Beiträge von Se7entySix

Go VOTE! Wähl das schönste Foto des Jahres 2019! Die Wahl endet am 29.01.2020.

    Nun, so etwas finde ich weder erbaulich noch belustigend. Zur Zeit habe ich selbst so ein Demonstrationsobjekt für Generalpfusch hier stehen. Jeder Blick, jeder Handgriff führt dazu etwas reparieren oder austauschen zu müssen. Die Vespa kam zu mir weil ich meinem Kumpel neue Reifen aufziehen und „schnell nen neuen Gaszug“ einbauen wollte. Mittlerweile habe ich den Ansaugtrakt gereinigt und instandgesetzt, einen neuen Zylindersatz und Auspuff eingebaut und diverse Kleinteile wie Sicherungssplint Hinterrad ersetzt. Aktuell ist die Elektrik dran. Die Hupe funktioniert mittlerweile, den Kurzschluss in der Beleuchtung suche ich noch. Warum der Anlasser nur manchmal funktioniert kann ich mir vorstellen, hab da aber noch nicht hingefasst.
    Die Vespa kommt vom *trommelwirbel* „Vespa Profi“.

    So etwas ärgert mich tierisch, weil die Kunden zum einen um viel Geld aber auch um ihre Freude an der Vespa betrogen werden. Ahnungslose sind den Profipfuschern ausgeliefert, davon ernähren sich die sich. Das gibt es leider aber auch anderswo. Ich bin seit über 20 Jahren MINI-Fahrer, also die echten, richtig kleinen Issigonis Autos, da bin ich zuerst an solche Profis geraten. Es ist immer wieder das gleiche Muster: Meist fangen die ganz ordentlich mit einem gewissen Enthusiasmus an, nach zwei Jahren holt sie die Realität der Selbstständigkeit mit Auftrags-, Zeit-, und Kostendruck ein, und wenn sie es nicht auf die Reihe bekommen, geht die Pfuscherei los.

    Hey miteinander,


    PK hat ne ETS Banane und nun mangels Reserverad viel freien Raum unter dem Seitendeckel, den ich gerne nutzen möchte. Dazu soll da ein Boden oder ein fertiges Fach rein. Mal schauen.


    Die Banane wird beim Einfedern in die Backe reingedreht und stieße dabei gegen den Boden des Seitenfaches.

    Kann mir jemand den Federweg nennen, damit ich weiß, wie weit die Banane maximal in die Backe gedreht wird?

    Diesel getankt. Und jetzt macht man Theater um vom eigenen Fehler abzulenken. Auch nur ne Vermutung. Passt aber zu der ziemlichen schmalen Schilderung, mit der sich T.E. im Kreis dreht.

    Die PK läuft jetzt so vernünftig, dass ich der PX in Ruhe ein paar Beauty- und Wellnessbehandlungen gönnen kann, damit sie hoffentlich aufhört zu rosten, und kein Getriebeöl mehr verkleckert. Das hat sie sich verdient, mit knapp 70.000 km auf dem ersten Motor. 8)

    Die 30er Dichtungen kamen heute. Waren gut einzubauen trotz meiner Befürchtungen wegen der Langlöcher.

    Die Banane ist wieder komplett. Das Ganze läuft insgesamt ähnlich meiner originalen 125er PX nur nicht so geschmeidig. Bei 70 bleibt eine Schwache Stelle, wenn auch nicht mehr so gravierend.

    Der Auspuff klingt auch etws satter und nicht mehr so knatterig.


    Jack hat sicherlich recht, wenn er den Krümmer bzw. dessen Verarbeitung für schlechte Leistung und. v.a. Kraftentfaltung im 4. Gang verantwortlich macht.


    So wie es ist kann ich erst mal mit Leben. Bis wieder flüssiger bin, hat sich bestimmt auch ne schönere Lösung gefunden. Es muss ja keine Banane sein. Mal schauen.


    Danke euch für die Ratschläge! top-)

    Der Flansch am Zylinderauslass hat gut gesessen. Der Fehler waren eben die zueinander verschobenen und sowieso zu kleinen Dichtungen.

