Beiträge von Lonewolf_68

    Das ist doch das gute an der geraden Verzahnung, die kannste mittels Ritzeltausch bequem ändern. Länger oder kürzer, wie man es braucht. Scheiss auf das Pfeiffen

    so sehe ich das auch.


    Ich selbst fahre auch die 3.00 auf 102ccm und das surren stört mich nicht(eher im Gegenteil,finde das es einfach zu so einem Setup dazugehört :D )und sollten mal dummerweise die Ordnungshüter in Zivil dir auf einer Landstraße mit 80kmh folgen, ist es denen glaub relativ egal ob da ne 3.00 oder ne 2,86(die etwas ruhiger läuft)verbaut ist ;)


    also definitiv 3.00 denn mit allem schrägverzahntem bist du festgenagelt und wenn dann doch etwas zu kurz/lang heißt es eben wieder spalten.

    ...und jetzt schön heizen das Teil.

    :thumbsup: ja macht auch richtig Spaß...


    Ich muß dann nur noch testen(mit/ohne Frau dabei)wie sich das ganze verhält und ggf auf 3.15 verkürzen(und nein meine Frau ist nicht "dick"..lach bezieht sich auf die Berge).


    Der 102ccm ist halt so eine Sache mittendrin(möchte nicht sagen nichts halbes/ganzes,aber könnte man so sehen).


    Mit 75ccm(je nach Setup)kann man locker bei eine evt Kontrolle mit "50ccm" durchgehen,bei einem 102ccm hat man da eher schon Erklärungsnöte 8|


    Aber da das ganze sowieso Bock auf " mehr" macht denke ich das es nicht allzu lange dauern wird und die Langhubwelle wird bestellt...und dann lets go..das ganze ordentlich eintragen lassen und man ist auf der sicheren.


    fehlt "nur" noch der passende Schein und bis dahin geniesse ich das fahren so :-)

    Also Zündung ist jetzt eingestellt,bin beide Varianten durchgegangen(um den Durchblick zu bekommen)und hat beides prima funktioniert.
    Also eine ordentlich eingestellte Zündung ist wirklich das A und O.
    Der Motor läuft jetzt schön rund im Takt und nimmt sofort Drehzahl an.


    Für mein erstes "Projekt" bin ich sehr zufrieden :)




    einen guten Wochenstart an alle

    Wenn du mit Zeiger am Gehäuse arbeitest dann mißt du auf dem Polrad im Uhrzeigersinn die Gradzahl für die Vorzündung ab. Beim Blitzen muß dann die Vorzündemarkierung mit dem Zeiger übereinstimmen.

    So habe ich das auch gemacht.


    Den Zeiger(Draht)an der linken Lüfterradbefestigung auf Polrad gerichtet befestigt.


    OT ermittelt und von dort wie du schreibst im Uhrzeigersinn meine Vorzündung gemessen und einen Strich mit blauem Edding auf dem Polrad gemacht.
    Wie gesagt im Standgas und niedrigen Drehzahlen stimmen der Zeiger und Strich jetzt übereinander nur beim Gasgeben verschiebt sich der Strich ca.um 1cm.Kontakte habe ich auch exakt auf 0,4mm.


    Springt jetzt kalt beim 2.Kick(ersten hatte ich überraschenderweise auch schon..lach)an und das ganze läuft meines achtens nach auch ordentlich rund.


    Vergaser ist jetzt das nächste,momentan mit HD83 ND45,mit der "Vollgasfahrt"(wegen Kerzenbild)warte ich allerdings noch ein paar Kilometer aber ich denke das könnte so schon fast passen,prüfe halt hin und wieder mal die Kerze.

    Hallo Leute,


    Habe mir jetzt die Utensilien zum abblitzen der Zündung besorgt.Zum einen auch(leider)diesen Wal von SCK wo das alles so toll im Video erklärt wird usw.


    Montage hat gepasst aber beim drehen im Uhrzeigersinn(mit Kolbenstopper)stoppt es bevor man mit der Markierung in die Skala kommt,von daher eher nicht von nutzen(soll jedoch auch für SF passen).


    Bin dann nach dieser Methode vorgegangen konnte die Markierung auch fluchtend(ZGP gegen Uhrzeigersinn fast bis Anschlag)mit meinem Zeiger(Draht)bringen.
    Beim Gas geben jedoch springt die Markierung ca.1cm gegen UZS und bei Standgas/geringeren Drehzahlen sofort wieder auf den Zeiger.


    Ist das normal?


