Beiträge von Se7entySix

    Gibt es gesicherte Erkenntnisse bzw. verlässliche Erfahrungswerte bzgl. einer unterschiedlichen Rauchentwicklung bei teil- und vollsynthetischem Öl?

    Laut Produktbeschreibungen sind ja beide „raucharm“ wobei ich so im allgemeinen Straßenverkehr den Eindruck habe, dass das bei vollsynthetischen Ölen eher zutrifft?

    Ja, die Funktion des Kabels ist mir bekannt. Ich habe es etwas unpräzise als Massekabel bezeichnet, da es entsprechend angeschlossen wird.

    Dass die CDI auch ohne dieses Kabel zündet, habe ich ohne es zu wollen mehrere Tausend Kilometer getestet. Und sie hat, wohl aufgrund eines mir nicht bekannten Defekts, ziemlich willkürlich gezündet und für entsprechende Lärmbelästigung gesorgt.


    Aber gut von Dir, nochmals auf die Funktion des gelben bzw. schwarzen Kabels hinzuweisen, es ranken sich ja allerhand Mythen und Märchen um diesen Wurmfortsatz. :tues

    Das gelbe Massekabel meiner uralten (noch ersten?) CDI war abgegammelt, hing nur noch an einem Isolationsrest. Nach Einbau einer neuen Zündzentrale läuft der Motor im Stand ruhiger und die Auspuffgeräusche haben sich normalisiert.

    Heya!


    Seit einiger Zeit habe ich den Eindruck, dass meine PX 125 vor Allem beim Fahren lauter geworden ist. Zuerst dachte ich, das läge am Wechsel von Integral- zu Jethelm (andere Akustik, Dämpfung...). Allerdings hatte ich neulich die Gelegenheit mit der 125er PX eines Freundes ein paar Runden zu drehen und musste feststellen, dass die den schönen originalen dumpfen Brumm-Sound hat, der mir an meiner fehlt. Sie ist lauter, klingt heller bzw. blecherner, es scheppert aber nix.

    Beide haben Originalschalldämpfer und ja, meinen Jethelm hatte ich auch auf.


    Kann das sein, dass der Auspuff verschlissen bzw. ausgebrannt ist? Ich dachte immer, dass sich Schalldämpfer von Zweitaktern eher zusetzen statt auszubrennen.

    Es gibt wetterfestes, sehr stark belastbares Doppelklebeband. Für den Hausgebrauch aber auch für den KFZ-Bereich.


    Damit habe ich schon so manches festgeklebt. Vom großen Spiegel an der Badezimmertür (pappt da seit 10 Jahren) über Embleme an der Vespa hin zu allem möglichem Zeugs an Haus und Fahrzeugen innen wie aussen für das ich keine Löcher bohren wollte.


    Das Zeugs klebt zuverlässig und lässt sich mit Föhn, Plastikspatel / Eiskratzer lösen ohne den (professionell aufgetragenen) Lack zu zerstören.


    Nachteil: Es trägt mit knapp 1,5mm auf.


    Beispiel tesa Powerbond das verwende ich seit Jahren und bin sehr zufrieden. Es gibt meines Wissens auch spezielles für KFZ.


    Natürlich gibt es sicher Alternativen, vielleicht auch besseres. Einfach recherchieren und ausprobieren. ;)

    Nachdem ich mich viel zu lange mit den originalen Plastikquadraten rumgeärgert hatte, gönnte ich mir und Vespa diesen Sommer neue, runde Chromspiegel mit längeren Armen. Da ich „Gebastel“ vermeiden und ich kein Risiko bezüglich Vibrationen im Spiegelbild eingehen wollte, habe ich sie wieder in die originalen Befestigungen im Lenker montiert. Ihr wisst schon, die Konstruktion, für die der zuständige Ingenieuer immer noch jeden Morgen gesteinigt werden sollte. Bis letzte Woche ging das auch noch gut. Jetzt verdreht sich der rechte Spiegel samt Arm beim Fahren. Gestern habe ich mit viel Arbeit den Lenker demontiert - eigentlich wollte ich nur die Überwurfmutter nachziehen, aber dem zu steinigenden Ingenieur ist sowas wohl zu simpel - die Spiegel frisch befestigt und heute verdreht sich der rechte Spiegel wieder.


    Schnauze voll!
    Ich werde auf die klassischen Spiegelhalter zum Unterschrauben umsteigen. Gibt es welche, die vibrationsfrei sind?

