Vorstellung meiner PV ET3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung meiner PV ET3

      Servus,


      hab mich gerade im Vorstellungs-Thread verewigt aber hier nochmal: Bin der Tom, 24, Student und hab mir gestern auf ebay eine Primavera ET3 geschossen.


      Das war aber eher aus Versehen als Absicht. Ich hatte in meiner Beobachtungsliste mehrere interessante Smallframes und hab bei einigen mitgeboten. Allerdings hab ich nie wirklich ernst gemacht und bin jeweils weit unter dem (meiner Meinung nach) tatsächlichen Wert geblieben. Meine Gebote lagen je nach Modell und Zustand zwischen 850 und 1250 Euro. Gestern war ich dann im Restaurant, als mir einfiel, dass in ein paar Minuten eines meiner beobachteten Objekte auslief, ohne wirklich genau zu wissen, welches. Also Handy raus und auf das in 2 min. ablaufende Objekt 850 Euro geboten und gewonnen!


      Hab mich riesig gefreut und zu Hause hab ich gesehen, was ich überhaupt gekauft hab. Eine Primavera ET3 mit verschandeltem Beinschild, die schwer anspringt und keine Papiere hat. Die hatt ich eigentlich nur beobachtet um zu sehen, was die noch bringt. Hier mal der Link für die Interessierten: cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?V…eName=STRK:MEWN:IT&ih=015

      Gut, ist jetzt nicht schlimm, da meiner Meinung nach der Preis trotzdem mehr als in Ordnung ist. Stimmt doch, oder?
      Wenn ich das Gerät abgeholt hab, werd ich zum Karosseriebauer gehen und mir das Beinschild wieder so gut wie möglich in die Ursprungsform bringen lassen.
      Nur zu meiner ersten Frage:
      Denkt ihr, dass nur das Beinschild oder auch das Trittblech abgeschnitten wurde?

      Zweite Frage: stellt das schlechte Startverhalten im Allgemeinen ein Problem dar? Reicht dort eine Vergaserreinigung meist aus?
      Dritte Frage: Was mach ich nun mit den Papieren? Sind die wirklich leicht aufzutreiben, zu beantragen oder erstellen zu lassen? Kann man von den Bildern auf ein Baujahr schließen? Am liebsten würd ich, wie auf den Bildern zu sehen das Gefährt mit kleinem Schild fahren. Ich weiß schon, darf man nicht. Aber in ne 50er einen 75er Zylinder einbauen darf man genau so wenig.
      So, das wars erst mal von mir. Vielen Dank fürs lesen!
      Tom
    • Hm, auf den ersten blick siehts so aus als sei nur weiter oben am Beinschild Blech gecuttet worden ist um diesen runden Effekt zu bekommen.

      Naja, nehm den Vergaser mal raus und mach ihn ordentlich mit Bremsenreiniger sauber. Vermutlich auch die Düse verstopft. Das könnte es vielleicht sein... Ansonsten wirst du sie NUR mit nem 50er mit einem kleinen Kennzeichen LEGAL fahren können. alles über 50er ist dann schon ein großes Kennzeichen. Also, egal was tu am Motor machst, was die Leistung verändert wäre illegal, solange du nicht eine TÜV Abnahme und das passende Kennzeichen hast. Ansonsten gibt es nur illegale Möglichkeiten von denen ich dir abraten würde...z.B. 50er aufbohren, anderer Zylinder verbauen, etc.

      MFG

      Thomas

      PS. Ich finde mit einem Drop-Bar Lenker würde sie sich auch gut machen!!!! Und der Kotflügel vorne ist recht schön gecuttet worden. Kannst du von dem ein Seitenbild reinstellen? Wär cool. Danke!
      Vereint Gegen Riffelblech! :P
    • Vespa Fahrer Avatar

      elbochos schrieb:

      Sei froh, dass keiner schreibt, Du Unterstützer der Schönenroller-Schänder :P


      Ganz im Gegenteil!

