Beiträge von Vesprollo

    Im Prinzip funktioniert die Kupplung einwandfrei. Kommt ganz normal. Im Stand hat sie Anfangs nicht richtig getrennt und im ersten Gang etwas geschoben (ganz leicht). Hab den Zug dann so eingestellt, dass ich am Kupplungshebel null Spiel habe, damit das Geschiebe noch etwas besser wird.


    Komisch ist eigentlich, dass sie nur im 4. Gang bei mäßiger Anfandrehzahl durchdreht. Die anderen Gänge passen eigentlich. Das war mit der Originalkupplung auch schon so, wobei ich da eben dachte, dass die einfach überfordert ist. Aber eine 4-Scheiben-Sportkupplung mit merklich härteren Federn sollte das doch ab können, oder !?

    So, hab mit dem Buzetti-Abzieher und etwas Wärme der Korb ab bekommen. Soweit aller klar.
    Habe eine Surflex-Sportkupplung verbaut, sollte mit dem DR 75 ja in Ordnung gehen:
    http://www.sip-scootershop.com/de/products/kupplungsbelage+surflex+sport+_93136000


    Jetzt dreht die Kupplung aber immer noch im vierten Gang durch, fast mehr als mit der Originalkupplung ( Getriebeöl ist SAE 30). Wenn man bei 40 in den Vierten schaltet dreht sie durch. Wenn man von 40 mit Halb- bis Dreiviertelgas beschleunigt, dreht sind ebenfalls durch.


    woran kann das liegen?

    Also mit dem RMS-Abzieher vom SIP geht es definitiv nicht. Der ist zu weich, so dass das Gewinde komplett rausgebrochen ist, ohne dass sich der Korb einen Millimeter bewegt ganz...


    Was habt ihr für Abzieher, die qualitativ besser sind? Muss das Ding ja irgendwie abbekommen, da ich die Kupplung so nicht wieder zusammengesetzt bekomme.

    P.S. Soll ich das mit dem Abzieher wirklich nochmal probieren? Wie gesagt, der geht in die Binsen und verkantet sich obwohl zunächst richtig aufgesetzt. Ich will halt nicht das Gewinde des Korbs schrotten.


    bekomme ich die Kupplung ggf. auch so wieder zusammen gebaut, mit verbautem inneren Korb?

    Nein, ich hab mich an die Vespabibel gehalten. Da sieht die Kupplung auch so aus wie bei mir. Mit einem Schraubenzieher die Mitte der Andruckplatte niederdrücken und den Sprengring raus. Geht relativ einfach.


    Leider sieht die Kupplung bei mir nämlich nicht so aus wie hier:
    Ich hab beispielsweise kein Lager in der Andruckplatte und kann diese auch nicht einfach rausnehme, so dass ich mit dem Abzieher den inneren Korb samt Belägen raus bekomme.

    Bin gerade am verzweifeln. Habe die Kupplung soweit zerlegt, dass ich jetzt eigentlich nur noch den inneren Kupplungskorb rausnehmen müsste. Daran scheitere ich momentan.


    Wie bekommt man den inneren Korb raus? Ich hab es mit einem Abzieher versucht, den geht aber in die Binsen, da er sich sofort verkantet und in sich Gewindeausbrüche bekommt, sobald ich an der Konterschraube etwas mehr drehe. Ist der hier:http://www.sip-scootershop.com/de/products/kupplungsabzieher+_93310000

    Beim Tacho kann es auch die Tachoschnecke sein, die abgenudelt ist. Findest Du indem Du die Bremstrommel abnimmst, den Simmerring an der Achse rausnimmst und das ganze alte Fett mal raus machst. So ein kleines rotes Ding, das Du dann über das Zugangsloch der Tachowelle rausnehmen kannst. Oder der Tacho sitzt nicht richtig auf der Welle (muss in die weiße Führung richtig einrasten).


    Zum Schaltzug: Wichtig ist auch, dass der oben am Schaltrohr mit der kleinen Klemmscheibe arretiert ist. Bei mir ist die mal abgegangen, dann konnte man auch nicht mehr schalten. Das ist dieses Teil:
    Edit: Sehe gerade auf deinem Bild mit dem verbogenen Schaltzug, dass der Sicherungsring verbaut ist, also von dieser Seite her passt das alles. Zum Rest (verbogener Zug) kann ich nichts sagen...

    Zitat

    Wenn sich der Kolbenclip verabschiedet hat: Du hast aber auch die mitgelieferten und runden G-Ringe (bei Polini und DR jedenfalls) eingebaut und nicht die eckigen Ori-Clipse aus dem Fuffi-Motor, oder?


    Ist es ein Problem die Seegerringe aus dem Originalsatz zu wieder verbauen? Hab ich nämlich bei mir auch gemacht, weil diese Federbügel vom DR-Satz echt liedschäftig und wenig vertrauenserweckend aussehen...

    Das mit dem Hochdrehen ist 100%ig der nicht korrekt sitzende Vergaser!


    Hatte selbst eine PK50 XL2 vor etwa 4 Wochen nach Standzeit seit 2006 wieder zum Leben erweckt. Da war es genauso, dass sie ständig durch Falschluft hochgedreht hat, wenn auch nur beim Fahren, bzw. Schalten zu bemerken. Ich hab den Vergaser nochmal komplett ausgebaut und den Dichtring erneuert und richtig eingefettet. Dann mit drehenden Bewegungen fest auf den Ansaugstutzen drücken. Ist ein bischen Gefrickel, aber jetzt läuft sie wieder einwandfrei.


