Beiträge von MBT / T4

    Mit den Wellen liegst Du richtig , 177ccm kann, der 187 ccm muss mit ner Langhubwelle gefahren werden. Die Zylinder unterscheiden sich hauptsächlich durch die Steuerzeiten und die Auslassform.

    Darf ich nen Tip abgeben ?

    Ich würde den hier nehmen Parma


    • Rennwelle mit 57mm hub
    • Drehschieber und Überströmer angepasst
    • 24er SI + Sip Road
    • Ne 200er Kupplung mit nem 23er DRT Ritzel

    Sollte dann um ~ 16 PS landen mit Drehmoment und um die 110 Spitze. So würde ich beginnen.


    Falls gewünscht kannste dann vllt mal auf nen Resopott mit Drehschieberansaugstutzen mit 30er Vergaser upgraden. Dann sollten ~ 20 Pferde mit bisschen Resospass drin sein :-)

    Ich werde versuchen die Überströmer im Gehäuse etwas auszufräsen,aber Drehschieberflächen usw. traue ich mich erstmal nicht dran.

    Ich bin am überlegen ob ich meinen Vergaser nehme oder lieber da auch gleich etwas größer gehe. Es gibt ja Ansaugstutzen für größere, z.b. 28er und 30er Dellorto Vergaser,die man anstelle des SI verbauen kann und trotzdem über Drehschieber fährt oder?

    Das wiederspricht sich schon, Drehschieber lassen und vllt nen 28er oder gar grösseren Gaser zu montieren. Du verschenkst performance wenn Du den Drehschieber lässt.

    Wenn Du die Überströmer machst kriegste den Drehschieber auch gemacht, ist keine grosse Sache. Wenn Du soweit bist meldest dich, gibt an den Überströmer eine Stelle wo Du aufpassen must wegen der Wandstärke.

    Und mehr Sprit wird se eh brauchen, einen Tod muss man ja Sterben....Spritverbrauch oder Leistung :-P

    Wenn Du nen Aluzylinder nimmst sollten die Überströmer schon gemacht werden (ja im geöffnten Zustand), wenn Du dann schon mal offen hast sind neue Lager und Dichtungen selbstverständlich.

    Drehschieber kannste dann auch grad fräsen, macht sonst keinen Sinn. Überströmer gross und Drehschieber klein. Es soll ja soviel Gemisch wie geht in den Brennraum.

    Kurbelwellen hab ich jetzt schon einige von Mazzuchelli verbaut, nehme immer die Langhubwelle K2D . Gabs bisher keine Probleme, und da sind Motoren Ü25 dabei. Kannst ja den Bolzen vom Pleuel laserverschweissen lassen, dann verdreht sich da nix mehr.


    Wie Du schon geschrieben hast kannste den Hub ausgleichen, wobei ich noch nie mit Kopfdichtung gearbeitet hab...mache immer mit Fussdichtung :-D

    Ich klink mich mal ein. Die alten Gusszylinder Polini 177, Malossi 166 usw. sind heute nicht mehr Stand der Dinge, obwohl die sehr gut funktionieren wenn das anständig gebaut wird. Die gibt´s ja schon ewig und haben immer funktioniert.

    Die neueren Zylinder sind meist aus Alu und können halt alles besser out of the Box. Ein Parma, Quattrini, Malossi,BGM etc können alle was .... Auch gesteckt mit nur Überströmer angepasst und mit 24er SI + BOX werden die alle besser laufen wie ein 200er original.

    Wenn man dann weiter geht mit Drehschieber fräsen, Rennwelle, dicker Gaser , Resopott usw .... gehn die allesamt an die ~ 20 PS und drüber.


    Hab eben grad ne Runde mit ner Karre vom Kumpel gedreht, da hab ich den neuen Malossi 177MHR verbaut, mit Resopott , Drehschieberansauger und 30 er Gaser.... Das Ding schiebt wie die Sau in jeder Lebenslage :-P


    Alles in allem , mein TIP : Nimm Dir nen Aluzylinder (Fabrikat nach Geschmack und Geldbeutel) und fang halt gesteckt an mit den Komponenten die Du hast, dann machste Schritt für Schritt weiter, je nach Geschmack .

    Bin deiner Meinung, jedoch noch kurz hohnen und Kolben querschleifen und neue Ringe.


    Ps: die Bilder zeigen alles , außer einen Schaden! Möglich wegen der Bilder?

    Gugg Dir mal den Kolben und die Ringe an... Die sind schon blau angelaufen und ausgeglüht von der Hitze die, die abgekriegt haben.


    Kolben plus Ringe neu, dann sollte das laufen (falls Zylinder riefenfrei)

    Ursache , klar ... Da kommt ne 112er HD rein beim gesteckten 139er. 103 is merklich zu mager, dann ist es auch nicht ratsam bei den Temperaturen die diesen Sommer geherrscht haben Vollgas auf der Autobahn rumzuheitzen. Das ist selbst bei richtiger Bedüsung grenzwertig...


    Wenn der Zylinder keine tiefen Riefen hat würd ich nen neuen Kolben/Ringe montieren und richtig bedüsen. Zündung auf jeden Fall auf 18° abblitzen, wichtig, da reagiert der Malossi empfindlich drauf wenn der Zündzeitpunkt nicht stimmt.

    Dann sollte das wieder zuverlässig laufen...

    Und wenn du der Meinung bist das man an ein 6 Volt kabelbaum keine 12 Volt Zündung anschließen kann bist du auch falsch informiert. Wie gesagt plug&play und es läuft alles was laufen muss!!!

    Dann klemm mal plug and play nen Bremslichtschalter in nen 6V Kabelbaum rein und rüst auf 12V um, das geht einfach nicht. Deshalb hier bitte keine Sachen erzählen die einfach nicht stimmen..

    Ich bin hier jetzt raus.


    P.S. Und es ist mir durchaus klar das man da 12V dranhängen kann wenn keine anderen Sachen anklemmt wie Licht und nen Killschalter. Is ja nicht so schwer

    Ich habe meiner Special eine Malossi VesPower verpasst.

    Einbau Plug & Play ohne irgendwas zu ändern.

    Bin super zufrieden.

    Das geht ohne Änderung des Kabelbaums nur wenn es sich um eine deutsche Spezial mit 12V/KontaktZündung/ 4-fach Blinker handelt.

    Bei allen anderen Spezials ist eine Änderung des Kabelbaums und der Schalter von Nöten um auf 12V eleZündung umzubauen.

    Der erste Adressat (Instandsetzung Drehschieber) schrieb zurück, dass er an Hand vom Lichtbild den Schaden noch nicht sehr gravierend findet, dass eine Instandsetzung von Nöten ist.

    Endlich mal ne normale Aussage... Der Drehschieber wird so wie er ist funktionieren. Ich hab schon viel schlimmere gesehen die noch ohne Probleme liefen.


    Mach alles schön sauber, neue Lager, Simmerringe etc. rein und gut ist.


    Und falls der Haufen wirklich nicht laufen sollte, wovon ich nicht ausgehe, kannste den Membranansaugstutzen einfach anstelle des normalen Ansaugstutzen dranschrauben. Dazu muss man den Motor ja nicht wieder öffnen.Also keine grosse Sache.

    Google sagt, dass es durchaus normal ist, dass die KuWe sich nach neuem Aufbau nicht bzw. schwer an den Zapfen drehen lässt, leichte Schläge auf die Zapfen soll sie eventuell besser vermitteln, Rest erledigen Betrieb, Öl und Temperatur. Kann das bitte jemand so bestätigen, dann kann ich weiter zusammenbauen :-D

    Ja ist so ...