Beiträge von andendieter

    Moin,


    zunächst mal vielen Dank für die Antworten.


    Mir ist auch noch eingefallen, dass ich vielleicht etwas mehr über die Kleine selbst schreiben sollte:-)


    V50 R BJ 1975
    75 ccm DR
    Vergaser 16:10
    Hauptdüse seit gestern verkleinert auf 58
    Nebendüse 38


    Was den Qualm betrifft: der stinkt schon mächtig und liegt schwer in der Luft


    Zündung ist nur insofern eingestellt, als dass ich die Grundplatte gemäß der Markierungene montiert habe. Abgeblitzt wurde da bislang nichts. Kann ich leider auch gar nicht ?(


    Dichtung kupplungsseitig.... Hmm, würde bedeuten, dass der Motor geteilt werden muss? Hatte ich ja bereits, aber hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich das so bald wieder machen muss.
    Vielleicht habe ich hier wirklich schlampig gearbeitet, auch wenn ich das natürlich nur sehr ungern zugebe.


    Ich werde später mal das Öl ablassen und gucken

    Hallo,


    Nachdem ich das folgende Problem bereits im Herbst 2016 hatte, habe ich nun - nach der Winterpause - wieder angefangen, Fehler zu beheben.
    Dass das nicht gelungen ist, sieht man daran, dass ich mich hier melde:-)


    Also, meine V50 (Rundlicht von 1975) springt inzwischen wieder tadellos an und klingt zunächst auch gut.
    Wenn ich dann Gas gebe, nimmt sie das schlecht an, dreht nicht ordentlich hoch und qualmt wie Sau.
    Sie lief eine Zeit lang richtig gut und an einem Tag, kam ich etwa 100 Meter und seither habe ich das Problem!


    - Vergaser habe ich gereinigt
    - Habe schon kleinere Hauptdüse verbaut
    - Dichtungen sollten alle gut sein (erst vor zwei Jahren komplett restauriert)
    - Schwimmernadel ist neu


    Nun habe ich mal was von einem "Pickup" gelesen. Wusste nicht mal, was das ist... Kann so etwas an diesem Teil liegen?
    Gibt es weitere denkbare Ursachen/Gründe, die man vielleicht ohne großen Invest testen könnte?


    Es ist wirklich frustrieren. Ich weiß nicht, wie oft ich den Vergaser schon raus hatte


    Vielen Dank für die Hilfe


    Gruß
    Dieter

    Hallo, ein Video sagt doch viel.
    Bei mir ist es ähnlich. Jetzt - aus dem Urlaub zurück - habe ich sie noch mal gestartet.
    Springt sofort an, qualmt wie Teufel und dreht nicht anständig. Ähnlich wie bei Alex.


    Schließe ich den Hahn, um den Vergaser mal komplett leer zu haben, dreht sie zum Schluss ordentlich hoch, also so wie es sei soll.
    Aber ansonsten kommt sie nicht in Gänge.... Der alte Sprit (weil versoffen) sollte inzwischen doch raus sein, oder?


    Gruß

    Hallo,


    also ich habe nun eine neue Zündkerze drin. Was soll ich sagen: Sprang schnell an und lief. Allerdings qualmte es wie Hölle und lief auch nicht ganz rund.
    Liegt das möglicherweise daran, dass die Kleine total abgesoffen war? Ich habe dann mal den Benzinhahn geschlossen und zum Ende - kurz bevor sie ausging - klang dann alles normal.
    Also einfach mal ein paar Minuten laufen lassen? Hatte gerade nicht mehr die Zeit und war erst mal froh, dass sie ansprang.


    Vielen Dank für eure Einschätzung


    Gruß
    Dieter

    Stimmt rotwerd-) Ich suche halt nach allem, was möglich ist...


    Ich habe mal die Kerze der anderen Vespa genommen. Damit ging auch nix. Habe auch geschaut, ob es Funken gibt. Die gibt es. Kann aber kaum beurteilen, ob der Funke reicht... Werde mal ne neue testen und wieder berichten

    Hallo,


    nun habe ich noch mal genau alles das getan, was Volker geschrieben hat. Ergebnis: Sie sprang kurz - nach dem ersten Tritt - an, ging aber nach wenigen Sekunden wieder aus.
    Der Vergaser ist zwar voll und die Kerze nass, aber inzwischen befürchte ich fast, dass es mit der Spritzufuhr zu tun hat. Ich habe einen Filter dazwischen gebaut (was ja auch ein Jahr lang tadellos lief), die Leitung hat auch Gefälle, ich glaube aber fast, dass alles etwas eng bemessen ist. Habe ich Tank ausgebaut und öffne den Hahn, fließt der Sprit gut...
    Irgendwie weiß ich nicht weiter

    Kerze scheint gut und hat Funken. Habe auch eine andere getestet, aber im Ergebnis das Gleiche.
    Ich hatte den Tank mehrmals raus, da sollte eigentlich genug geschüttelt sein, aber ich werde es noch mal vernünftig machen.
    Seltsam ist ja, dass sie kürzlich noch ganz gut lief.....