      Ich werd das Beinschild ja wieder in den Originalzustand zurückbauen lassen. Den Kotflügel lass ich vielleicht. Mal sehen...

      Bilder vom Kotflügel stell ich dir rein, sobald ich sie hier hab. Wird wohl Anfang nächste Woche werden.

      Dass das mit dem kleinen Nummernschild nicht rechtens ist, ist mir klar. Hätt ich mir allerdings eine 50er geholt, hätt ich mind. einen 80er Zylinder drauf gesteckt. Somit bleibt das ja "ghupft wia ghaatscht".

      Also wo bzw. wie komm ich an Papiere? Reicht ein Typenschild?
    • Ja, deine Meinung.

      Die anderen 1000 User haben nicht gefragt und ich auch nicht. Ich wollte wissen, ob das geht und nicht, ob es ein Moralapostel gut heißt. Klar?

      Ich hab keine Lust alle zwei Jahre zum Tüv zu fahren dafür, dass ich wohl in der Zeit keine 1.000 km zusammenbekomme. Das reicht mir bei meiner Ducati schon. Also Motorradschein hab ich dem zu Folge.



      Trotzdem danke für deine Einschätzung @bsmk80. Auch, wenn du ziemlich weit daneben liegst, wie ich denke.
    • Ja und nein ! Mir währe das zu viel aber wie Du schon geschrieben hast meinst Du das der Preis unter Wert ist also was zählt ist das was Du denkst und sonst nichts.

      Warte erst mal ab bist Du die kleine zuhause hast dann schau dir Motor Vergaser genau an sowie den Zündzeitpunkt (eventuell verstellt) dann eine Gründliche reinigung des Vergasers wie Luftfilters (kann nie schaden).


      Der Zitatenquatsch wird jetzt von mir gelöscht.......Wir sind doch alle schon Erwachsen oder ?
      Wir fahren keine Vespa.................... die Vespa erlaubt uns nur einige Ihrer Funktionen zu übernehmen dafür bringt sie uns an unser Ziel.
    • Das Trittbrett ist auch abgesägt. Ich bezweifele, dass du es schaffst, das Beinschild und Trittbrett wieder in die ursprüngliche Form zurückzuversetzen. Wenn, dann wird es nicht billig, weil das wohl eine Aufgabe für einen sehr fähigen Karosseriebauer wäre. Als Stichworte: Originalmaße des Beinschilds besorgen, Reparaturbleche passend zuschneiden, Wölbung hinbekommen, Sicke am Rand wiederherstellen, Verstrebungen unter dem Trittbrett wiederherstellen.

      Und mit Papieren wird es wohl auch nicht einfach. Die eingeschlagene Rahmennr. weist den Roller aller Wahrscheinlichkeit nach (wenn da nicht auch gepfuscht ... ääh- restauriert wurde) als Primavera mit 125 ccm aus. Deshalb gibts da höchstens eine 50er Betriebserlaubnis dazu, wenn du den Umbau auf 50 ccm Motor beim TÜV abnehmen lässt. Dann hast du immer noch das Problem mit der abgesägten Karosserie. Prinzipiell sicher zu legalisieren, aber auch wieder ein Kostenfaktor, abgesehen davon, dass du einen verständnisvollen Prüfer brauchst.

      Dann noch die fragwürdigen Angaben zum Motor:


      - Der Motor wurde komplett überholt und alle Verschleißteile erneuert.
      - Sie springt lediglich etwas schwer an, was wahrscheinlich an der Bedüsung des Vergasers liegt.
      - Ich denke mal, man sollte sie einfach neu einstellen lassen oder selber einstellen, mir fehlt leider hierbei das Schrauberhändchen.


      Wenn der Vorbesitzer nicht in der Lage war/ist, den Vergaser einzustellen, möchte ich lieber nichts über die Qualität der Motorüberholung wissen. Im übrigen taucht der Satz mit der notwendigen Vergasereinstellung bei ebay inzwischen bei fast jedem Roller auf. Da frage ich mich doch: Wenn es nur dieses Problem gibt, warum behebt der Verkäufer es nicht vor dem Verkauf, um einen besseren Preis zu erzielen? Oder ist die Karre einfach total verfrickelt und evtl. doch mehr kaputt?

