Gute Investition oder Blender (V50N)

  • Moin zusammen,


    an meinem neuen Schätzchen stört mich etwas der neumodische vordere Stoßdämpfer.
    Leider sagt mir das Modell nichts. Kennt jemand das Modell und kann dazu was sagen.


    Finde es einen kleinen Stilbruch im Vergleich zum Rest :/


  • Dem Aufkleber nach zu urteilen (vorausgesetzt ich lese richtig) ist das n Carbone Stoßdämpfer.


    Mal allgemein zum Thema Stoßdämpfer, entweder Stilbruch und einen einigermaßen vernüftigen Stoßdämpfer oder ein Original Oldschool Look mit den Orig, Rotz Repro Dämpfern.
    Dazwischen gibt es nix und alle v50 Fahrer müssen sich für das eine oder andere entscheiden.


    Was noch möglich wäre ist die Feder Lacken zu lassen wenns dich so extrem stört...


    Apropo stören, mich würde viel mehr stören, wenn ich seh das Schrauben an der Bremse und vorallem der Sicherungs Draht mit Lackiert wurden bei einer "Vollrestauration" :rolleyes:
    Hast du nochmehr Fotos? Wäre auch mal interessant wieviel du auf den Tisch legen sollst für die Kiste

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Zu deiner Frage im Vorstellungs Topic, ich beantworte die mal hier:


    Magnet mitnehmen, schaun ob du Spachtelorgien findest.
    Achte auf überlackierte Schrauben etc (gerne werden die Schrauben vom Ständer und der Bremse beim Trittblech übergejaucht)
    Lenkanschlag prüfen, runde drehen und mal freihändig fahren und schaun ob sie die spur hält.
    Schau dir die Kiste von unten an, ob da nur drüber gelackt wurde oder vernünftig gearbeitet wurde (wie auf deinem Foto zu sehen sieht es im Kotflügel innen nicht so toll gemacht aus bei der Orangenhaut)
    Normaler weise würde man auch noch den Tank ausbauen und sich die Stoßdämpfer aufname anschauen, da dies ne kritische stelle ist.
    Übergelackte schraueben etc lassen immer auf eine halbherzige, schnell bling bling resto schließen ;)


    Edito sagt: schau dir mal das bearbeitete Bild von mir an, das was ich da sehe find ich jetzt irgendwie nicht soooooo toll
    Edito frag auch noch: Deutsche Papiere dabei? Typenschild an der Seite (rechts) aufm Tunnel und Nummer stimmt überein mit der Rahmennummer unter der Motor "Klappe" oben am Rand eingeschlagen?

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

    Einmal editiert, zuletzt von hosch ()

  • Hab dir gerade ein Nachricht mit allen Bildern geschickt.
    Ja Deutsche Papiere sind dabei und soweit ich erkennen konnte stimmen auch die Nummern überein.
    Wertgutachten von Juli 2014 liegt vor.


    Den Lack im Kotflügel schaue ich mir mal genauer an, Vllt. hat er ja nur noch mit Unterbodenschutz gearbeitet und diesen dann lackiert.
    So würde ich es zumindest machen.
    Die Schraube am Bremszug sieht auf dem Bild wirklich leicht überlackiert aus, kann aber auch täuschen.
    Die 2. Schraub am Trittbrett ist nicht lackiert, genauso wenig wie alle anderen Schrauben die ich erkennen konnte.
    Siehe auch Kotflügen vorne oben.


    Alle weiteren Bilder sahen gut aus (meiner Meinung nach).
    Bin ja jetzt kein Techniklaie aber eher bei 4 Rädern angesiedelt ;)

  • Vorab sei dir gesagt das du das Wertgutachten einrahmen und aufs Klo hängen kannst, sorry aber sowas sagt garnix über die Qualität der Resto aus. Unterbodenschutz hat mMn nix auf ner Vespa egal wo zu suchen und schon garnicht lackt man den über, aber egal, das ist anscheinend nur das geringste Übel...


    Hab mir die Bilder angeschaut...
    Puuuhhhh nun gut wo fang ich an wo hör ich auf....