    Hallo,


    hatte leider keine Zeit, das Problem weiter einzugrenzen. Aber kann es am Sprit liegen, der seit September im Tank ist? Zum Herbst fülle ich den immer komplett.
    Ist es möglich, dass der nicht mehr 100% zündfähig ist?


    Gruß

    Hallo,


    also neue Nadel ist drin, Vergaser ist sauber und die Kerze hat einen guten Funken....
    Nun weiß ich nicht weiter.
    Bin dieses Jahr 2 mal gefahren. Erste mal lief sie richtig gut, 2. mal war nach 100 Metern Ende.


    Hat noch jemand eine Idee??


    Gruß

    Hallo,


    hier und auch in anderen Beiträgen wird immer wieder von der Schwimmernadel gesprochen.
    Wie erkennt man denn, ob die Nadel defekt ist. Optisch sieht sie gut aus.


    Ist eine Reinigung mit Spiritus bzw. Ethanol ok?


    Gruß

    Hallo Alex,


    es war also nur ein versoffener Zylinder?
    Hast also einfach - ohne Kerze - ein paar mal getreten und dann ging es wieder? Oder hast Du sonst noch was gemacht?


    Wenn es daran liegt, dass sie versoffen ist, frage ich mich, wie das sein kann? Mein Hahn war die ganze Zeit geschlossen...

    Hallo und guten Morgen,


    ich zecke mich mal hier ein, weil es bei mir exakt so ist wie bei Alex.
    Kürzlich gefahren und lief gut! Vor einer Woche sprang sie an und ist nach rund 100 Meter ausgegangen und nicht wieder angesprungen.
    Vergaser hatte ich mal ab, weil er aber optisch sehr gut aussah, habe ich ihn nicht gereinigt.
    Schwimmernadel bewegt sich auch gut. Düsen scheinen ok.
    Habe mal eine andere Zündkerze getestet, auch nix. Zylinder scheint aber nass zu sein....
    Benzinhahn schließt.


    Sollte man hier trotz gutem optischen Eindruck den Vergaser mal reinigen? Geht das auch mit Ethanol und Druckluft??


    Bin auch gespannt, wie es bei Axel weiter geht.


    Gruß
    Dieter

    Moin,


    das Problem mit der Birne ist gelöst!
    Habe nun stat 6V 5W eine 6V 10W eingesetzt und nun funktioniert die Beleuchtung wieder. Zumindest ist sie nicht gleich nach dem Start durchgebrannt!!


    Vielen Dank an Jan für den Link, der sehr hilfreich war.


    Schönes WE und Gruß
    Dieter

    Hallo Volker,


    vielen Dank!
    Ja, ich werde die Kabel - soweit möglich - mal kontrollieren.


    Inzwischen habe ich aber auch gelesen, man könne statt einer 6V 5 Watt auch eine höhere Wattzahl nehmen. Frage ist natürlich, bekommt man die...
    Könnte das klappen?


    Die Schnarre funktioniert, der Scheinwerfer geht auch nicht, aber dort brennt zumindest die Birne nicht gleich durch!


    Einen Spannungsregler habe ich meines Wissens hier nicht. Ist ne 6 Volt, ohne Blinker und ohne Bremslicht.


    Gruß
    Dieter

    Hallo Zusammen,


    musste kürzlich den Lenker etwas anheben, um die darunter liegende Schraub für die Gabel etwas fester zu drehen. Seither habe ich kein Licht mehr, bzw. das Rücklicht geht sofort kaputt.
    Hatte heute neue Birnchen gekauft, eingesetzt, gestartet und.... durch und kaputt.


    Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen kann? Habe ich durch das Hochziehen des Lenkers irgendwo einen Kabelbruch verursacht? Oder kann das nicht der Grund sein??


    Eine kurze weitere Frage. Kerzenbild war doch etwas arg dunkel und ölig. Kann das der Grund sein, warum die Vespa nicht so wirklich rund lief? War bislang immer nur kurz unterwegs und da fiel das nicht so auf...


    Vielen Dank und weiterhin einen flotten Abend
    Dieter

    Vielen Dank!
    Ja, die Lösung kann manchmal so einfach sein!
    Denke, es wird der Heißkleber. Darauf bin ich nicht gekommen - hatte schon an Silikon gedacht. Der Kleber lässt sich dann ja Tatsächlich leicht wieder entfernen.