      Meine Meinung (nichts für ungut): Viel zu teuer gekauft, vermutlich aufgrund des allgemeinen Vespatrends und "auch haben wollen"-Reflexes. Aber mach mal, bin auf das Ergebnis gespannt. Würde allerdings vermuten, dass du bis zur Wiederherstellung der originalen Rahmenform (soweit gewünscht) inkl. dann erforderlicher Neulackierung und Beschaffung neuer Papiere mindestens 2000 Euro in der Kiste versenkt hast. Für den Preis gibts auch Primaveras in absolutem Top-Zustand fertig zu kaufen, inkl. legaler Papiere. Das ganze auch deutlich nervenschonender und weit weniger arbeits- und zeitaufwendig.
      Deine Mudda erkennt Geschlechtskrankheiten am Geschmack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pkracer ()

    • ...lustigerweise habe ich dem Originalposter dasselbe geschrieben. Er wollte es nicht hören (weder, daß sein Kauf einfach zu teuer war, noch daß sein geschätzter Reperaturaufwand von "100 € + Lackierung" auch nur annähernd ausreicht) und ist ein wenig pampig geworden (schade, eigentlich, denn den Inhalt der Ratschläge habe ich mir durch eigene Fehler teuer "erarbeitet"). Leider sind meine Beiträge - wieso auch immer - gelöscht worden. Seine allerdings auch... Merkwürdige Sitten hier :wacko:

      Da ich heute einen "Pfadfinder-Tag" :whistling: einlege, hier nochmal die Zusammenfassung meiner Tips:

      - den Rückbau des Cutdowns verwerfen, da wirtschaftlich nicht durchführbar (davon abgesehen, daß es nahezu unmöglich sein wird, einen fähigen Karosseriebauer zu finden, der die Maße und Rundungen hinbekommt)
      - "neuen" gebrauchten Rahmen besorgen (am besten MIT Papieren; vielleicht mal NICHT bei egay)
      - brauchbare Teile in den neuen Rahmen einbauen (da lernt er die Smallframe richtig kennen -> Explosionszeichnung besorgen)
      - den Kauf unter "dumm gelaufen" verbuchen (Stichwort: Lehrgeld)

      - NICHT mit kleinem Kennzeichen fahren, da
      aus rechtlicher Sicht:
      - BE erlischt (-> Führerschein, sofern vorhanden, lange Zeit weg; Vespa wird eingezogen)
      - im Falle eines Unfalls lebenslange Kosten (übrigens auch selbst wenn man keine Schuld hat!).
      bei einer Polizeikontrolle:
      - der ET3-Motor SOFORT an der Nummer (Stichwort: Präfix) erkennbar ist
      - der große Zylinder SOFORT erkennbar ist (auf der Kühlhaube steht u.a. groß 90/125 drauf)
      - der 19er-Vergaser SOFORT erkennbar ist (steht auch drauf)

      Abschließender Tip:
      Verkauf das Teil wieder bei egay (nicht vergessen mit dem Zweitaccount zu spielen... :D war nur Spaß) und halte mal Ausschau bei einschlägigen Händlern. Du zahlst evtl. 3-400 EUR mehr, hast dann aber keine Bastelbude (mit Riffelblech :thumbsup: ) an der Backe.
    • Also, dass liegt immer im Auge des Betrachters!

      Würde sie einwandfrei laufen, würd ich sagen TOP! Aber wenn du schwierigkeiten beim starten, etc. hast, würd sagen: "nicht schlecht..." ;)

      MFG

      Thomas

      PS: Hauptsache DU bist zufrieden mit dem Preis und kannst beruhigt schlafen! Znd wenn dich der Cut stört, dann findest du bestimmt jemanden der sie kauft!
      Vereint Gegen Riffelblech! :P