    Vorab ist das mMn alles nur halbherzig gemacht
    Definitiv ist das ne Garagen Lackierung
    Wenn ich schon die Felgen Lackiere dann doch bitte von beiden Seiten und nicht nur die Seite die einem als erstes in Auge sticht (siehe das Bild mit dem Motor)
    Achja Motor: Dichtmasse ist ja ok aber man sollte dann doch nicht den halben Motor damit einkleistern
    Wenn der Typ dir erzählt das er den Motor überholt hat geb Ihm gleich ne Backpfeife und erzähl ihm das dazu bitte auch der Wechsel von alten porösen Silentblocks mit zu gehört(mir grauelts bei dem Anblick)
    Noch schlimmer ist, das definitiv der Sicherheitsdraht bei einer Resto an der Hinterradbremse neu gehört und nicht den alten verrosteten mist drin lassen, sowas ist lebensgefährlich!
    Ölschraube ist irgendwie rangepappt, so gehört das nicht
    Bremsankerplatte sieht aus als wurd da überhaupt nix gemacht
    Motorschreuben verrostet und muttern mit Felgensilber übergemalt?
    Erst 18km gefahren nach der Resto und schon gehen die Nähte der braunen Sitzbank auf?
    Motorseitig sehen die Reifen aus als hätten die schon 500KM gesehen
    Beim Vergaser am Benzinschlauch bzw Gartenschlauch oder was immer das auch ist gehört ne Schelle (dort wo er an den Vergaser gesteckt wird)
    wie schon gesagt Vorne ist die Komplette Bremse mit Schrauben und sicherheitsdraht und auch die Felgenschrauebn lackiert


    Ich glaub ich hör hier jetzt mal auf, bevor ich mir noch den rest des Tages versau :rolleyes:


    So jetzt mal Butter bei die Fische, was will der Typ haben für den Übergelackten Eimer?
    PS: Hoffe der Eimer kommt nicht rein zufällig aus Wemding :huh:

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Danke erst einmal für die große Rückmeldung.
    Ja natürlich ist ein Wertgutachten immer von zwei Seiten zu betrachten, schlecht ist es ja eigentlich nicht
    aber ich denke da sieht es jeder etwas anders. Wahrscheinlich hast aber recht, dass so etwas kleines keinen braucht.


    Wie kommst du bei solch schlechten Bildern darauf, dass es eine Garagenlackierung ist?
    Ok begutachten kann ich das natürlich erst vor Ort, aber auf Bilder gerade mit Blitz sieht alles scheisse aus ;)
    Muss halt mal schauen wie es mit Lacknasen, Orangenhaut oder Einschlüssen aussieht.
    Das aber in Bereichen die man sonst nicht sieht der Lack nicht die Qualität hat wie im Sichtbereich
    ist aber was ich im allgemeinen gesehen habe Standard. Sei es bei Autos oder Motorrädern.
    Da wird nicht so lackiert wie im Sichtfeld. Was ist zwar auch nicht so toll finde, aber auch nicht wirklich schlimm.


    Dichtmasse ist denke ich ist jetzt das kleinste Übel. Kann man ja noch von außen nacharbeiten.
    Was genau ist dieser Silentblock und wie kann ich den Tausch kontrollieren? Bzw. prüfen?
    Von welchem Sicherheitsdraht an der Hinterradbremse sprichst du, sehe da jetzt nichts "furchtbares".
    Laut Angaben wurden alle Seilzüge gemacht:


    Vespa V50N
    Baujahr 1968
    komplett restauriert 2014
    KM Stand: 18
    Motor neu abgedichtet
    Alle Züge neu
    Sattel neu (Naht löst sich)
    Auspuff neu
    Farbe: Porsche Grau


    Das mit der Naht am Sattel ist pipikram. Passiert, ist von meiner Schwägerin in 10 Minuten erledigt.
    Wie macht man denn eine Ölschraube schön dran? :)
    Von welchen Motorschrauben sprichst du, sehe da keine Übermalten.


    Ja habe mich auch über den Dreck an der Motorseite gewundert,
    aber kann mir gut vorstellen, dass der noch etwas geleckt hat und daher der Dreck.
    Es ist ja wirklich nur Dreck. Ich hätte es für die Bilder zwar weg gemacht aber ich gebe dir Recht.
    Sieht man die Streifen auf dem Weißwand-Teil sieht es aber nach einer Flüssigkeit aus.
    Ich beobachte da mal ob irgendwo was ausläuft.