    P.S. Die Zündkerze würde ich an deiner Stelle auch nochmal neu machen (NGK B7HS) und das Gemisch und Standgas korrekt einstellen (Anleitungen findest Du dazu auch hier im Forum). Bei Getriebeölwechsel macht es Sinn das alte Öl erstmal auf einer kleinen Testfahrt warm zu fahren, erst dann ablassen.

    Habe jetzt die Temperatur messen können.


    Bin etwa 15 km gefahren, da hatte ich am Reifen 54,3 Grad gemessen. Bremstrommel war bei etwa 30 Grad. Motorblock etwa 35 Grad. Angesichts der Tatsache, dass es heute bei der Testfahrt bewölkt und etwa 20 Grad warm war, bin ich mal gespannt, was ansteht, wenn es wirklich warm draußen ist.


    Die Bremse hinten hab ich heute auch auf gemacht und gereinigt, da ist alles top.

    Hallo Zusammen,


    die Entscheidung rückt näher, ich werde auf einem PK50 XL2 einen DR-Zylinder verbauen (Rest bleibt Original, bis auf Bedüsung).


    Im Prinzip gibt es da wohl drei Varianten:
    3 ÜS:
    http://www.scooter-center.com/product/1310001/Zylinder+DR+75+ccm+3+Ueberstromkanaele+Vespa+V50+PK50?meta=?cat=C_V_V5X5TXL&catmatch=CAT_ZYLINDER_ZYLINDER


    6ÜS Formula:
    http://www.scooter-center.com/product/1310002/Zylinder+DR+75+ccm+Formula+Vespa+V50+PK50?meta=?cat=C_V_V5X5TXL&catmatch=CAT_ZYLINDER_ZYLINDER


    6ÜS:
    http://www.scooter-center.com/product/1310007/Zylinder+DR+75+ccm+6+Ueberstroemer+Vespa+V50+PK50?meta=?cat=C_V_V5X5TXL&catmatch=CAT_ZYLINDER_ZYLINDER


    Ich denke, dass der mit 3 ÜS zwar okay ist, aber der mit 6 ÜS wohl grundsätzlich die bessere Wahl darstellt.


    Nun meine eigentliche Frage:
    Hat jemand Erfahrungswerte hinsichtlich der letzten beiden DR-Zylinder mit 6 ÜS? Wo ist da der Unterschied?
    Welchen dieser Zylinder sollte man am Besten nehmen?


    P.S. Meine Supportanfrage hat ergeben, dass der Formula angeblich 10 ÜS hat. Da ist doch nicht so, oder?

    Muss man die kontaktlose Zündung an der PK 50 XL2 überhaupt noch prüfen/einstellen oder gilt das nur für die alten Modelle?


    Oder anders gesagt, habe ich ein Problem, wenn ich einen DR Formula 75 ccm verbaue und das Setup so belasse wie es mit dem Originalzylinder war?

    Hallo Zusammen,


    ich möchte die PK50 XL2 für schmales Geld etwas bergtauglicher machen ohne deren Alltagstauglichkeit zu verlieren und ohne das Grundsetup groß zu ändern (16/15, Originalpott oder ggf. Sito plus, Ori-Übersetzung). Wenn sie dazu noch paar km mehr Topspeed bekommt ist das gut, aber nicht zwingend erforderlich.


    Welcher DR-Zylinder ist denn für diesen Zweck am Geeignetsten, bzw. welche Unterschiede bestehen im Fahrverhalten/Alltagstauglichkeit zwischen den Beiden hier:


    - DR 75 ccm (6ÜS):


    - DR 75 ccm (3ÜS):
    http://www.sip-scootershop.com/de/products/rennzylinder+dr+formula+_10011000


    Oder gibt es andere Zylinder, mit denen ich besser an das geplante Ziel komme (DR 85 ccm, Polini 75 ccm, o.ä.)?


    Vielen Dank schonmal für die Aufklärung! :thumbup:

    Die Bereifung ist Serie, also 3.00-10 und eckt auch nirgends an (ist ja alles Serie).


    Als Motorradfahrer (über 12 Jahre Supersport) bin ich durchaus mit dem Thema Reifentemperatur und Haftung vertraut. Aber selbst bei forcierter Fahrweise schaffe ich mit dem Mopped Landstraße jedoch kaum die Temperatur, die neulich am Vespareifen nach den 25 km's anlag. Ich wage auch zu bezweifeln, dass der Schwalbe Paceman ein Temperaturfenster > 70-80 Grad hat ...aber trotzdem danke für diesen Denkanstoß.


    Das Getriebeöl hab ich im Zuge der Wiederbelebung von 4 Wochen erst komplett neu gemacht (2 mal sogar mit gut 250 ml, zwecks Spülwirkung). Da ich keinen Ölaustritt irgendwo am Block festestellen kann, sollte das m.E. passen.


    Zitat

    Die Dinger werden nunmal im Sommer warm, weil sie dicht am Auspuff laufen und die Straße auch warm ist. Nochmal: Das ist kein Problem.


    Klingt für mich im Grunde auch plausibel, wenn's zuletzt am Reifen nicht so (gefühlt) immens heiß gewesen wäre!
    Ich bekomme diese Woche ein Infrarot-Thermometer, damit will ich das dann mal genau messen und auch mal einen Blick hinter die Bremstrommel werfen.

    Also mehr als 45 Grad sind das definitiv. Nach 1-2 Sekunden wird es so warm, dass die Hand wieder runter muss...


    Ich werde am Wochenende mal die hintere Bremstrommel abnehmen und schauen ob da noch alles so ist wie es sein soll (zumindest augenscheinlich).


    Wenn es normal ist, dass da solche Temperaturen entstehen (v.a. auch durch die Abwärme beim Bremsen), dann okay. Momentan hab ich mangels Erfahrung aber ein ungutes Gefühl im Bezug auf den Reifen und dessen Haltbarkeit...