Beiträge von snoogle

    Ich hab' meinen Motor vor einiger Zeit selbst überholt. Seit dem fährt die Vespa seit ca. 4 Jahren tadellos. Seit letztem Wochenende habe ich folgende Probleme:


    - Leistung voll da aber fährt sich irgendwie rauer. Die ganze Karosse vibriert
    - Der Motor hört sich an, als wäre die Zündung verstellt
    - aus der LüRa-Gegend kommt bei hohen Drehzahlen ein klingelndes bis hochfrequent kratzendes Geräusch.


    Ich hab' jetzt angenommen, dass nach mehreren 1000 Km evtl. der Unterbrecher durch ist. Ich habe ihn deshalb getauscht, die Zündung neu eingestellt und auch eine neue Zündkerze verbaut. ==> die Probleme bleiben, hinzu kommt
    - Motor hat unten rum keine Leistung und kommt kaum aus dem Drehzahl-Keller
    - Motor geht an der Ampel aus und nicht mehr an
    - ich muss beim stehen relativ hohes Standgas halten. Im normalen Standgas geht der Roller aus.
    - das Problem wird schlimmer, wenn ich länger fahre.


    Vollgasfahrt ist abgesehen von dem klingeln kein Problem.


    Nächster Schritt: Zündung um 1° von 19° vor OT auf 18° verstellt ==> noch schlimmer
    Dann: Zündung von 18° auf 20° eingestellt, keine Veränderung


    Mein Eindruck ist, dass ich den Unterbrecher gar nicht richtig einstellen kann obwohl ich mich eigentlich an die 0,4mm Elektrodenabstand halte...


    Jetzt die Frage an euch... wo soll ich weiter suchen und was könnte das klingeln im Motor sein.


    Setup: D.R. 75, Sito plus, 16.15er Vergaser ==> alles seit 4 Jahren tadellos im Einsatz. Laufleistung damit ca. 7000 km.

    Servus,


    bin relativ sicher, dass das Thema schon X-mal behandelt wurde, aber scheinbar komme ich mit der Suche nicht klar. Die hat nämlich nix passendes ausgespuckt...


    Problem: Ich hab' am Wochenende einen PX 80 Originalmotor gespalten und komplett zerlegt. Motorrevision gemacht und das ganze wieder zusammengesetzt. Der Motor sprang danach sofort an und lieft ohne jegliche Probleme. Während der Probefahrt erhöhte sich nach etwa 20 km schlagartig plötzlich der Geräuschpegel, so als wäre der Auspuff gerissen. Danach ging die Vespa aus und jetzt springt sie nicht mehr an. Alles andere scheint zu funktionieren. Äußerliche Hinweise gibt es keine. Zündfunke ist da. Kolben sieht 1A aus, war aber nur unterhalb der Kolbenringe tropfnass. Der Brennraum ist komplett trocken. Alles andere ist fest und nach Vorschrift mit den richtigen NM angezogen.


    Nun bin ich einigermaßen ratlos, was das Problem sein könnte...


    Hä ? Meine stottern kalt alle nicht ! .... Dann stimmt die Zündung nicht oder das Gemisch ....vorrausgesetzt der Motor hat nix


    Meine beiden fahren beide kalt nicht mit voller Leistung zumindest die ersten Meter. Zündung und Gemisch stimmen. Ich fahre damit seit mehreren 1000 km und die Karre spring auch immer beim ersten Kick an. Sobald der Choke draußen ist, geht irgendwann die Leistung runter, wenn Du ihn nicht wieder zurückschiebst. Wir reden hier von ca. 10-20 sek.

    Stottert der Motor im kalten oder im warmen Zustand.


    Bei kalt wäre das stottern normal. Liegt am kalten Herbstwetter. Die Vespa braucht dann ein paar Minuten, bis sie richtig rund läuft. Prüf auch mal, ob der Choke wirklich ganz zurück geht. Könnte natürlich die PickUp sein, aber genauso gut könnte ein durch Kälte oder den Choke verruchter Leistungsverlust sein. Das hört sich auch so an...