    Jo den grünen Gartenschlauch bereite ich noch eine Schelle.
    Frage auch direkt mal nach ob der Werkzeugkasten noch dabei ist, der fehlt anscheinend.
    Oder wurde für das Foto raus genommen. Sonst noch was zu beachten.


    Vorne mit der Bremse hast recht, wirkt etwas nachlackiert.
    Da schaue ich auf jeden Fall noch einmal nach.


    Nein das Teil kommt nicht aus Wemding, wieso ist da jemand berüchtigtes? :)
    Habe seit nem halben Jahr geschaut und kann die jetzt für 2.200 bekommen.
    Da hatte ich aus dem Bauch raus aber eigentlich ein gutes Gefühl, schließlich gibt es
    viele noch richtig runter gerockt die um die 1.500-2.000€ kosten wo noch alles dran gemacht werden muss.


    Ich wollte halt was fertiges haben. Sollte der Zustand vor Ort wirklich nicht gut sein,
    also wie du schon sagst alles halbherzig gemacht sein werde ich da natürlich nicht blind JA sagen.
    Schließlich reden wir hier von einem fast 50 Jahre alten Roller.


    Noch speziell was beim Motor beachten, das ist ja denke ich mal das wichtigere.
    Gibt es ein Indiz für schleichende Schäden oder sowas?
    Wie schaut es mit der Bremse aus, hat der irgendwo einen Flüßigkeitsbehälter.
    Gleiches für Getriebe?


    Danke schon mal.


    P.S. Ich denke so falsch ist das Ding ja jetzt nicht oder?

    Einmal editiert, zuletzt von issue ()

  • Ohh man ich will dir die Vespe echt nicht schlecht reden aber ich glaube du versuchst dir die Kiste grade schön zu reden ;)


    wie kommst du bei solch schlechten bildern darauf, dass es eine garagenlackierung ist?


    ganz einfach, erstens wurden teile vergessen zu lackieren (felgen) dann schrauben überlackiert, nasen hinten auf dem motorbild zu sehen (denke das das nicht wasser ist, da der roller drinnen steht. ausserdem schau dir mal die fläche unter dem vergaser an, da hat man sich noch nicht einmal die mühe gemacht den alten rotz rauszuwischen, strahlen oder wie auch immer zu entfernen bevor da drübergelackt wurde

    auf bilder gerade mit blitz sieht alles scheisse aus


    stimmt aber die bilder sind doch garnicht so schlecht ;)

    das aber in bereichen die man sonst nicht sieht der lack nicht die qualität hat wie im sichtbereich
    ist aber was ich im allgemeinen gesehen habe standard.


    genau deswegen neigt der profi dazu felgen nur halb zu lackieren, ist ja standard

    motor neu abgedichtet
    alle züge neu

    super und was ist mit den motor lagern, simmeringen, oringen die zu einer resto dazu gehören? ohh bremsen auch nicht gemacht...

    was genau ist dieser silentblock und wie kann ich den tausch kontrollieren? bzw. prüfen?


    das ist die gummi aufname hinten am motor wo die stoßdämpfer schraube durchgeht und prüfen kannst du dir sparen, ist mehr als ersichtlich das die nicht getauscht wurden und porös sind..

    wie macht man denn eine ölschraube schön dran?


    hierzu sag ich mal nix...

    aber kann mir gut vorstellen, dass der noch etwas geleckt hat und daher der dreck.

    wenn der neu gedichtet wurde, leckt da nix

    ich wollte halt was fertiges haben.


    dann ist das der falsche roller

    schließlich reden wir hier von einem fast 50 jahre alten roller.


    ja tun wir, vorallem von einem 50j alten "vollrestaurierten" roller!

    noch speziell was beim motor beachten, das ist ja denke ich mal das wichtigere.

    na dann, wenn dir der motor wichtiger als eine funktionierende bremse und dein davon abhängiges leben ist...

    wie schaut es mit der bremse aus, hat der irgendwo einen flüßigkeitsbehälter.