    Was mich noch wundert ist das in dieser Beschreibung steht das man nach ermitteltem OT von dort aus IM UZS seine gewünschten Grad messen soll(Vorzündung dachte ich misst man genau andersrum)und habe tatsächlich eine Beschreibung gesehen in der das auch so ist.


    was stimmt denn da nun?


    Hier mal zum Vergleich...hoffe ich bin nach der "richtigen" Beschreibung vorgegangen ?(

    Das muss beides funktionieren. Das wirst Du aber hin bekommen.

    bin ich mir auch sicher :thumbup:



    wenn sie halbwegs läuft, abblitzen und anschließend abdüsen.

    das sind jetzt auch meine nächsten Schritte,allerdings muss ich die Zündung von jemandem abblitzen lassen,hab mein ganzen "Hobby Budget" in Teile und diverses Werkzeug investiert und jetzt reicht`s nimmer für ne Pistole 2-)


    aber beim nächsten mal dann...


    Heute Morgen neugierig und versucht zu starten und beim 5.Kick war sie da :D


    Also ich tippe auf etwas Falschluft/zu viel vom Vergaser aber wie gesagt nur noch Kleinigkeiten(schei...das eigentlich jetzt NICHT das Frühjahr vor der Türe steht)war ich doch wieder mal zu eifrig.


    vielleicht legt mir meine Frau ja dieses Jahr nen Block untern Baum :D ...und weiter gehts.



    guten Wochenstart an alle

    die HD hat nix mit dem Startverhalten zu tun

    du hast Recht,dann muß es an etwas anderem gelegen haben,dieser Ansauggummi vielleicht?Na ja ist jetzt halt alles noch Einstellungssache und solange der Motor sich ankicken lässt bekomme ich den Rest mit Sicherheit auch noch hin.


    Ansonsten verhält sich alles sehr gut(also wenn sie mal an ist).


    Ich denke nächster vernünftiger Schritt wäre die Zündung einstellen/abblitzen bevor ich überhaupt am Vergaser weitermache.

    Konnte mich paar Stunden "abseilen"und hab mich mal wieder dran gemacht diesen Gummi vom ASS zu montieren,den Vergaser wollte ich eh abnehmen weil ich noch eine 83HD gefunden habe und einfach mal testen wollte.


    Diesmal bin ich bei der Montage anders vorgegangen,also nicht ASS montieren und dann gefühlte Stunden da rummachen bis der Gummi sitzt.


    ASS demontiert Gummi in Position gebracht ASS wieder dran...fertig.


    HD83 und alles wieder montiert.


    Beim 4ten mal kicken ist sie tatsächlich angesprungen,bin richtig erschrocken hatte damit gar nicht gerechnet.


    Kann eine zu Große(in dem Fall "nur" 2 Nummern)HD so etwas schon verursachen bzw das man nur durch anschieben den Motor gestartet bekommt?Kann natürlich aus an etwas anderem gelegen haben weil ich den Vergaser(trotz neu)nochmal ordentlich gereinigt hab,auch die anderen Düsen.


    Werde mir jetzt also noch paar Düsen <83 besorgen und testen wie sich das ganze mit kleiner werdenden verhält.

    Würde mal vorsichtig mit der HD zurück gehen.

    daran habe ich auch schon gedacht,habe die 85 verbaut da ich bei vielen die dieses oder ein ähnliches Setup fahren Düsen in dieser Größe empfohlen werden.
    Habe das vom SCK zwar auch gelesen(den Zylinder auch dort gekauft)und deswegen gleich gedacht das die Empfehlung dort was die Bedüsung angeht so nicht stimmt(bei 75 mit 16/16 fährt man ja auch schon so um die 74).


    Ich weiß es noch nicht wo der Fehler liegt,habe Heute Morgen eine andere neue Kerze rein(doch noch eine gefunden)aber tut sich nichts,dann wieder angeschoben und etwas laufen lassen.


    Hatte den Vergaser auf Grundeinstellung,habe jetzt mal die Gemischraube langsam eingedreht(hat sich fast eine Umdrehung eindrehen lassen bis Standgas abgefallen und der Motor kurz vor dem ausgehen war,dann viertel Umdrehung zurück und Standgas eingestellt).


    Jetzt warte ich mal ab(weil warm startet sie sofort)wie es ist wenn sie paar Stunden steht,danach versuche ich mit der HD(wesentlich)kleiner.


    Mein Benzinschlauch ist zugegeben so auch noch nicht ordentlich verlegt,hatte es glaube auf einmal eilig mit dem first Start 8o (komischerweise hat sie sich beim ersten mal einmal ankicken lassen ?( )wollte ich aber mit den ganzen "Feinarbeiten"machen.


