Kupplungsseil reißt an der Tonne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kupplungsseil reißt an der Tonne

      hey jungs,

      habe ein nerviges und in unregelmäßigen abständen auftretendes problem! und zwar reißt mein kupplungszug häufig. er reißt immer genau an der tonne, ich verwende nur die piaggio-züge wo man noch die tonne in das goldfarbene nippedings einhängen muss. und dort, direkt hinter dem nippel reißt sie dann... erst gehen die gänge normal rein, dann wird es immer leichter sie zu schalten, danntrennt die kupplung nicht mehr richtig und dann machts PENG.

      habe sie erst gestern wieder ausgetauscht und habe jetzt sicher wieder 3-4 wochen ruhe, dann geht das spiel wieder von vorne los.....


      das seil scheuert nirgendwo denn dort am nippel kann sie nirgendwo scheuern!





      hoffe ihr könnt mir da nen tip geben



      grüße
    • Mal nachschauen, ob am Kulu-Hebel irgendein Grat zu finden ist. alles mal schön mit feinem Schmirgel nacharbeiten.

      Es schadel auch nie, bei so einem Phänomen mal den kompletten Kupplungszug zu wechseln, also auch die Aussenhülle. Bei einer schwergängigen Kupplung, aufrund verschlissener Aussenhülle, reisst der Zug immer an der schwächsten Stelle - dem Nippel.
    • hallo

      wir haben ein ähnliches Problem und ich glaube, folgende Ursache gefunden zu haben:
      Unser Händler hat keine Seile mit rundem Nippel, sondern nur mit kegelförmigem. Damit der Kegel in den Hebel passt, gibt es ein Adapterstück, (ein Zylinder mit Kegelsitz). Leider stammt auch dieses Teil vom billigsten Anbieter, sodass der Kegel nicht vollständig in dem Zylinder verschwindet. Die überstehenden Kanten verkeilen sich im Hebel, sodass der Seilzug sich nicht in Kraftrichtung ausrichten kann, sondern direkt an der Kante des Nippels abgeknickt wird, was nach einigen Wochen zum glatten Bruch der Litzen führt.

      Potentielle Abhilfe:
      1) den Kegel so mit der Feile bearbeiten, dass aus dem Adapter nix übersteht. Dabei berücksichtigen, dass das Seil eine eigene Wunschlage im Bowdenzug einnimmt.
      2) den Hebel innen glattschmirgeln
      3) ein Tropfen Öl

      noch dreht sich der neue Nippel im Hebel, aber wenn das nix hilft, dann bekommt der Hebel eben ein grösseres Loch...

      grüsse
      simon

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von simon15zoll ()

    • bi mir geht es mittlerweile sehr gut! ich habe einfach die "nachmache" genommen wo man dieses aufsatzstück nicht braucht,.... wo also die tonne direkt als seil weiterführt. die sind mir früher auch gerissen, jetzt aber irgendwie gar nicht mehr...

      das was du da beschrieben hast sind die originalen züge mit der anstecktonne, dass die nicht gut passen ist mir auch schon aufgefallen (damals)


      weiterhin viel glück, spann ihn vll nicht allzu sehr