Ablagerungen auf der Kurbelwelle

Die diesjährige Wahl zum Foto des Jahres wir freundlich unterstützt von:
Michelin Reifen und TollerRoller - Euer Roller Spezialist


Wenn dich dieser Aufruf nicht zum Wählen bewegt, wissen wir auch nicht weiter!
Wähle das Foto des Jahres 2017 mit nur einem Klick! Jetzt! Danke!
  • Hallo Zusammen,


    ich richte diesen Winter eine PX200 Lusso her, die ich selbst noch nie hab "laufen" sehn.
    Momentan habe ich den Vergaser fertig und habe beim geplanten Einbau bemerkt das auf der Kurbelwelle
    Ablagerungen sind (siehe Bild/Anhang). Ist das typisch? Laut Tacho (...) hat die Vespa 44.000 km runter.
    Mein Plan war erstmal alles zusammenzubauen und sehen ob und wie der Motor läuft.


    Die Vespa ist viele Jahre in einer Scheuen gestanden. Was meint Ihr? Kann beim Probebetrieb wegen den Ablagerungen etwas passieren?


    Danke für ein paar Feedbacks!

  • Diese Ablagerungen stammen vom Benzin und 2Taktöl und sind normalerweise nicht schädigend solange sie nicht größer sind.Bevor Du sie aber laufen lässt,nimm zur Vorsicht noch mal den Zylinderdeckel ab und schaue Dir die Lauffläche des Zylinders an,ob Standspuren(Rost)oder Riefen(Fresser)erkennbar sind

  • Sieht für mich eher nach Rost aus.
    Ist bei unseren Kurbelwelen leicht mal möglich... Das würd ich vorher abklären und den Rost ggf. beseitigen.

  • Vielen Dank erstmal!


    Schaut nicht wie Rost aus - ich meine auch, dass es eher Ablagerungen aus Öl/Benzin sind. Den Zylinderkopf habe ich schon runter und lasse den gerade in einer Zylinderschleiferei säubern. Den Kolbenboden habe ich selbst sauber machen können - war total verrust! Der Zylinder ansich schaut prima aus, keine Riefen oder Roststellen.

  • Dann schnell Zusammenbauen und viel Glück mit Deinem Roller


    Dann schnell Zusammenbauen und viel Glück mit Deinem Roller


    Zu dem Thema hätt ich noch ne Frage: Meine Kurbelwelle hat an ein paar stellen richtig rost angesetzt, kann ich das beseitigen (wenn ja - wie?), oder kann ich die kuwe wegschmeissen?
    LGio

  • Kommt darauf an,wo diese Roststellen sind.Auf den Laufflächen der Wellen oder an der Verdichterfläche sollten sie nicht sein.Dagegen sind sie auf den Hubscheiben nicht von Bedeutung

  • Kann dir zum Entfernen diese Schleifmatten von der Fa. Scotch-brite empfehlen. Die Dinger gibts meist im gut sortierten Idustrie- oder Autoteilehandel (Wütschner, Trost und wie sie alle heißen). Gibts in verschiedenen Rauigkeiten, kannst dich ja von "heftig" nach "smooth" durcharbeiten. Schaut dann fast aus wie poliert yohman-)


    Vorteil bei dem Zeug ist, dass es nicht aggressiv aufs Grundmaterial wirkt, sondern du bei den meisten Materialien echt quasi ausschließlich die Verunreinigungen runter kriegst.


    Viel Spaß beim Basteln!


    Gruß, M.

    Viel zu schnell nahm er die Kurve, der Blödel;
    zum Leichenschmaus gab´s Leberknödel.


    Member of *Hirschwurscht Burschen*

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von o-scar ()

  • Hallo Schwidi
    genau, die vespa ist 20 jahre gestanden
    den motor hab ich schon zerlegt, ich werd alle simmerringe und lager tauschen
    schaltklaue, kickstartergummis erneuere ich auch


    ich hab halt daran gedacht, die kurbelwelle wiederzuverwenden, wenn ich die nochmal hinbekomm
    aber ich glaub dass es besser ist eine neue einzubauen, noch dazu kostet eine gescheite nicht die welt


    LG Gio