    Kann ja auch schon an sowas liegen bzw bin mir eigentlich fast sicher das es nur ein Vergaserproblem sein kann.

    Säuft sie dir vielleicht ab, wenn sie länger steht? (Benzinhahn undicht oder ähnliches)

    Nein da ist alles iO Benzinhahn erst kürzlich erneuert und Schlauch ist auch ordentlich verlegt.


    Kerze ist natürlich neu aber könnte es trotzdem auch an der liegen(hab nur grad keine andere zur Hand)?obwohl die eigentlich für das Setup passen muss.

    sehr cool. schon gefunden. werde ich mir dann wohl auch bestellen. Danke

    kein Ding ;-)


    So Leute heute Morgen wollte ich starten und keine Chance.


    Durch(längeres)anschieben kam der Motor dann eher zögernd von unten raus und als er dann Gas angenommen hatte ganz normal gelaufen,hat sich auch ein paarmal nacheinander ankicken lassen.


    Dann bewusst paar Stunden stehen lassen und startet wieder nicht.


    Zündfunke da


    Kerze NGK B8HS
    Stecker NGK entstört 5kOhm(auch mit normalem Messingstecker versucht)


    wie kann ich als nächstes vorgehen?Zündung tatsächlich erst einstellen/abblitzen?müsste der Motor nicht trotzdem starten mit ordentlich eingestelltem Zündkontakt?


    Kerze sieht so aus(nach paarmaligem Startversuch)


    wäre echt froh wenn mir da jemand einen Rat geben könnte,ich muss zum abblitzen direkt mit der Vespa dort hin fahren und möchte nicht die Gefahr eingehen direkt stehenzubleiben oder gleich was zu demolieren am Zylinder(Überhitzung bei nicht korrekt eingestellter Zündung zb?)


    wünsche allen ein schönes Wochenende :-)

    Hört sich gut an. Nochmal etwas besser einstellen und ab geht's !

    Ja im gesamtem hört er sich gut an,nimmt gut Gas an und läuft im Stand ruhig,allerdings lässt sie sich nach etwas Standzeit nicht ankicken(wollte eben nochmal zur Tankstelle fahren)musste sie anschieben und dann kommt sie so ganz langsam von unten raus,dauert ne weile bis sie dann Gas richtig annimmt und läuft dann normal?HD zu klein?Zündung?Choke während der Fahrt ändert nichts.



    Besorge Dir für den Gummibalg Silikonspray, sprühe die Falz damit ein und setze ihn zuerst unten an. Dann links, rechts und oben nachsetzen und fertig. Baue ihn auf jeden Fall ein !!!!!!
    Dazu muss der Vergaser aber ab sein !!!

    so bin ich auch vorgegangen allerdings hatte ich kein Silikonspray und ist schon echt eng da durch aber versuche ich Morgen nochmal(habe noch den alten,vielleicht klappt`s mit dem besser...mannn ich hab mir Heute Morgen fast die Finger gebrochen dabei.



    Man spürt beim Gasgeben sehr deutlich das der Sito den Motor tatsächlich etwas "zuschnürt",der Zylinder will und der Auspuff blockt,für jetzt ist das ok so aber denke das die Banane(die ich eh im Keller hab)schon bald zum Einsatz kommt ;-)

    mich würde interessieren wo du den motorständer gekauft hast. oder ist der selbstgebaut?

    den habe ich bei Ebay bekommen ca.30; war noch einer der relativ günstigen,allerdings auch nicht schwenkbar.


    Habe heute glaube mehr Zeit verbracht bei dem Versuch diesen "Ansaugbalg" da hinzubekommen wo er hin soll als bei der ganzen Motormontage selbst,aber keine Chance irgendwie :-/ muß der da unbedingt durch??



    Alles andere habe ich soweit montiert.


    HD 85 ND 45


    Der Motor ist sofort angesprungen(habe paarmal langsam den Kickstarter runter und Gas auf)habe auch versucht das Video zu laden aber hat irgendwie nicht funktioniert.


    Hab das jetzt auf YouTube geladen und versuche mal den link hier zu kopieren,anders weiß ich grad auch nicht.


    Nochmal zu dem Gummiteil da,habt ihr da besondere "Tricks" das zu montieren,ist halt jetzt durch den 19 ASS etwas enger geworden ,ging vorher schon relativ sch.....



    Zündung ist halt wie gesagt noch nicht abgeblitzt und auch nicht auf 19VOT eingestellt,bevor ich das nicht gemacht hab bringt mir Abdüsung ja nichts.


