Was stell' ich mit dem Haufen an?

  • ...ich leide mit Dir mit.....auch bei mir war jetzt kurzfristig beim Betrachten der Bilder nur das Ticken der Wanduhr fest zu stellen....

  • Wie man auf den Bildern sehen kann ist die Aufnahme der Nebenwelle gerissen. Aus leidvoller Erfahrung weiss ich mittlerweile, dass zuerst immer die Aufnahme in Richtung Kupplung reisst, wenn dann das Spiel groß genug ist, entwickelt sich der Riss auch gern nochmal in die andere Richtung. Die Hauptwelle ist auf einer Länge von rund 15cm nicht gelagert. Im vierten Gang ist erfolgt die Krafteinleitung quasi auf der Mitte der ungelagerten Distanz. Ein Schlag auf der Welle führt jetztz zu wechselnden Belastungen der Nebenwelle wird ´s ihr zuviel will sie irgendwo hin - Richtung Kupplung aus dem Gehäuse sozusagen.

    Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.

  • ...und wie willst da Abhilfe schaffen, ich gehe mal nicht davon aus, dass du auf Leistung verzichtest...oder?


    wobei ich mir auch sagen hab lassen, dass kann doch auch mal passieren wenn man die Mutter der Nebenwelle mit brachial
    Gewalt anzieht. Also nicht immer die Leistung als Verursacher von Materialschwächung suchen.....die Motoren wurden nur
    werkseitig ausgeliefert mit geringer Leistung, dimensioniert wurden sie doch für deutlich mehr ;) !

    Einmal editiert, zuletzt von 125vnb6 ()

  • Das LF Gehäuse ist schon eine Fehlkonstruktion. Ich überlege mir gerade eine sinvolle Verstärkung, die allerdigs bei den 22 PS auch nicht zwingend notwendig ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich damals die Hauptwelle vermessen habe. Die Nebenwelle war jedenfalls nicht zu fest angezogen. Manchmal hat man Pech und dann kommt noch Unglück dazu.

    Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.