    Auch wenn es Dich bedrückt, mach langsam mit zu vielen Problemschilderungen in einem Thread, das verwirrt. Eröffne doch für die Kupplung einen neuen, sonst wird hier nix außer Chaos bei rauskommen.


    Der Verbrauch von 3,6 l/100km ist realistisch.
    Vmax lt 85 Tacho aber eher am unteren Rand der Möglichkeiten einer originalen 125er.
    Kerzenelektrode weiß und Gedenksekunde beim Beschleunigen deuten auf zu mageres Gemisch.


    Mike: "Die Gedenksekunde ist mit reindrehen der LLG Schraube weg."
    Dann geht sie aber im Stand aus, bzw. braucht viel Standgas zum weiterlaufen?


    Hast Du mal die Düsen gereinigt? Auch wenn sie eigentlich sauber aussehen. In Benzin einweichen und mit Drucklauft durchblasen. Bremsenreiniger funktionert auch.


    Hast mal das Getriebeöl geprüft? Noch genug drin? Riecht es nach Sprit?

    Die Bedüsung ist die originale, hat z.B. meine 125er PX auch.


    Was Chup4 schreibt, klingt vernünftig, ist aber mit gewissem Aufwand verbunden. Bevor Du Dich da in die Tiefen des Motors stürzt, mal noch ein paar einfache Fragen:


    Was verbraucht denn Deine Vespa so auf 100km?


    Wie sieht denn die Zündkerze aus, wenn Du sie nach dem Absterben des Motors ausbaust, ohne erneute Startversuche?


    Funktioniert denn der Choke(zug) richtig?


    Wenn ich das richtig lese, ist Dein Grundproblem die Gedenksekunde bei der Gasannahme? Das Absterben kam erst nach den Vergaserarbeiten hinzu?

    Das mit den Leistungsschüben ist sicher eine Erwartungs- bzw. Empfindungssache.


    Aber Dein Tip klingt interessant, noch dazu scheinst Du ja zu wissen, was Du schreibst. Ich als Tuninglaie bin davon ausgegangen, dass ein Tuningzylinder mit dem originalen Auspuff 'erstickt'.


    Insgesamt geht es mir darum, mit wenig Aufwand dafür zu sorgen, dass die Vespa etwas durchzugsstärker wird und zuverlässig die 90 km/h auch mit Jacke an erreicht. 100 Sachen sind ja wohl schon mit gößerem Aufwand verbunden.

    Hörensagen - ja so ähnlich. Hatte in bisschen in Foren gelesen. Die Beiträge sind gut ein Jahr alt und auf dem Stand "Habe den Puff grad druntergeschraubt und macht Spaß." So weit so gut. Es hatte mich intersessiert ob mittlerweile tiefergehende Erkenntnisse gewonnen werden konnten. Immerhin, solange niemand meckert scheint ja alles okay zu sein. ^^


    Und in Sachen Bedüsung wird es sinnvoll sein, Polinis Empfehlung mal zu folgen und sich an das Optimum heranzutasten.

    Hallo zusammen,


    hat jemand Erfahrungen mit der Polini 200.2018 Box machen können und möchte da was drüber erzählen?
    Passgenauigkeit, Verarbeitung / Haltbarkeit, Leistungsverhalten, Lautstärke / Klang, usw.


    Wie sieht es mit der Düsenabstimmung aus? Polini gibt nur an, bei einer Katalysator-Vespa die Hauptdüse gegen eine 100 (125er PX) bzw. 102 (150er PX) zu tauschen. Bleiben die Nebendüse, Mischrohr original erhalten? Meine PX ist Bj.1997, als weit weg von Katalysator etc. und noch original.


    Danke schon mal. :)

    Moin,


    wird der Michlin SM100 nicht mehr hergestellt? Auf der Homepage von Michelin ist er zwar noch zu finden, aber nicht mehr mit Größenangaben.


    Danke und Grüße

    Hallo miteinander,


    etwas voreilig habe ich für meine PX einen gebrauchten Tank gekauft. Der aktuell eingebaute ist gar nicht so schlecht wie ich dachte. Jetzt möchte ich den "neuen" Tank einlagern. Wie am besten, dass er innen nicht rostet?


    - Nein, ich werde ihn nicht mit Bezin, Diesel oder ähnlichem füllen, wie oft im Netz zu lesen ist.
    - Auf eine Beschichtung möchte ich auch verzichten.


    Bin für gute Tips dankbar. ;)