    Läuft so ganz ruhig auf den ersten Eindruck und die Primär pfeift auch nicht so wie ich es erwartet hatte(zu meiner Überraschung,habe schon andere gehört).


    Was mir aufgefallen ist das meine Schnarre nur beim Gasgeben lauter wird,im Standgas hört man sie kaum(war vorher nicht so)hat das mit dem Tausch der ZGP etwas zu tun oder auch Einstellungssache?


    boah, man kann aus sonnem vespamotor auch ne raketenwissenschaft machen...

    lach...ja da hast du allerdings Recht.


    Da es meine erste große Revision war wollte ich mal wieder alles "zu perfekt" machen,einiges wäre vermutlich(noch) gar nicht nötig gewesen,dafür weiß ich jetzt schon das meine nächste wesentlich kostengünstiger ausfallen wird.
    Hat aber alles viel Spass gemacht(auch wenn oft mit fluchen verbunden)und ich könnte schon am nächsten Block basteln(welcher auch kommen wird).Möchte mich aber bis dahin wie gesagt noch in die Materie bearbeiten/fräsen einlesen.


    Des Weiteren habe ich den Block jetzt wieder zusammen,habe den SIP Premium Dichtsatz verwendet(die Hälften liessen sich besser zusammendrücken im KW Bereich schon von Hand als mit der Silikon)die Stehbolzen wie du schreibst am Kopf verwendet und die Standard etwas raus.



    so..jetzt steht er da und das WE auch vor der Tür :-)


    sobald ich mit einhängen/anschliessen fertig bin folgt ein Video....


    da bin ich mal gespannt.



    Gruß

    Hast du schon herausgefunden, wo das Dichtungstück fehlt ?

    Dieser Dichtungssatz von BGM ist sehr empfindlich zumindest die 2 mit Silikonbeschichtung,beim Kupplungsdeckel zb. nach anziehen der Schrauben bricht das überschüssige der Dichtung meist ab,denke das war bei der großen auch so und ich bin beim zusammenstecken vermutlich etwas an den Rand des KW Gehäuses gekommen bzw die Dichtung minimal eingeklemmt,anders kann ich mir es auch nicht erklären.


    Da gibt es noch einen Dichtsatz von SIP ohne Silikon,hatte mal eine Dichtung am KD von diesem Satz und war zufrieden damit,mir geht es eigentlich Hauptsächlich um die Zylinderfußdichtung die bei den Sätzen auch etwas dicker sind,weil Dichtmasse möchte ich nicht verwenden,da nehme ich lieber hin und wieder nen Tropfen Öl unterm Block in Kauf,aber so gut man halt kann.


    Halten die Alu Dichtungen relativ gut auch bei Kratzern und rotwerd-) ..wie wird die aufgelegt,mit diesem erhöhtem Rand zum Zylinder oder auf die Fläche?Ich habe die aus Alu noch nie verbaut von daher weiß ich das nicht.


    Dann würde ich evt die mal versuchen und den Rest der Dichtungen Standard.


    Also das mit dem geteiltem Lager KW Lima ist schon ne feine Sache,vor allem wenn man nochmal schnell "aufmachen" muss,kann ich echt nur empfehlen.

    Weil ich es nicht sicher erkennen kann: Sind das nummerngleiche Hälften ?

    Ja die Hälften sind Nummerngleich,habe auch heute nochmal gespalten und ohne Dichtung mal gesteckt und man sieht schon den Unterschied,der ungefähr der dicke der Dichtung entspricht,wahrscheinlich nehme ich die "normale" diesmal denn vorher war dort auch kein Ölverlust und Dichtfläche ist auch nicht zerkratzt(wie am Zylinderfuß).Ich denke da mache ich nichts verkehrt.

    aber was soll das mit dem Einstecken des Zylinders zu tun haben ? Mit einer dünneren Dichtung wird`s eher enger.

    Es scheint beim aufstecken des Zylinders immer so als sitzt er ein wenig zu "eng" auf den stehbolzen(ohne fällt er fast selber rein)habe ihn jetzt auch gesteckt und geht wesentlich besser,möglich wäre durch diesen wenn auch sehr geringen "Mehrabstand" durch diese Dichtung das die Stehbolzen etwas weiter auseinander stehen und sich der Zylinder gerade so noch aufstecken lässt.

    Nabend Leute,


    wie es aussieht zieht sich das ganze tatsächlich etwas in die Länge.