    Die Dichtflächen habe ich abgefeilt. Ging recht gut, es musste aber ein Haufen Material runter.


    Die Einschnürung in der größeren Biegung hat er leider auch, aber das ist bestimmt ein Venturi-Rohr. It's not a bug, it's a feature 2-)


    https://www.scooter-center.com…xl-7675852?number=7675852

    Da wird dir geholfen!


    Ist zwar etwas größer, aber passt schon

    Die haben Langlöcher. Damit hatte ich mir das Schlamassel eingebrockt. Deshalb wollte ich die ursprünlich nicht. Insgesamt gefallen sie mit mit dem größeren Durchlass allerdings doch besser als die SIP-Dichtungen. Hab die mal bestellt. Mit Glück sind die morgen da.

    Gruselig. Ein professioneller Betrieb erstellt einen schriftlichen Auftrag, in dem die zu erledigenden Arbeiten aufgeführt werden. Der kann dann abgearbeitet werden. Tauchen dabei dann Probleme oder Fragen auf, klärt man das mit dem Kunden.


    Aber das auf den Bildern ist irgendwie etwas gemacht, Farbe drüber und abkassiert.

    Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass die Dichtung auch sehr dick also mindestens doppelt so dick wie gewöhnlich sein sollte, damit ich wegen der Krümmung der Flansche keine Stapel bauen muss. Ich bezweifle, dass ich die Dichtflächen richtig plan bekomme.


    Sonst würde ich diese edlen Teile verwenden:

    https://www.sip-scootershop.com/de/products/dichtung+sip+auslass+fur+vespa+_92205400


    PKW-Krümmerdichtung oder ähnliches hab ich keine mehr rumliegen.

    Also, der Zylindersatz bringt kalt auf die Schnelle gut 10 bar. Daran wird es nicht liegen.


    Der Hund liegt tatsächlich im Übergang Krümmer - Banane begraben: Da die Dichtfläche nicht plan, sondern eher konkav geformt ist, habe ich zwei Dichtungen verbauen müssen um das ganz dicht zu bekommen. Für zweite Dichtung habe ich in meiner Not auf eine NOS Graphitdichtung zurückgreifen müssen, deren 6mm Löcher ich auf 8mm aufzubohrte. Dabei habe ich einen Fehler gemacht, sodass die Dichtung bei der Montage einen Versatz zur anderen bekam. Resultat: 24 (!) mm Durchlass. :-1


    Das erklärt einiges und ich hätte noch lange an der Flöte bohren können...


    Morgen prüfe ich den Übergang Zylinder - Krümmer.


    Weiter habe ich festgestellt, dass alle meine Dichtungen für 125er Motoren mit 8mm Bolzenlöchern, nur eine Durchlassbohrung von 26 und 27mm aufweisen. Die Banane hat knapp 30mm Rohr. Kann mir da jemand was empfehlen?

    Du hast vollkommen recht. Wie gesagt, aus reiner Neugier hab ich die Banane aufgemacht und dann die wenig schönen Bohrungen entdeckt. Davon hatte ich mich ablenken lassen.


    Bin gespannt, was der Abdruck der beiden Übergänge ergibt.

    Da ist so einiges spannend. Habe heute einen Stehbolzen des ASS repariert. Der war ganz schön mitgenommen, er sah auf den ersten Blick gar nicht danach aus. Das hätte ich mal besser vor der Teilebestellung gemacht, und mir so ne gute halbe Stunde Arbeit gespart. Aber das Klima dankt es mir sicher, dass so nun kein neuer Stehbolzen mit viel Energieaufwand hergestellt werden musste. :rolleyes:


    Die Vespa ist soweit zusammengebaut, der Motor läuft zumindest im Stand ganz ordentlich, und er reagiert auf die Gemischschraube - ich kanns kaum fassen! :wacko:


    Wenn es aufhört zu regnen ist Probefahrt. Dann wird sich zeigen, ob ich das oder ein Motorproblem behoben habe.