    nö, son alter roller hat nur bremsbacken, die aber bei dir nicht erneuert wurden


    ich betone gerne nocheinmal, weder will ich dir den roller schlechtreden, noch dich irgendwie angreifen oder so, aber von einer vollrestauration erwarte ich etwas mehr als züge wechseln und motor neu abdichten :whistling:
    manchmal muss man der wahrheit ins auge schauen auch wenn der anblick einem nicht gefällt

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Naja, man kann sich so eine "Restauration" -vermutlich entnervt nach langer Suche und froh, etwas gefunden zu haben, das einen optisch und preislich anspricht- sicher auch schön reden. Nicht böse gemeint, aber auf mich macht deine Art der Beschreibung genau diesen Eindruck. Klar ist irgendwann der "will-haben-Druck" so groß, dass man meint, bei einem Angebot zuschlagen zu müssen.


    Und wenn dann noch ein Wertgutachten dabei ist, dann muss ja alles in Ordnung sein... Allerdings bin ich auch der Meinung, dass so ein Gutachten genau gar nichts über die Qualität einer "Restauration" aussagt. Zeig mir den Gutachter, der wirklich vertiefte Kenntnisse in Sachen Vespa hat und dies dann auch im Gutachten umsetzen kann. Kommt ja auch noch ein wenig darauf an, um was für ein Gutachten es sich handelt - ein wirklich ausführliches Gutachten kostet auch ordentlich Geld, das aber aus Verkäufersicht ziemlich rausgeschmissen sein dürfte, weil kein Käufer den Mehrpreis von sicherlich einigen hundert Euro dafür zu zahlen bereit ist. Dann gibts halt ein günstigeres, oberflächliches Kurzgutachten.


    Auch wenn ich nur das eine Bild hier im Topic gesehen habe, reicht mir der gewonnene Eindruck schon, um stark anzunehmen, dass hier eine "Restauration" für möglichst gewinnbringenden Verkauf möglichst günstig und ohne Liebe zum Detail durchgezogen wurde.


    Vielleicht magst du die restlichen, offensichtlich vorhandenen Bilder, hier auch noch öffentlich machen. Dann kann man dich vielleicht vor einer Fehlentscheidung bewahren. Aber so wie es für mich aussieht, kaufst du da kein "Rundum-Sorglos-Paket" zum draufsetzen und losfahren.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Danke für die Rückmeldung.
    Ach Jungs, ist doch ok das hier offen drüber geredet wird.
    Damit aber auch die anderen wissen wovon ich rede stelle ich die Bilder einfach mal online.
    Vielleicht können sich dann auch andere einen besseren Blick davon machen.


    Wenn ich jetzt noch neue Bremsbacken und das Gummilager machen muss ist das denke ich ja noch recht übersichtlich.
    Mit diesen Sachen werde ich einfach später an den Verkäufer ran treten. Noch ist ja nichts zwangsläufig.
    Wenn die kleine zu sehr von der Beschreibung abweicht lasse ich die halt stehen, fertig.


    Gehe ich jetzt aber mal auf eure Rückmeldungen ein.
    Die Felgen wurden meines Erachtens nicht vergessen zu lackieren.
    Für mich macht es eher den Eindruck, dass die Vespa lackiert und zusammengebaut wurde und bei der ersten ausfahrt hinten irgendwo noch Flüssigkeit ausgetreten ist.
    Deswegen ist das hintere Rad auch nur an der Innenseite so versifft.


    Bezüglich der Bremsen werde ich auf jeden Fall noch expliziert nachfragen. Aber wie du auf den Bildern
    erkennen kannst ob die Klötze bereits getauscht sind ist mir schleierhaft :)
    Sind wahrscheinlich mit der Trommelbremse am PKW zu vergleichen was die Bauart angeht oder?
    Mit Silentblock und Bremsklötzen bin ich da ja bei ca. 30€ - Einbau bekomme ich selbst hin.


    Was mir gerade noch auffällt, fehlt vorne an am Seilzug noch nicht eine kleine Rückstellfeder?
    Werde auf jeden Fall eine ausgiebige Probefahrt mit der kleinen machen.