    Habe heute den Zylinder nochmal runter,weil ich erstens dieser Silikonmasse nicht wirklich traue(hat sich auch ganz ungleichmässig verteilt,kann mir nicht vorstellen das es besonders abgedichtet hätte,eher im Gegenteil)und auch die Muttern tauschen wollte da ich die bei der ersten Montage etwas verhunzt hatte.


    Im Kurbelwellengehäuse befand sich ein etwa 4cm langes dünnes Stück Dichtung bzw sah aus wie abgeschnitten.


    Ich glaube das Gehäuse ist nicht richtig zusammen,hatte das Foto zwar schonmal gepostet aber hier sieht man es glaub etwas deutlicher.


    Im unteren Bereich des KW Gehäuses,das müsste doch meines Achtens nach ganz zusammen sein.


    Beim Versuch die Hälften zusammen zu stecken(ohne jegliche Komponenten)musste man erst Oberhalb des KW Gehäuses leicht drücken(man hörte dann regelrecht wie es einrastet)dann den Rest und es sass 100% dicht zusammen.


    Beim Zusammenbau habe ich auch versucht erst Oberhalb,allerdings ist es da so nicht "eingerastet"und auch nicht beim anziehen der Motorschrauben.


    Die Dichtung ist schon um einiges dicker als die Standard,könnte es an der liegen?


    Fakt ist ich traue der Sache nicht so ganz(vielleicht geht der Zylinder auch deswegen eher schwer drauf bzw fällt nicht einfach so rein)und mache den Block nochmal auf



    also first kick erstmal verschoben :-/

    So, komm.... werf an die Kiste, mach ein kurzes Video und her damit !!!!

    Ich würde den schon gerne mal kurz ankicken,müsste aber jetzt erst wieder Puff dran und in die Garage sollte/müsste ich den auch tragen.


    "Kämpfe" eben etwas mit meiner Haube das die einigermassen ordentlich sitzt(Der Zylinder kommt mir etwas breiter vor oder ist halt anders geschnitten,kann auch am Kopf liegen)ein kleines Stück hab ich schon entfernt von der Haube(beim ASS innerseits)weil wenn die mal im eingebauten runtermuss hab ich ein Problem(wegen hinterer Dämpfer,ist etwas tiefer als Original).


    Ein Video vom ersten Start werde ich natürlich machen und das dann auch hier einfügen...versprochen :)


    und falls sich das dann sch....anhört könnt ihr mir vielleicht auch gleich sagen was schief gelaufen ist :thumbup:

    Hast die Laufbahn vorher mit etwas 2T-Öl eingeschmiert? Nicht,dass durch das mehrmalige Kicken Kolben und/oder Zylinder direkt hinüber sind,wenn sie trocken laufen

    ja etwas mit dem Finger rundum der Laufbahn,zuvor die Simmerringe etwas eingeschmiert von innen und anschließend auch geringfügig(nicht wie schonmal,abgerutscht und wahrscheinlich nen halben Becher)ins Kurbelwellengehäuse gekippt.

    Wenn du neue Fußmuttern und einen noch maßhaltigen 11er Maulschlüssel verwendet hast, kannst du die Muttern eigentlich so fest anziehen wie du es kannst - abreißen kannst du hier mit einem Maulschlüssel nichts.
    Vor dem Einbau kommst du noch gut dran, danach...

    da hast du allerdings Recht und man rundet schnell die Kanten ab wenn man nicht aufpasst,nächste Woche muß ich wieder arbeiten und ein Kollege gibt mir einen offenen(der langen Bolzen wegen)Ringschlüssel,mit dem teste ich(solange noch ausgebaut)wie/ob ich an die Muttern rankomme und ggf schleift der mir den auch etwas nach falls nötig,dann tue ich mir leichter falls/wenn der Zylinder mal auf die "schnelle" runtermuss.




    Also Zündfunke ist da und meine Frau nicht :whistling:


    Nein :D natürlich starte ich den nicht im Wohnzimmer :saint:
    ist auch erstmal nur so zusammengesteckt und wahrscheinlich fahre ich eh erst mal auf Sito wie sich das ganze überhaupt verhält und ich ggf noch mit dem Ritzel verkürzen muss/möchte(der Steigungen wegen)das kann ich dann im falle auch mit eingebautem Puff machen.


    Also Zündkontakt öffnet 0,4mm Funke auch vorhanden aber wie schon gesagt ZZP muß ein Kumpel einstellen,ob er das im eingebauten Zustand macht bzw ich hinfahre oder warte bis er zu mir kommt weiß ich noch nicht.


    Gespannt bin ich trotzdem wie sich das ganze fährt und hoffe auch das dann alles so funktioniert wie es soll.


    Werde dann berichten