200 Cosa bzw. PX: hohe Drehzahl ohne Grund beim Fahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 200 Cosa bzw. PX: hohe Drehzahl ohne Grund beim Fahren

      Jaja, ich weiß, die Cosa ist nicht so beliebt. Spaß macht sie auf jeden Fall, zumindest mir. Und wer das Schrauben liebt, hat doch auch ein großes Betätigungsfeld. Deshalb habe ich auch PX in die Überschrift geschrieben, gibt es doch die ein- oder andere Parallele. Eingeschrieben PX-ler/lerinnen mögen mir verzeihen.

      Meine Cosa 200, das 10PS-Modell, lief seit 91 nur zwei Jahre. Dann hatte der Besitzer keine Lust mehr und hat sie für die folgenden 14 Jahre einfach abgestellt und sie dann, glücklicherweise, mir geschenkt (mit 6000km auf der Uhr
      :D ). Ich habe mühsam den Schmodder aus allen Winkeln und Durchgängen entfernt und die Kiste wieder zum Fahren gebracht. Seit 1 Monat bin ich endlich mobiler Vespist. Jetzt dreht die Kleine plötzlich aus normaler Fahrt enorm hoch. Selbst Zündung abschalten hilft erst nach einiger Zeit. Bei abgeschalteter Zündung den Gasschieber aufdrehen bringt auch Erfolg. Ich habe den Vergaser durchgecheckt, nochmal gesäubert: ohne Ergebnis. Irgendwelche Besonderheiten wie Kolbenklemmer, Ölpumpenprobleme, etc. sind mir nicht aufgefallen. Wat nu?

      Tausend Dank im Voraus für gute konstruktive Tips.

      Für Cosa-Benzin-Schnak bei nem Kölsch bin ich übrigens immer zu haben (Alter, Geschlecht, egal!)
    • ...klingt ganz klar nach Falschluft. Wenn das gute Stück so lange gestanden hat, sind mit 99%iger Sicherheit die Dichtungen hinüber. Nach der Standzeit würde ich so oder so erstmal alles erneuern/säubern, was sich ohne grossen Aufwand machen lässt. Dazu gehört neben neuer Kerze, Düsen säubern, Luftfilter säubern, neues Getriebeöl einfüllen... (Achtung: hierbei erst am alten Öl richen, ob Benzin drin ist! Dann ist nämlich neu abdichten - sprich: Motorspalten angesagt.) ...auch eine neue Vergaserabdichtung - zumindest zur Eingrenzung der Fehlerquelle. Hierzu Vergaser runter, Wanne runter, Dichtflächen suber machen, neue Dichtungen rein (habe hierbei gute Erfahrungen damit gemacht, die Dichtungen vorher dünn mit hitzebeständiger Dichtmasse einzuschmieren) und wieder alles montieren. Sollte sie dann immer noch willkürlich hochdrehen, zieht sie die Nebenluft wahrscheinlich über einen defekten Simmerring. Das ist aber ein etwas komplexeres Thema, dem wir uns erst dann widmen sollten, wenn der Tipp oben nix gebracht hat.

      Gruss,
      Christian
    • Für mich klingt das auch schwer nach Falschluft.

      Ich würde allerdings wenn ich den Motor schon mal auseinander habe AUF JEDEN FALL die Simmeringe austauschen, kost nicht viel und ist auf jeden Fall besser als den Motor nochmal spalten zu müssen!
      Was Du nicht willst, dass man Dir willst, das willst auch nicht... was willst denn Du?
    • Super, das gefällt mir: klare konstruktive Antworten ohne "so ne Kiste würde ich nicht fahren"-Quatsch. Vielen Dank schon Mal!

      Kerze, Düsen, Luftfilter, Getriebeöl (roch nicht nach Benzin :) ), Vergaserdichtungen hatte ich alles schon gemacht. Ich werde aber sicherheitshalber die Wanne und den Fuß noch einmal abdichten. Ich musste nämlich den Vergaser ein zweites Mal ganz rausnehmen (da war noch eine Ecke mit Dreck, die ich wohl übersehen hatte) und hatte dann die bereits neuen, aber halt schon einmal verwendeten Dichtungen wieder eingesetzt. Wahrscheinlich Sparen am falschen Ende. :( . Hoffentlich ist es das, dann bleibt mir die Simmerringaktion erst Mal erspart.....

      Melde mich, wenn Erfolg. Sonst werde ich wohl eine neue Anfrage bzgl Simmerring starten müssen

      Hat mir geholfen. Wenn in Kölle: Kölsch geht klar.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Wutz schrieb:

      Hoffentlich ist es das, dann bleibt mir die Simmerringaktion erst Mal erspart.....
      Da ich ja Pessimist bin, glaube ich da eher nicht dran. Nach 14 Jahren Standzeit werden die Siri's halt porös und dichten nicht mehr richtig.
      Da das Gefährt ja erst 6.000 km gelaufen hat, kannst Du die Lager auch ganz getrost drin lassen, die sind mit Sicherheit besser als jedes neue.
      Ist also gar kein großer Akt, mit nem fachkundigen Helfer ist das an nem nachmittag locker erledigt.
      Kannst im Zweifelsfall den Motor sogar drin lassen. Kleine Motorhälfte runter, Hauptwelle raus, Kurbelwelle raus, neue Siri's rein, neue Motordichtung und wieder zu das Ding.
    • Vespa Fahrer Avatar

      Wutz schrieb:

      Super, das gefällt mir: klare konstruktive Antworten ohne "so ne Kiste würde ich nicht fahren"-Quatsch. Vielen Dank schon Mal!


      ...ist doch klar - jeder Jeck is anders. Wir sind ja hier nicht, um uns gegenseitig zu erzählen, was wir von unseren Vespas halten, sodern bei Problemen aus der Patsche zu helfen. Fiese Kommentare gibt´s nur, wenn Du hier die Verwendung von Riffelblech anpreist :cursing:

      Auf ein Kölsch können wir bei Gelegenheit gerne zurückkommen - aber wenn, dann im Päffgen!

      Gruss auss´m Pott,
      Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruhr-Roller ()