucken, ob er überhaupt noch tut. Tat er auch nach ca. einer halben Stunde.
    • Leider wurde die Betriebserlaubnis verloren. Ich weiß aber, dass er ihn das letzte Mal 1999 angemeldet hatte. (Bin mir also sicher, dass er nicht geklaut ist. ;) )
    • Momentan ist ein stark verrosteter 85ccm-Zylinder montiert, Fabrikat unbekannt. Der Originalzylinder fehlt.
    • Installiert ist eine Brülltüte unbekannten Fabrikats, der Original-Auspuff ist aber vorhanden und liegt bei.
    • Der Benzinhahn ist undicht, ich denke aber, dass das nur eine Dichtung ist.
    • Der Motor sifft ein kleines bisschen unten raus. Aber da ich ihn eh auseinandernehmen würde, würde eine neue Dichtung sicher Wunder wirken.
    • Der Rest des Rollers sollte alles original sein. Ich würde mich nichtmal wundern, wenn sogar die Bremsbeläge und die Reifen noch von 1980 wären. Weiß ich aber nicht. Die würde ich aber eh austauschen, bevor ich mich damit auf die Straße wage.
    • Zusätzlich wären im Paket noch ein zweiter Motorblock ohne Polrad, ohne Zylinder und ohne Vergaser. Ansonsten aber wohl vollständig, denke ich. Keine Ahnung, wo der den her hat und warum. Der Roller hatte mal einen Kolbenfresser, vielleicht ist das der Grund.)
    • Der Roller ist in Blau-Metallic lackiert, der Lack ist soweit ok, hat aber natürlich durch die relativ unsachgemäße Lagerung in den letzten Jahren ein paar Macken und einige Rostflecken abbekommen. Ist natürlich nicht der Originallack.


    Den Kilometerstand weiß ich nicht. Ist der denn wirklich wichtig?


    Was denkt Ihr, ist die Gurke nach meiner Beschreibung noch wert. Ohne Fotos ist das natürlich schwer, aber mit ein paar Hausnummern wäre ich ja schon zufrieden.


    Ich bin so ein bisschen hin- und hergerissen, ob ich den nun kaufen soll. Ich finde die Nummer mit der verlorenen Betriebserlaubnis nämlich ein bisschen störend. Die Rennerei zum TÜV wäre nicht mal das Doofe daran, sondern eher, dass ich mir dafür auch noch einen 50ccm-Zylinder kaufen müsste, oder? Nur für die Betriebserlaubnis.


    Ich hatte nämlich eigentlich vor, den Motor schön aufzupumpen und die Wespe dann als 125er anzumelden. Der Motorradschein ist natürlich vorhanden. Ist es denn möglich, den auch ohne momentane Betriebserlaubnis als 125er (dann natürlich mit 133er) klar zu machen und durch den TÜV zu bekommen? Hat da einer von Euch schon Erfahrungen?


    Ich danke Euch
    Sandfurz


    PS: Ich hoffe, ich bekomme heute noch ein paar Infos von Euch, ich soll nämlich bis morgen bescheid geben, ob ich die Vespa haben möchte, oder nicht.

    Moin Leute,


    ich habe folgendes Problem, bzw. eigentlich hat mein Bruder dieses Problem, aber da ich mehr Zeit als er habe, schreibe ich hier einfach mal. Also, mein Bruder hat eine 50N von 1980, die ewig nicht angemeldet war, weil sie nicht richtig lief (als wir sie letztens ausgemottet haben war noch das Versicherungskennzeichen von 1996 dran...). Ok, mittlerweile läuft sie wieder hervorragend. Allerdings nur auf dem Hof, da wir sie nicht anmelden können. Die Papiere sind nämlich irgendwann auf einem der letzten Umzüge meines Bruder verschütt gegangen. Unser erster Gedanke war, über einen Händler neue Papiere zu bekommen. Der hat sich dann schön vier Wochen Zeit gelassen, nur um uns dann mitzuteilen, dass laut Rahmennummer die Lütte ein italienischen Modell sei (ach nee!). Und dafür gebe es hier keine Zulassung.


    Wie jetzt?


    Kennt Ihr solche Probleme? Habt Ihr eine Idee? Wäre nämlich schön, wenn man den teuren Baurat umgehen könnte.


    Also, vielen Dank schon mal,


    Sandfurz