Beiträge von Labelsucker

    Da ich mich in letzter Zeit viel zu viel um die GS gekümmert habe, bekommt nun auch mal wieder die Ranzreuse ein wenig Zuwendung.


    Aktuell steht der "Umbau" von Teilhydraulik auf Voll an. Da ich nun Vergleichswerte zur GS mit Vollhydraulik habe, wird dies nun auch hier umgesetzt (hoffe mit Erfolg, denn irgendwie nicht ohne die Aktion).


    Habe mir dazu einen Bremsgeber von einer TPH 125 besorgt. Diese musste ich erst mal reinigen und vom ganzen Dreck befreien.

    Aktuell ist das noch nicht die finale Lösung, denke da kommen noch paar Kleinigkeiten. Denke aber man sieht wie es werden soll. Der Halter wird wie auch schon einige es durchgeführt haben, an den Spiegelaufnahmen verschraubt und über eine Koppelstange mit dem Bremshebel verbunden. Dort steht auch noch die Herrausforderung für meinen GrandSport Hebel.





    Und da die Reuse eh schon auf der Bühne steht ging es auch gleich an den Vergaser.

    Geändert wurden die Bedüsung welche viel zu Fett war auf:

    HD 270

    ND 25

    PJ 40

    1 1/2 Umdrehungen

    2. Clip v.O.




    Dazu ging es auch noch an den Zylinder, da ich damals noch nicht das gute Werkzeug hatte. Ein wenig die Überströmer sauberer und tiefer rein gefräst (Proxxonverlängerung sei dank) und den Auslass von 30mm auf 32mm erweitert und sauber nach innen gezogen. Hierzu auch noch die Schweißnähte im Franz-Flansch gesäubert und auch auf 32mm vergrößert.

    Vlt haben sich da irgendwo ja noch Nullkommazwei Pferde versteckt ;)



    Nach langem hin und her konnte ich mich endlich dazu überwinden meinen Vergaser ein zu stellen.


    Hier musste ich mit entsetzen Feststellen dass mein Schieber welcher in dem Keihin AS 35 ist garkein 6er Schieber sondern ein 4.5er ist.

    Kurzerhand, dank einlesen im GSF, den Fräser ausgepackt und das Teil weiter hoch gezogen.

    Gepaart mit einer bestellten BGN Nadel und einer 160er HD zieht das Ding nun sauber und ohne Nebel hoch.




    Auch dem Thema Seitenständer an der GS/3 widmete ich mich. Wollte keinen Seitenständer haben welcher wie bei der Smallframe zwischen Hauptständer und Trittblech geschraubt wird.

    Ich entschied mich für den Seitenständer an der Motortraverse und wunderte mich immer warum die GS150 oder GS/3 nie bei "passt auf" gelistet wird. :-3


    Nun ja, nun weiß ich es lmao. Die Sechskantverlängerung hat ein M14 Innen- und Außengewinde. Die Motorschraube der GS hat aber 12mm :pinch:

    Aber nichts desto trotz ließ ich mich abhalten. Ich hab das Teil insgesamt 22mm gekürzt damit es bündig am Bodenblech abschließt, das Loch um die 22mm weiter reingebohrt und mit passendem M12 Gewinde versehen. Das Gewinde greift nach ca. 2mm, somit genügend "Fleisch" für die ganze Geschichte.


    Zum Probemontieren ließ ich alles noch in Edelstahl :+1. Was natürlich nicht zum Rest passt und aussieht wie ein Geschwür.



    Da ich nicht auf Teile warten mag während der Saison, habe ich mal wieder die Plastidip-Sprühdose gezückt und das Teil Sprühfoliert. Und weils so schön war durften auch noch gleich der Kickstarter und die Schaltabdeckung dran glauben und wurden auch mattschwarz gejaucht. Das Zeug wird aber aufgrund der mechanischen Belastung im Winter pulver beschichtet.


    Die verdammte Mistsaumembrane *icken*.... grad mal 1200 km gehalten die Matz.

    20Km vor Eichstätt (weil ich aufs Treffen wollte) zickte die Gute voll rum. Nur noch Vollgas möglich, alles drunter war mit kurz vorm Absterben.

    Also den Bock umgedreht und mit Drehzahlen jenseits von gut und Böse nach Hause geballert.


    Hatte ja Vermutung mit Dreck im Vergaser, aber warum dann nur noch Vollgas möglich ( Die ganze Zeit am Überlegen "vlt. Nebendüse verstopft". Grübel grübel.


    Zum Glück bin ich dann noch in Rekordzeit heim gekommen und hab das Ding gleich mal zerlegt. Vergaser sah alles gut aus. Dann hab ich mir Intuitiv die Membrane angeschaut. Siehe da, da kann ma durchschauen.




    Ich verstehe das nicht ganz, die Membrane hat ja da auf der Seite Anschlag selbst.



    Somit gehe ich davon aus dass im Kasten (MRP) nix an eckt. Die Membrane hat auch ein wenig Spiel im Kasten, somit schließe ich o.g. auch aus. Ggf. schon von Anfang nen Riss im Carbon oder so?


    P.S. hab gerade im GSF gelesen dass da mehr die gleichen Probleme mit der VForce 4 haben :(

    wenn du ein mal mit gearbeitet hast willst du nie wieder ohne.

    Dem kann ich nur beipflichten.... endlich keine schmerzende Knie mehr...

    In meinem Fall für 3 eigene Fahrzeuge (2 Vespa´s und 1 Motorrad) und Kumpels die vorbei schauen und was schrauen müssen.


    Ist ne Dema 450 Hebebühne und dazu noch nen kleinen Heber um die Vespa selbst auch noch auf der Bühne zu heben. Z.b. für Reifen abbauen oder dergleichen.

    Hatte allerdings mal Probleme mit der Hydraulik. Musste den O-Ring des Zylinders tauschen. Aber wer selbst schraubt kann auch dies selber erledigen ;)



    Alles gut, war nur zu wenig Kupplungsvorspannung. Schaltet sich nun sauber und angenehm. Mein Eiern im Heck habe ich auch rausgefunden was das ist. Die Bremstrommelaufnahme ist ausgeschlagen. Da dort auch noch die 27mm "Alt"-Trommel drin war aber der SiRi 30mm kommt nun eh eine 30mm Trommel rein. Dann sollte die "Baustelle" ready for run sein.


    Die Testfahrt hat auf jeden Fall wieder Spaß gemacht :-72-). War schnell mit dem Handy gemacht, deswegen hat sich der Focus anfangs auf die Fliegen konzentriert ;)