  • Mit Spachtel wurde da jedenfalls nicht gespart: Die normalerweise deutlich sichtbare Sicke an der Unterkante der in Fahrtrichtung linken Backe ist quasi nicht mehr erkennbar, auch die Mittelnaht unter dem Rücklicht ist total verschwommen. Da ist richtig dick Material aufgetragen worden, solche Schichtdicken neigen auch zum Reißen.


    Ganz ehrlich würde ich für das Geld Abstand von dem Fahrzeug nehmen. Auch und gerade weil du meinst, damit etwas zum sorglosen Rumfahren zu erwerben.


    Es ist und bleibt eine Frickel-"Restauration" mit dem Ziel maximalen Erlöses für minimalen Einsatz, von Originaltreue mal ganz zu schweigen. Überall Schrauben, die da -zumindest in der verwendeten Form- nicht hingehören, billige Reproteile wie Sitzbank, Felgen und Tacho, bei Nässe lebensgefährliche Sava-Reifen (aber Hauptsache Weißwand für die Optik), Luftfilter ist auch kein Originalteil, sondern vermutlich Polini.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Ok also meint ihr, dass dies mehr ein Blender als eine echte schicke Vespa ist?
    Vielleicht habe ich mich ja wirklich zu sehr von dem ersten Eindruck blenden lassen.
    Da Ersatzteile wie ich gerade gesehen habe nicht die Welt kosten doch lieber nach eines ehrlichen
    ggf. noch nicht restaurierten suchen und die Arbeiten selbst durchführen wäre also eher euer Tip.
    Auch in Anbetracht dessen, dass man das weiß was man hat?


    Ich meine mal so eine Vespa ist ja kein Hexenwerk und Wunderwerk der Technik.
    Da ich selbst einen Lackierer an der Hand habe sollte ich also lieber dazu tendieren mich noch mal etwas
    genauer umzuschauen und sie ggf. selbst zu restaurieren?


    Ok, und billige Reproteile heisst also kein originalzubehör sondern Nachbau in schlechter Qualität?


    Möchte auf jeden fall eine Rundlicht haben die ich mit dem kleinen Kennzeichen fahren kann.
    Werde ich wohl den Winter über die Augen noch etwas offen halten müssen :/

  • Ich würde auf jeden Fall nach einem Fahrzeug im Originallack suchen, da kann sich kein Pfusch drunter verstecken. Und mit dem offensichtlich vorhandenen Budget lässt sich da auch was finden, was nicht zwangsläufig in Richtung Eisdiele "restauriert" werden muss. Von derartigen, immer gleich aufgemachten Fahrzeugen in "klassischen" Farben mit braunen Sitzbänken, Weißwandreifen und Billigchromteilen gibt es wahrlich genug, Werterhalt oder gar -steigerung ist bei Originalzuständen jedenfalls wesentlich höher.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Danke Jungs für eure Ehrlichkeit.
    Ich sage ehrlich, mir ist es nicht unbedingt wichtig das Teil in 5 Jahren für wesentlich mehr zu verkaufen.
    Ich ziehe Anfang 2015 ins nähere Stadtumfeld und wollte halte schon länger eine Vespa haben.
    Wie schon erwähnt gerne eine Rundlicht aus den Baujahren. Nur wovor ich sorge habe ist es
    eine gute Basis zu finden. Ich meine mal Ersatzteile für Aufhängung, Motor etc. ist mir da recht latte,
    mir gehts in erster Linie um eine saubere Karosse.


    Vielleicht habe ich mal die Möglichkeit von jemanden aus NRW mal nen Smalltalk über seine Vespa
    zu halten und mir das Ding mal vorher anzuschauen.


    Also sind wir uns einig, das Teil so nicht kaufen?
    Bekomme ich denn (natürlich mit selbst eingesteckter Handarbeit) in der Preisklasse selbst was hin?
    Wirklich Geld in die Hand müsste ich nur für meinen Lackierer nehmen und selbst da würde es sich in Grenzen halten.
    Eine Hand wäscht die andere.


    Weil wenn ich sowas dann für 700€ sehe denke ich mir (ne passt irgendwie nicht).

