Simmerring Wechseln die zweite

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Simmerring Wechseln die zweite

      Hallo Zusammen,

      ich hatte bei meiner Vespa PK XL die Simmerringe gewechselt. Wie in einem anderen Beitrag beschrieben gab es probleme beim Einbau der Kurbelwelle. Da ich nicht das entsprechende Spezialwerkzeug hatte, behalf ich mir mit Hammer und Holzkeil. Nach dem Zusammenbau musste ich jetzt festellen das, dass Lüfterrad eiert, so das ich davon ausgehe das die Kurbelwelle verzogen ist. Außerdem hab ich keine Dichtmasse verwendet, deswegen ölt die Vespa. Der Motor lief zwar nach dem Zusammenbauen, aber wenn er einmal ausging, konnte ich ihn im warmen zustand nicht mehr an bekommen. Was könnte das sein? Irgendwie hatte ich auch das gefühl das ich Teilweise ins leere kicke....

      Jetzt stehe ich vor der überlege ich den Motor nochmal zu Spalten und zu überholen. Das problem ist das ich nicht beurteilen kann ob die Kurbelwelle verzogen ist. Außerdem fehlt mir das Werkzeug zum einziehen der Kurbelwelle. Hat jemand zufällig eine Kurbelwelle und Lust die Motorrevision gegen Taschengeld durchzuführen? oder evtl. plant jemand eine Revision und ich kann mich anschließen? Ansonsten versuche ich es nochmal selbst. Übrigens wohne ich im Großraum Düsseldorf/Neuss.....



      MfG.
    • ....das Zauberwort heißt "Läppen"
      Bearbeite künftig die Fläche am KW-Stumpf, die in das Lager geschoben wird, mit einem 400er Schleifleinen.
      Irgendwann rutscht dann die KW ganz von selbst ohne große Gewalt in das Lager.
      Wenn Du zusätzlich vorher die KW ins Eisfach und das Lager selbst mit einem Heißluftföhn erwärmst, überlebt
      auch die neue KW. ;) ;)
    • Wenn Du zusätzlich vorher die KW ins Eisfach und das Lager selbst mit einem Heißluftföhn erwärmst, überlebt
      auch die neue KW. ;) ;)

      Das mit dem erhitzen des Gehäuses habe sogar gemacht, allerdings glaube ich jetzt im nachhinein das ich mit dem Erhitzen etwas übertrieben habe :S
    • es gibt einmal die Möglichkeit den Motorblock im Backrohr auf ca. 100 ° zu erhitzen, oder die Lagersitze mit einem geregelten Heißluftföhn
      mit Anzeige ( ich nehme ca. 120 ° ) zu erwärmen. Die gekühlten Lager ziehe ich mit Karosseriebeilagscheiben und einer M10 Gewindestange
      in die Lagersitze.
      Zum Auspressen verwende ich ebenfalls die Gewindestange mit extra großen 1/2 ", 1" Nüssen ( 50er 42er 36 er ). :thumbup:
    • kuwe ins eisfach über nacht. lager warm machen aber vorsicht wegen dem simmerring. kuwe mit der hand ins lager drücken und den
      rest mit der kupplung rein ziehen. und fertig ist das spiel. nix mit spezial ab/einzieher.

      greetz sascha
      "Shes my life, shes so bad Shes the best ride I ever had" :love: :love:
    • Hast du zufällig so einen Hammer genommen?

      Wie haut man denn die Kurbelwelle krumm, da muss man doch wirklich schon mit absoluter Gewalt ran oder?
      Ob das Normal ist?
      Na ich hoffe nicht!

      Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.
    • Danke schonmal für die Tipps, das mit dem Eisfach hatt ich auch schon gelesen, aber ich war wohl zu ungeduldig. Für meinen geschmack habe ich gar nicht so extrem feste auf die Kurbelwelle gehauen, hatte sogar einen Holzkeil benutzt. Das Problem war allerdings das ich einmal abgerutscht bin und die Kurbelwange getroffen habe. Wie gesagt bei laufendem Motor hat das Lüfterrad etwas geeiert. Wie kann ich jetzt im ausgebautem Zustand beurteilen ob die Welle zu verzogen ist?