Beiträge von vespapop

    erst erdbeerkuchen dann abendessen und dann noch mal erdbeerkuchen und dann noch mal einen für mich :D
    von erdbeeren kann man nicht genug kriegen ;)


    rausgehen und mit freunden chillen oder elektrotechnik für morgen lernen? :rolleyes:

    Jeder Motor ist anders. Vielleicht ist die 65HD einfach die beste Düse für deine XL2. Oder irgendwas anderes passt nicht, da sie bei einem fetteren Gemisch abstirbt. Soweit ich das halt verstanden habe.

    Das mit den uninitialisierten Variablen ist mir klar. Mittlerweile hab ich die Lösung schon gefunden (bin selbst draufgekommen), aber trotzdem DANKE :love:
    Ich initialisiere die zwei Zeiger (*min, *max) mittels eine if-Anweisung in der for-Schleife.

    Code
    1. if (i==0)
    2. {
    3. *min=*zahlen;
    4. *max=*zahlen;
    5. }


    * Das sind übrigens keine 'if-Schleifen', sondern 'if-Anweisungen'!


    Werde ich mir merken ;)


    * Auch einzeilige if-Anweisungen sollten einen Scope aufweisen, d.h. mit geschweifter Klammer geschrieben sein. Gerade bei größerem Code verbessert sich die Lesbarkeit:
    if (*min > * zahlen)
    {
    *min = *zahlen;
    }


    Unser Lehrer hat gemeint, wenn es nur einen Befehl gibt braucht man diese geschwungenen Klammern nicht.



    Dass mit dem Prompttext versteh' ich eh, weil der Benutzer dann weiß welche Zahlen er eingeben darf. Aber der Lehrer will halt, dass wir genau so programmieren wie er. Also gleicher Stil, gleiches Layout e.t.c
    Und die Fehlermeldungen sind in der Angabe nicht vorhanden, und so wie ich ihn kenne zieht er auch noch Punkte ab, weil das nicht der Angabe entspricht. :-3


    Find ich echt super das es im VO für alles jemanden gibt der sich auskennt 2-)

    Ich habe heute mal zwecks üben ein C-Programm geschrieben, dass mir mein Info-Lehrer aufgegeben hat.
    Das ist die Angabe:


    Soweit so gut. Ich habe das Programm mal runtergeschrieben und da kommt auch schon meine Frage.
    Also das Programm funktioniert und liefert die richtigen Werte.
    Hier der C-Code:

    Code
    1. #include <stdio.h>#include <stdlib.h>double eingabe (char text[], double min, double max){ int rueck; char s[80]; double eingabe; do { printf(text); gets(s); rueck=sscanf(s,"%lf",&eingabe); } while(rueck!=1 || eingabe<min || eingabe>max); return eingabe;}void berechne (double anzahl,double *zahlen,double *mittel, double *min,double *max){ int i; double hilf=0; for (i=0;i<anzahl;i++) { *zahlen=eingabe (" Zahl : ",-100,100); hilf=*zahlen+hilf; if (*min>*zahlen) *min=*zahlen; if (*max<*zahlen) *max=*zahlen; } *mittel=hilf/2;}void ausgabe (double mittel,double min,double max){ printf("Ergebnis:\n\n"); printf(" Mimimum: %.2lf\n", min); printf(" Mittelwert: %.2lf\n", mittel); printf(" Maximum: %.2lf\n", max);}int main(){ double anzahl; double wert; double min,max,mittel; printf("PLF4 (2AHME-G2, 7.6.2010)\n"); printf("--------------------------\n\n"); anzahl=eingabe ("Anzahl der Zahlen: ",2,10); printf("\n"); berechne (anzahl,&wert,&mittel,&min,&max); printf("\n"); ausgabe (mittel, min, max); return 0;}


    Und hier der Abschnitt der mir fragwürdig vorkommt:

    Code
    1. if (*min>*zahlen)
    2. *min=*zahlen;
    3. if (*max<*zahlen)
    4. *max=*zahlen;


    Diese zwei if-Schleifen sollen jeweils den MIN- und MAX-Wert der eingegebenen Zahlen herausfinden. Von der Logik her versteh' ich diese if-Schleifen, aber welchen Wert hat *min bzw. *max zum Zeitpunkt der Schleife? Soweit ich weiß sind da irgendwelche Werte gespeichert. Denn ich habe denen keinen Wert zugewiesen.


    Bin mal gespannt ob ich hier im VO einen finde der mir das erklären kann. Ich zähle auch euch jubel

    zu 2. du musst die lenkkopfabdeckung und den lenkkopf lösen. tachowelle unter dem tacho lösen, ist nur geklemmt. bremszug musst du oben aushängen, da unten die gewindestange fest verpresst ist. dann das lenkkopfunterteil zur seite wegklappen und die beiden "muttern" die auf der gabel sitzen lösen, darunter ist das lenkkopflager. dann legst du sie am besten auf die seite (tank und gaser vorher raus/ weihe unterlage) und schwupps kannst du die gabel rausnehmen. hab das gleiche gestern erst gemacht und hab für ausbau-koti wechseln und einbau ca 40 minuten gebraucht, mit bierpause


    ich machs bei meinem freund, der hat ne Hebebühne und kennt sich da perfekt aus ;)


    zu 3. hab ich noch nie gesehen, vlt weiß jemand anders hier welche funktion das teil da hat. mit dem schrumpfschlauch hast du auf jeden fall nichts verkehrt gemacht.


    naja, wer so etwas zusammenlötet muss schon gut sein ;) ich wart einmal auf andere meinung :rolleyes:

    So liebes VO,


    wie ihr wisst plage ich euch schon sein längerem mit diversen Fragen zu meiner XL2. Da ich nicht immer wieder kleine Threads aufmachen will kommt jetzt ein großer :rolleyes:


    Und schon sind wir bei den Fragen ;)


    so langsam häufen sich wieder meine fragen :)



    1.) wie werden die hier als original angeprießen? hab gesehen das die lx50 auch solche griffe haben.
    2.) wenn ich bei meiner xl2 die gabel raus nehmen will muss ich ja die vorderbremse abkoppeln. wo mach ich das am besten? am rad oder am griff? Tachowelle muss da auch raus? wenn ja wie.
    3.) schaut mal das angehängte bild an und vll wisst ihr ja was das ist. Hab ich hinter dem tank gefunden. War das von werk aus so? keine angst hab nen schrumpfschlauch drüben getan.


    Danke für die möglicherweise vielen antworten :+2


    die selbe beule an der gleichen stelle hab ich auch. ich würde sie ausbeulen, und vielleicht bisschen kit drauf und lackieren. zumindest so habs ich in der schule gelernt ;)
    vielleicht was einer wie die zustande gekommen ist.