    Ist es Benzin oder Öl?


    Normalerweise sammelt sich mit der Zeit etwas Öl im Luftfilter, das nach einer Weile heraustropft. Das ist nicht verbranntes Gemisch, bei dem das Benzin schon verdampft ist.


    Zum Startproblem:
    1. Schritt ==> Zündkerze raus und ansehen. Wenn die nass ist und nach Sprit riecht, ist die Vespa vermutlich abgesoffen.

    1. Versuch mal das Stottern genauer zu beschreiben.


    Ist es so, dass die Vespa im Stand erstmal vor sich hinblubbert und kein oder nur schlecht Gas annimmt? Wann tritt genau das Stottern beim fahren auf? Läßt sich das reproduzieren und liefe die Vespa bis dahin problemlos? Geht die Vespa bei Vollast auch aus?


    2. Wenn alles wie Du sagst sauber ist, kann es evtl.noch sein, dass der Benzinschlauch zu lang, gequetscht, geknickt o. ä. ist. Auch ein nicht serienmäßig verbauter zusätzliche Filter behindert den Benzinfluss ==> Schlauch so kurz wie möglich, ohne Umwege vom Tank zum Vergaser und ohne Zwischenfilter. Da es keine Benzinpumpe gibt, tut sich die Vespa mit dem Ansaugen schwer.


    3. Vergasereinstellung prüfen: Grundeinstellung (Gemischraube 1,5 Umdrehungen rausdrehen) beachten ==> ist die bei Dir richtig? Notfalls den Vergaser noch mal komplett zerlegen und alles ordentlich reinigen.


    4. Welche neue Zündkerze hast Du eingebaut. Langgewinde ist das eine, der richtige Wärmewert das andere


    5. Luftfilter sauber?


    6. Tank innen sauber?


    7. Hast Du das richtige Gemisch drin, bzw. fördert die Ölpumpe auch Öl?


    8. Ist alles fest und dicht miteinander verbunden?


    Wenn Du alle diese Fehlerquellen zuverlässig ausschließen kannst, schau Dir als nächstes die Zündkabel, das Kabel der CDI und vor allem die Kabel, die von der Zündung zum Verteilerkasten zwischen Motor und Kabelbaum führen an. Evtl. ist hier eines marode und macht den Ärger.


    Wenn auch da alles ok ist, würde ich mir erst Gedanken über das/die Pickup machen. Der Austausch ist eigentlich ziemlich simpel und nicht kompliziert, allerdings muss man dazu erstmal die Zündung freilegen. Den Polradabzieher bekommt man eigentlich. Wenn nicht, schick' mir 'ne PN. Ich könnte Dir einen verkaufen, der noch von meine PK 80 automatica übrig ist.

    Kauf dir eine neue,alles andere ist Flickwerk


    Auch meine Meinung. Ich hab' das auch mal alles bei ner Automatica probiert. Am Ende hab' ich sie einfach ausgetauscht. Spart viel Ärger und Unmut... Sobald das Kabel direkt am Gehäuse ab ist, kannste es eh vergessen. Es sei denn, Du kennst Dich damit aus. Die CDI hat zwei Kabel: Masse ==> wird an der Karosse befestigt, Zündung ==> das ist die genannte Schraube. Da wird das Zündkabel befestigt

    Schließe mich meinen Vorrednern an. Wäre schon interessant, von wo das Benzin kommt. Mir fallen spontan folgende Möglichkeiten ein:


    - Schlauch undicht
    - Benzinhahndichtung Tank undicht
    - Benzinhahnhebel undicht ==> wenn der sehr leichtgängig ist, liegst vermutlich an dieser Dichtung.
    - falls vorhanden: Krafstofffilter undicht


    Ansonsten: Evtl. verlierst Du vielleicht gar keinen Sprit sondern das Öl, dass ich mit der Zeit im LuFi sammelt und irgendwann auf die Straße tropft.