  • Ob du sie kaufst oder nicht kannst nur du entscheiden.

    bekomme ich denn (natürlich mit selbst eingesteckter handarbeit) in der preisklasse selbst was hin?


    kommt drauf an was du willst, zum thema ersatzteile und billig, täusche dich da bitte nicht. in eine vespa die man gnadenlos ohne kompromisse restauriert, verschwinden ganz schnell mal 1000€ und mehr in teilen.


    wie pkracer schon sagte, lieber eine mit originalllack kaufen, wo die karosse ok ist und erstmal nur das wichtigste neu machen.
    evtl motor komplett überholen, bremsen und züge neu, auch evtl noch reifen neu und dann erstmal fahren fahren fahren
    bei deinem budget kannst aber auch glück haben das das alles schon gemacht wurde

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Na dann halte ich mal die Augen offen. Wenn ich also Pi mal Daumen für das von mir angepeilte Kapital auch was gutes solides gebrauchtes finde was ich selbst aufbauen kann umso besser.
    Sprich Einkauf + Teile + Lackierung = 2.500€ wäre das für mich auf jeden Fall in Ordnung.
    Einen großen geräumigen Keller dafür habe ich auf jeden Fall. Außerdem ist es am Ende auch schöner wenn man sich selbst was arbeitet hat.
    War ich wohl etwas zu übereifrig und blind, beim Autokauf wäre mir das nicht passiert.
    Aber wie ihr schon sagt, wenn man sich auf etwas freut schaltet meist der Kopf aus.


    Dann werde ich mal weiter schauen.


    So etwas als Rundlicht wäre ja perfekt.

  • So vorhin noch mal mit dem Besitzer gesprochen.
    Er hat das Teil nicht selbst restauriert sondern auf Bestellung gekauft.
    Klingt für mich also sehr nach unserem Typen aus Wemding.


    Gibt keine Bilder vom Zustand davor.
    Ist selbst nur 3x damit gefahren, läuft aber angeblich gut.
    Hmm, klag wohl doch schöner als sie ist.
    Aber nehme ich ihm nicht übel, hat sich wohl das gleiche gedacht wie ich.
    Lustig nur, dass er damals trotz Auftrag und Bestellung weniger bezahlt hat als das Gutachten aussagt.
    Also wieder ein Indiz dafür, dass es nichts oder kaum was Wert ist.

  • Eine richtige Restauration benötigt kein Wertgutachten, ist komplett Dokumentiert mit Rechnungen und/oder Fotos und rentiert sich in der Regel Finanziel überhaupt nicht, weil man die Arbeitszeit nie bezahlt bekommt, die man in eine Vespa mit Liebe zum Detail gemacht, reinsteckt. Das ist reiner Idealismus bzw Perfektionismuss des Restaurators, sowas durch zu ziehen, das muss man sich immer vor Augen halten. Ich z.B würde meine Olack Reuse, die ich selber Restauriert hab, nie verkaufen, dafür ging da zuviel Zeit (ca 250 Std.), Schweiß und Herzblut rein. Aus dem Grund sind gute Restaurationen selten auf dem Markt. Kauf dir ne gute Basis und mach ohne Kompromisse alles stück für stück neu. Du wirst dann alles in allem n bischn über deinem Budget liegen, dafür hast du dann aber auch die nächsten 20 Jahre Spaß mit der Kiste und hast jedes mal wenn du sie ankickst das "Ich habe Feuer gemacht" gefühl :D

    “If Pac-Man had affected us as kids, we'd all be running around in dark rooms, munching pills and listening to repetitive electronic music.”

  • Mal als Beispiel für eine zwar etwas über Budget liegende, dafür aber schöne, unverbastelte O-Lack V50:


    Evtl. ist eine Registrierung fürs Forum nötig, wäre aber für die weitere Suche nach einem Roller sowieso sinnvoll.

    Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

  • Zitat

    Da ich selbst einen Lackierer an der Hand habe


    und genau da scheitert oft das ganze , viele Lackierer wollen sowas garnicht anständig aufbauen bzw machen weil man eben nicht mal schnell mit der Maschine drüberschiefen kann ( geht schon aber als Ergebnis bekommt man obrigens Objekt zurück
    Die Vespa mit ihren Rundungen ist nunmal 90% Handarbeit ohne Wen und Aber, in der Zeit wo der Lackierer eine Vespa schleift kann er 2 Autos machen die mehr abwerfen

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno