Cosa Batterie immer leer

  • ich kenn die Batterieproblematik bei Cosas. Aber ist es normal, dass eine neue Batterie nach zwei Wochen leer ist, obwohl meine Fahrten meist min. 10 km lang sind? hab extra ne starke Batterie gekauft...sowas wie ne Lichtmaschine hat die Cosa glaub oder doch? wie kann ich feststellen, ob sie die batterie auch läd? hab keine lust mehr, alle 2 wochen die batterie auszubauen und aufzuladen...

  • Hi, das kann auch an deiner "extrastarken" Batterie liegen. Die Limas sind in aller Regel recht schwach ausgelegt, wenn die Batterie wesentlich stärker als die Originale ist, reich die angebotene Ladespannung der Lima nicht aus. Mess mal die Spanung an der Batterie, bei stehendem Motor und voller Batterie sollten direkt an der Battrie ca. 13,5 Volt zu messen sein. Wenn Du nun den Motor anlässt, sollte die Spannung mindestens um 1 Volt steigen.

  • werd das messen. hatte die problematik zuvor mit der "normalen" batterie auch...

  • Erst einmal, die kleinen Batterien sind zimlicher Mist. Die Grundlage für diese Fehler werden meist in den Wintermonaten gelegt. Die nehmen direkt alles übel. Mangelnde Wartung, diese Batterien mögen es gar nicht wenn sie den Winter über in der Garage stehen. Die sollten, in einem frostfreien Raum überwintern, und an ein Batterie Erhaltungslader angeschlossen sein. Wenn die Dinger erst mal ne Macke haben, hilft nur noch austauschen. Aber vieleicht hast Du auch einen Verbraucher, der die immer leersaugt. Das aber kann man nur ausmessen.

  • die batterie hab ich nach den wintermonaten neu verbaut...kann es nicht sein, dass sie zu wenig geladen wird ?

  • Der einzige Verbraucher der bei der Cosa trotz abgeschalterter Zündung laufen könnte, ist das Standlicht. (vorrausgesetz die Elektrik, Kabel etc sind in Ordnung) Wenn deine Cosa ein Standlicht hat (haben nicht alle) überprüfe mal ob es funktioniert und ob es evtl an ist. Ansonsten ist eine neue Zündgrundplatte auch kein Luxus. Selbst wenn die alte in Ordnung ist, schadet sicher nicht eine zur Reserve zu haben. Bei längeren Touren nehme ich auch immer eine alte mit von der ich weiss das sie fuktioniert.

    Mr. Cosa fährt PX, sonst ändert sich nix.

  • Zunächst:
    Die Lichtmaschine, so sie denn in Ordnung ist, liefert immer ausreichend Spannung zum Laden der Batterie, da "kleine" und "große" Batterien sich nicht in ihrer Nennspannung unterscheiden; beide haben 12V Nennspannung und 14,4V Ladeschlußspannung. Der Unterschied liegt in der Kapazität, also: Wie lange kann eine Batterie einen wie großen Strom zur Verfügung stellen. Demnach dauert es bei einer "großen" Batterie einfach länger, bis sie vom vollkommen entladenen Zustand wieder voll geladen ist als bei einer "kleinen", vorausgesetzt, man lädt sie mit dem selben Strom.


    Zu Deinem Problem:
    Ich kann mir folgende Fehler vorstellen:
    1. Die Lichtmaschine ist nicht in Ordnung, liefert also an den relevanten Spulen nicht die gewünschte Spannung.
    2. Der Spannungsregler ist nicht in Ordnung. Er soll die von der Lichtmaschine produzierte Wechselspannung einerseits gleichrichten und andererseits auf max. 14,4 V regeln.
    3. Die Masseleitung der Batterie ist nicht kontaktsicher angeschlossen. Ich hatte dieses Problem auch schon, allerdings an der PX, die sich ja aber diesbezüglich nicht so extrem von einer Cosa unterscheidet. Bei meiner PX lag der Fehler an der Karrosserie-/Motorseite der Masseleitung. An der Batterieseite war alles in Ordnung.

    Viele Grüße aus Süddeutschland
    RWBrf
    ________________________________________________
    Der Kluge läßt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.