    1. Maßnahme: Schwammlappen kaufen und unter dem Vergaser platzieren. Bis da wieder was durch kommt, dauert es.

    Also eine Zündkerze mit langgewinde
    War das den schlimm, dass ich jetzt eine mit kurzgewinde drin hatte?
    wo ist da der Unterschied?


    Ohne es genau zu wissen würde ich mal tippen, dass die mit Langewinde evtl. ein Stück weiter in den Motor ragt, als die mit Kurzgewinde. Und damit dürfte die Verbrennung nicht so toll sein, wenn eine lange reingehört und Du eine kurze verbaut hast.

    Ok. Schon klar, das Thema wird ja ergiebig in anderen Threads erschöpft.


    Was mich aber interessiert: Sind die angebauten Sport- oder Rennauspuffe (egal ob 50er oder größer) alle illegal? Oder gibt's welche mit ABE oder Besitzer, die sich das Teil tatsächlich über ein Leistungsgutachten eintragen lassen? Und warum diskutieren wir hier die ganze Zeit über ein von außen nicht sichtbares Zylindertuning, wenn wir am Ende einen "ILLEGAL" schreienden Auspuff montieren? Zumindest die Plastikteile, die ich hier sehe haben zu 90% so was verbaut und da läuft keine nur die erlaubten 45 sondern eher irgendwas um die 60-70.


    Warum aber machen sich die Sheriffs hier z. B. nicht dran. Ich doch vielleichter erkennbar und feststellbar.


    Mir fiel das erst letzte Woche auf, als zwei Jugendliche mit ihren Baumarkt-Rollern zwar rausgezogen wurden aber dann unbehelligt weiterfahren durften. Und da war so ziemlich alles kaputt, was kaputt gehen kann und alles getunt, was getunt werden kann. Ist mir irgendwie unverständlich.

    Ich lese hier immer wieder Themen, wo es darum geht, welchen Auspuff man am besten für welches Set-Up verbaut. Mein Tüv hier erzählt mir, dass ich ohne Leistungsgutachten oder ABE nur Originalteile verbauen kann.


    Dazu interessieren mich drei Punkte:
    1. Wie bekommt ihr alle den entsprechenden Auspuff eingetragen?
    2. Wer hat seinen Auspuff überhaupt legal eingetragen?
    3. Kann man an eine 50er-Vespa überhaupt einen anderen legalen Auspuff bauen?


    Was treibt mich zu der Frage:
    Hier wird sehr häufig über unauffällige Set-Ups zur Leistungssteigerung gesprochen. Wenn ich mich aber so auf der Straße umsehe, sehe ich extrem oft gerade an Fuffies einen Renn- oder Sportauspuff und erst recht an den ganzen Plastikrollern. Aber: Das scheint niemanden zu interessieren obwohl doch hier das "Tuning" eigentlich offensichtlich und auch für Laien erkennbar ist.

    wenn du zum tüf fährst und dem sagst, du hast alles umgebaut, siehts schlecht aus. aber wenn du sagst, alles original, nur 12 volt lichtmaschine verbaut gibts mit sicherheit keine probleme. den 50er DR würd ich mal einfach untern tisch fallen lassen.


    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Aber ist es dann noch wie gewünscht "legal"? Der Tüv trägt ja dann trotzdem nicht die eigentlich verbauten Teile ein sondern nur das, was er annimmt. Das einzige, was er dann hätte wäre eine ABE mit eingetragenen 50 km/h. Im Falle eines Falles (z. B. Unfall) wäre es aber aus meiner Sicht fraglich, ob er mit dieser ABE dann durchkommt.


    Will sagen: selbst ein dezentes und nicht erlaubtes 75er oder 85er Set-Up dürften die wenigsten (z. B. bei einer Kontrolle) bemerken, solange niemand den Motor aufmacht oder etwas mit dem Roller passiert. Aber legal ist es nicht. Und genauso sehe ich es für das hier beschriebene Vorhaben.


    Wenn's wirklich 100% legal und wasserdicht sein soll, muss alles eingetragen sein. Und deshalb würde ich den Tüv vorab befragen.