Beiträge von Lippi29

    gute Nachrichten, er läuft wieder. Das Einpressen der Buchse war eigentlich kein Problem, ich hab die Buchse über Nacht im Gefrierfach gehabt, und das Pleuel hab ich mit dem Heißluftfön heiß gemacht, dann hab ich mit einer Schraube und zwei Beilagscheiben + Muter natürlich die Buchse reingepresst, die Ölbohrungen hab ich vorher schon gemacht. Danach mit einer Reibahle 12 H7 ausgerieben. Ist eigentlich super easy gewesen.
    Komischerweise musste ich noch umdüsen, vorher 7.0 Hauptdüse, jetzt 6.8. Mit der alten Düse ist er nicht anständig gelaufen. bei Benzinhahn zu ist es wieder besser geworden.
    Mit der kleineren Düse geht er wieder wie zu besten Zeiten.
    Das Rasseln ist übrigens auch weg.
    Also ich bin zuversichtlich dass das hält, mal schauen in ein paar hundert Kilometer...

    danke für die Tipps, ich probiers morgen mal. Ich hab die Buchse über Nacht im Gefrierschrank und morgen press ich sie ein, Pleuel heiß machen, Buchse kalt, sollte schon reingehen. Ich hab auch schon eine Reibahle besorgt, dann sollte es klappen.
    Den Zylinder hab ich am Auslass schon entgratet, muss ich die Überströmkanäle auch entgraten?

    ich probiers einfach mal. Hat jemand eine Idee wie ich das Pleuellager reinbekomme.
    Übrigens ich hatte keinen Klemmer, oder so, er ist nur ausgegangen. Ich hoffe es war wegen des Kolbens, vielleicht aber auch ein anderer Grund.

    was meinst du was passieren kann, ein Fresser oder Klemmer? Die Buchse kann doch nicht raus, da sie ja vom Kolbenbolzen gehalten wird?
    ich möchte nicht gern den Motor zerlegen, zum einen wegen der Zeit, aber ich hab auch gar keine Ahnung wie ich da ran gehen soll. Ich befürchte dann ist noch viel mehr kaputt...

    ach du sch..., das hört sich ja nicht gut an. Die Kurbelwelle auszubauen ist ja eine andere Liga.
    hat keiner Erfahrung mit einer neuen Buchse? Wenn es die Buchse als Einzelteil gibt, dann muss man sie doch wechseln können?

    Hallo zusammen,


    bei meiner V50 N DR75er Zylinder hat sich wohl der Kolben verabschiedet, ich weiß eigentlich gar nicht warum, ich hatte keinen Klemmer, das heißt schon lange, mind. 5 Jahre nicht mehr. Beim Ausbauen habe ich festgestellt, dass auch das Pleuellager total verschlissen ist. Siehe Foto, Ich hab jetzt ein neues, hoffentlich passendes bestellt. Allerdings weiß ich nicht genaue wie ich es einbauen kann, da ich nur den Zylinder abgebaut hab und sonst der Motor nicht geöffnet ist. Ich hab gelesen, dass es gehen soll, dass man die Buchse einfriert und das Pleuel warm macht. Weiß jemand ob das funzt? In dem Lager das ich bestellt hab, ist kein Loch drin, muss ich da eins reinbohre, vorallem im Pleuel sind 2 drin, in der alten nur eins. Weiß da jemand Bescheid darüber.
    Übrigens das ganze hat sich durch Rasseln angekündigt, als ob irgendwo ein Blech locker ist.
    Der Kolben sieht gut aus, oder? Versteh ich eigentlich gar nicht, der obere Ring ist halb weg? Fragt sich nur wo der ist?

    hallo zusammen,

    was ich in dem Beitrag nicht rauslesen kann, ob man die Buchse wechseln kann. Bei mir sieht sie genau so aus. ich hab eine neue bestellt, in der Hoffnung dass sie passt. Muss ich da noch Löcher reinbohren? ich hab den Motor nicht ausgebaut, ich wollte das ganze im eingebauten Zustand machen. Kolben hat sich bei mir auch verabschiedet.
    Funktioniert das mit dem einfrieren der Buchse und dem WArmmachen des Pleuels?

    Bitte um Hilfe, über Bronzebuchsen gibt es echt wenig Infos.

    Danke schon mal.

    Hallo zusammen,


    ich hab nun schon seit 2 Jahren ein Problem mit meiner V50. Anfänglich hatte ich nur Probleme bei Vollgas, dass sporadisch die Zündung aussetzte. Ich nun diverse Sachen ausprobiert und hab nun einen neuen Unterbrecher eingebaut. Ich hab vergessen zu beschreiben was ich fahre. 75er DR, 16/16 Vergaser und Polini Banane. Ursprünglich hatte ich mal eine 72 HD drin bis dann die og. Probleme begannen.


    Seit ich den neuen Unterbrecher drin hab, habe ich mit Zündaussetzern keine Probleme mehr, somit wollte ich wieder zu meiner 72er HD zurück, nur damit läuft sie gar nicht. Jetzt hab ich momentan eine 70er drin, jetzt geht sie nur noch 35km/h, das ist doch nicht normal??? Ich hab dann mal den Kopf abgebaut und gesehen, dass der Kopf voll verrust ist und auch der Kolben hat oben drauf eine Schicht Ruß. Das würde doch bedeuten dass er zu Fett gelaufen ist, oder?


    Kann es sein dass auch mein Auspuff zu ist und er deshalb so langsam läuft? Wie kann ich einen Auspuff reinigen, ich hab schon ein paar Beiträge mit Ausbrennen und so gelesen, aber ist er dann nicht komplett hinüber, ich denke in einem Auspuff sind irgendwelche Dämmungen, die dann verbrennen?


    Hat jemand eine Idee, warum meine Kiste nicht mehr schnell läuft?


    Irgendwie kommt es mir vor, als ob ich mit "angezogener Handbremse" fahre, er dreht einfach nicht mehr aus!

    Hallo,


    ich weiß leider nicht mehr weiter.
    Ich habe eine V50 mit 75ccm Zylinder und 16/16er Vergaser, urspr. HD72.
    Der Roller lief einwandfrei, bis auf einmal bei Vollgas immer wieder die Leistung abfiel, zuerst dachte ich, dass das Benzin ausgeht und hab auf Reserve umgeschaltet. Aber das Stottern blieb. Das komische daran war, dass er manchmal ganz normal lief.
    Ein paar Tage später, löste sich das Polrad, mir immer noch unerklärlich, wie das passieren konnte. Aber dadurch, dachte ich, erklärt sich das sporadische Stottern. Ich hab wieder alles festgezogen, nur das Stottern blieb.
    Ich hab jetzt den Vergaser sauber gemacht, zusätzlichen Benzinfilter eingebaut, kleinere Düse HD 70 eingebaut, Zündungsabstand eingestellt. Aber das hilft alles nichts. Ich hab jetzt sogar den Eindruck, wenn er mal wieder normal ausdreht, dass er langsamer geht als vorher.
    Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
    Hat jemand einen Tip was er haben könnte?
    Noch eins, was istn die opt. Zündkerze für meine Kombination Zyl./Vergaser?


    Danke für eure Hilfe im Voraus.