Starke Rauchentwicklung beim Anlassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starke Rauchentwicklung beim Anlassen

      Hallo,

      ich habe mir vor ca. 2 wochen eine Vespa gebraucht gekauft, PK 50 XL Automatik, baujahr 1990... Sie fährt auch einwandfrei, allerdings habe ich wenn ich sie mal 2 tage nicht fahre das Problem, dass sie beim anlassen nur dann läuft, wenn ich im leerlauf ordentlich gas gebe...dabei entwickelt sie ordentlich weißen rauch aus dem auspuff... da ich mich fast gar nicht auskenne, hab ich nen freund gefragt, was das sein könnte...er hat mir gesagt, dass es evtl. an einem defekten dichtungsring hängen könnte; dass die Benzinzufuhr nicht ganz dicht ist oder so und dass der schmodder der dann noch im motor ist erstmal raus muss beim starten... ich kenn mich leider fast garn icht aus mit solchen sachen, deshalb hoffe ich, dass mir hier irgendwer mit einfachen worten weiterhelfen kann... wenn ich dann erstmal ausm leerlauf in die automatik schalte, läuft die kiste auch problemlos und rußt auch nicht mehr... ist wirklich nur dann, wenn sie ne nacht oder zwei gestanden hat.

      ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen bei meinem Problem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joe2502 ()

    • Bezüglich rauchen würde ich vermuten, dass einerseits die Schwimmernadel im Vergaser nicht mehr ganz frisch ist und daher nicht mehr richtig dichtet.

      Andererseits gilt das gleiche für die Membranblättchen. Wenn diese abgenutzt sind, dichten sie nicht mehr richtig und der durch die abgenutzte Schwimmernadel unkontrolliert fließende Sprit sammelt sich im Kurbelgehäuse und muss nach dem Starten erst verbrannt werden. Da während der Standzeit vermutlich schon Sprit aus dem Gemisch verdunstet ist, bleibt der Ölanteil zurück, der die blauen Wolken verursacht.

      Wegen Lautstärke vermute ich einen lockeren oder defekten Auspuff.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pkracer ()

    • danke, das hilft mir schonmal weiter...

      Ist der Austausch dieser evtl. defekten Teile für einen Laien möglich?
      Also am handwerklichen Geschick dürfte es nicht hapern, ich habe nur etwas bedenken, dass ich irgendetwas kaputtmachen könnte, weil ich mich nur wenig bis gar nicht mit dem innenleben eines rollers auskenne...